Bearbeitung bei der WAST ?

  • Hallo


    Ich habe vor einiger Zeit drei Anträge an die WAST gestellt.
    Beim ersten Antrag habe ich nach 13 Monaten und beim zweiten nach
    fast 15 Monaten Bescheid bekommen.
    Der dritte ist noch offen.
    Nun hat ein Arbeitskollege schon nach 4 Monaten Bescheid bekommen.


    Warum sind die Unterschiede zeitlich so gross ???



    Gruss Erich

    Freiheit ist das Recht anderen zu sagen was sie nicht hören wollen.
    George Orwell

    Edited once, last by erich ().

  • Hallo,


    das habe ich mich auch schon gefragt. Ich habe zwei Anträge bei der WASt gestellt
    (einmal eine, einmal zwei Personen) und ebenfalls in beiden Fällen nach 4 Monaten
    Antwort erhalten.


    Vielleicht einfach nur Glück beim zuständigen Sachbearbeiter?


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

    Edited once, last by Tobias Giebel ().

  • hallo,


    wir haben auch Anfang März d.J. einen Antrag gestellt und vor 10 Tagen die Unterlagen erhalten.


    Ob es daran lag,daß wir eine Vollmacht der 76jährigen Nichte des Gesuchten hatten ?


    Gruß
    Jan

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

  • Hallo,
    aus eigener Erfahrung kann ich sagen,daß es wesentlich ist, ob die Anfragen "in eigener Sache" sind, bzw. ob derjenige, um den es geht, noch lebt oder schon verstorben ist.
    Anfragen über Leute die noch leben, werden bevorzugt behandelt.


    Gruß, Klaus

    Im Gedenken an Veteran Werner (12. SS-Pz.Div 26)
    +11.07.2009

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich auch gewundert, dass ich relativ schnell (gut 2 Monate) Antwort bekommen habe. Ich habe mir aber gedacht dass es vielleicht damit zusammen hängt, wieviel Material noch zu den Einheiten vorhanden ist. Bei meinem Antrag (Waffen-SS) war das wohl herzlich wenig, denn man konnte mir nur ein paar Informationen aus den Kriegsgefangenenunterlagen geben, leider eigentlich kaum was Neues. ;(
    Ich denke dass die Akten der Waffen-SS gründlicher oder mit höherer Priorität vernichtet sind.


    Gruß, Oliver.

    Suche alles über die 12. SS-Panzerdivision "Hitlerjugend".

  • Quote

    Original von terminus
    Hallo,
    aus eigener Erfahrung kann ich sagen,daß es wesentlich ist, ob die Anfragen "in eigener Sache" sind, bzw. ob derjenige, um den es geht, noch lebt oder schon verstorben ist.
    Anfragen über Leute die noch leben, werden bevorzugt behandelt.


    Gruß, Klaus


    Hallo Klaus,


    der Gesuchte war gefallen und das war auch bekannt.


    Ich vermute aber einmal,daß die Abfragen allgemein weniger werden.
    Die Kinder/Neffen und Nichten der Soldaten dürften jetzt auch schon kurz vor den 80gern sein und und das Interesse bei uns,den Großenkeln/-Nichten und -Neffen, ist wohl begrenzt... (leider).


    Gruß
    Jan

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

  • Hallo Dieter,


    danke für die Auskunft. Das erklärt auf jeden Fall die schnelle Antwort bei meinem Antrag.


    Gruß, Oliver.

    Suche alles über die 12. SS-Panzerdivision "Hitlerjugend".

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Anfrage von Februar dieses Jahres im April beantwortet bekommen,
    also auch relativ schnell.


    Bei der Gelegenheit eine Frage an die Runde:


    Hat jemand Erfahrungen mit Anfragen an das Bundesarchiv-Militärchiv
    in Freiburg?
    Bin von der WAST dorthin verwiesen worden und habe jetzt mal schriftlich angefragt.


    Gruß
    Hartmut

  • Hallo Hartmut,


    Erfahrung ja, aber in welche Richtung? Geht es Dir um die Bearbeitungsdauer in Freiburg?


    Bei Mir war es grob so:


    -Formlose Anfrage per mail: 28.5.2008
    -Antwort per mail: 2.6.2008
    -Rücksenden des Benutzerantrages (welcher der Email beilag)
    -Nach etwa 6-8 Wochen Antwort per Post.

    Schönen Gruß,
    Bernd

  • Hallo Bernd,


    ja, eigentlich wollte ich wissen, wie lange man dort braucht
    um eine formlose, schriftliche Anfrage zu bearbeiten.
    Deine Zeitangaben sind doch aufschlußreich.
    Danke dafür
    Gruß
    Hartmut

  • Hallo,


    Augustdieter, deine Liste heißt also für alle die nach Daten von noch lebenden Personen suchen, ganz einfach, daß sie den Antrag für den Wehrmachtsangehörigen, in dessen Namen stellen.


    Da dauert die Bearbeitet nur wenige Monate, weil die Angehörigen ja mittlerweile min. 85 Jahre alt sind!


    Gruß
    Christian

  • Hallo zusammen


    Ich habe am Mittwoch bei der WAST angerufen und bin dort
    dreimal weiterverbunden worden , bevor der richtige Sachbearbeiter
    mir meinen dritten noch offenen Antrag als Eingang bestätigt hat.
    Er sagte mir, daß jeder Sachbearbeiter für bestimmte Anfangsbuchstaben
    des Nachnamens des Gesuchten zuständig ist .
    Die Bearbeitung dauert im Schnitt so um die 8 Monate (bin ich aber schon
    drüber), und ich solle mich noch etwas gedulden.


    Also abwarten!!!


    Gruss Erich

    Freiheit ist das Recht anderen zu sagen was sie nicht hören wollen.
    George Orwell

    Edited once, last by erich ().

  • Hallo Dieter,


    Danke für die Info von der Wast.
    Da hat man ja Hoffnung, je länger es dauert, irgend etwas ist noch vorhanden.


    Zitat:
    "Original von Jan"
    "Die Kinder/Neffen und Nichten der Soldaten dürften jetzt auch schon kurz vor den 80gern sein"


    Mein Vater ist 1910 und ich 1954 geb. bin also noch weit weg von den 80 gern. :)



    Gruß
    Rainer

    Suche immer Infos zur Korps-Nachrichten-Abteilung 448

  • Hallo Rainer,


    da hast Du vollkommen Recht.
    Was ich nicht bedacht hatte: meine Schwägerin,Jg.1957,ist auch die Tochter eines Spätheimkehrers.


    Ich habe wohl unseren Altersdurchschnitt etwas "unterschätzt" ,
    war aber nicht böse gemeint :]


    Gruß
    Jan

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

  • Hallo zusammen!


    Ich habe vor kurzem 2 Anträge gestellt. Meine Erfahrungen:


    Einen für meinen Großvater - er hat ihn selber unterschrieben. Dieser wurde innerhalb 2 Wochen bearbeitet. Er ist aber auch schon 85 Jahre alt.


    Den 2. Antrag wurde über einen Mann gestellt, der mittlerweile verstorben ist (Antragsteller ist sein Sohn). Noch nichts bekommen.


    ABER:
    Ich habe IMMER 2-3 Wochen NACH Antragsstellung dort angerufen und nachgefragt, ob der Antrag auch eingegangen ist. Denn ich habe schon gehört, dass nach einem Jahr nachgefragt wird und dann stellt sich heraus, dass er nie eingegangen ist. Daher finde ich es für sinnvoll, einfach nach ein paar Wochen der Antragstellung mal nachzufragen.


    Bei meinen Großvater (verstorben) habe ich damals ca. 9 Monate gewartet. Da habe ich dann nochmals angerufen. Dann wurde mir gesagt, na sie machens sofort. Innerhalb ein paar Tagen hatte ich die Auskunft.


    Liebe Grüße
    Silvia

    Schnecki


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken.

  • Hallo zusammen,


    habe gestern nach schriftlicher Anfrage beim Bundesarchiv in Freiburg angerufen
    (Recherche meines Onkels - Signalgefreiter Kriegsmarine)
    und die Antwort bekommen,
    dass Unterlagen über den Verbleib von "Mannschaftsgraden" dort gar nicht
    archiviert sind !!
    Da er für kurze Zeit im Wehrmachtsgefängnis Bruchsal einsaß,
    existieren aus dieser Zeit noch Gerichtsakten, die ich in Kopie-Form
    erwerben kann (pro Seite 0,40 €)
    Das nur zur Info


    Gruß Hartmut

  • Hallo zusammen,


    Da Silvia geschrieben hat, dass sich manchmal herausstellt das kein Antrag eingegangen ist, habe ich heute bei der WAST angerufen. Ich muß sagen das die Leute recht freundlich waren, mir aber gesagt haben, ich muß mich noch gedulden. Ich habe den Antrag vor 6 Monaten per Internet gestellt, mein Antrag liegt ihnen vor. Es wäre Schade gewesen, wen man nach 12 Monaten (die Wast gibt es so an) erst nachfragt und einen negativen Bescheid bekäme.


    Gruß
    Rainer

    Suche immer Infos zur Korps-Nachrichten-Abteilung 448

  • Hallo zusammen


    Ich habe heute von der Wast (anfrage vom 15.5.) ein Schreiben
    bekommen.
    Sie wollen mir nur Auskunft geben , wenn ich eine Vollmacht von den
    Eltern oder den kindern des gesuchten hinschicke.
    Das Problem ist nur ,der Gesuchte war ledig und kinderlos und ein
    Stiefbruder meines Opas der auch schon verstorben ist.
    Da ist also keiner mehr.


    Besteht vielleicht dennoch die Möglichkeit Auskunft zu erhalten ??


    Gruss Erich

    Freiheit ist das Recht anderen zu sagen was sie nicht hören wollen.
    George Orwell

    Edited once, last by erich ().

  • Hallo Erich,


    Quote

    Sie wollen mir nur Auskunft geben , wenn ich eine Vollmacht von den Eltern oder den kindern des gesuchten hinschicke. Das Problem ist nur ,der Gesuchte war ledig und kinderlos und ein Stiefbruder meines Opas der auch schon verstorben ist. Da ist also keiner mehr.


    dann schreibe der WAST und schildere die/deine Verwandtschaftverhältnisse
    möglichst genau und wenn wird die WAST dir sagen von wem sie eine
    haben möchte.

    Gruss Dieter