• Grüss Gott miteinander!


    Ich bin schon länger auf der Suche nach einer Einheit der SS/Waffen-SS, die in Sizilien stationiert war, bzw. dort eingesetzt wurde. Die Kapitulation/Gefangennahme fand dann in Österreich statt und besagter Angehöriger wurde im Lager Kreuznach inhaftiert. Es war KEINE Einheit, die nach Afrika verschifft werden sollte. Mehr weiss ich leider nicht zum Thema.


    Mir würden Verweise auf Links oder Literatur schon sehr weiter helfen!


    Leider bin ich bisher im www nicht so richtig fündig geworden.


    Könnte es sich evtl. um die 16.SS-PzGren-Div handeln?


    Ich danke schon mal im Vorraus für Eure Bemühungen!


    LG
    Uwe

    Suche alles zur 88.ID! Bilder, Dokumente, etc. sind stets willkommen!

  • Hallo Uwe


    So weit ich weiss waren keine Einheiten der Waffen SS in Sizilien stationiert. Während Operation Husky haben 4 Deutsche Divisionen an den kämpfen teil genommen. 15. Panzer Grenadier 29. Panzer Grenadier Herman Göring und 1. Fallschirmjäger dazu noch 382 Panzer Grenadier Regiment (rest 164 Afrika Division) und ein das 926 Festungs Battalion


    Reichsführer SS Einheiten waren auf Korsika und zum teil auch auf Sardinien stationiert aber so weit ich nie auf Sizilien.


    Auch waren sie während der kämpfe auf Sizilien in Frankreich stationiert.


    Ich weiss allergins nicht wie es mit Einheiten von Totenkopf Standarten, Allgemeine SS und SD ausgesehen war.


    regards Ryan

  • Hallo!


    Na tausend Dank! Das grenzt meine Suche nunmehr auf die allgemeine SS oder den SD ein! Is ja kein Wunder, dass ich im Web nix gefunden habe!


    LG
    Uwe

    Suche alles zur 88.ID! Bilder, Dokumente, etc. sind stets willkommen!

  • Hallo Uwe,

    Quote

    Original von roehrenfuchs
    ...Ich bin schon länger auf der Suche nach einer Einheit der SS/Waffen-SS, die in Sizilien stationiert war, bzw. dort eingesetzt wurde. ....


    abgesehen davon, das mir keine Waffen-SS auf Sizilien bekannt ist ;)
    ich wollte schon immer mal danach fragen, wie Du darauf kommst, dass es eine Einheit der Waffen-SS/SS war ... Da musst Du doch darauf eigentlich einen Hinweis haben, oder??? ?(


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo allerseits!


    Den Hinweis hab ich, klar! Besagter Gesuchte (Opa meiner Verlobten) hatte die berühmte Tätowierung!


    Leider verweigert mir die WASt nähere Angaben, da er noch lebt. Die Familie ist aber brennend an seiner damaligen Tätigkeit interessiert. Nur leider weigert er sich, darüber zu reden! Alles was man weiss ist, dass er vom RAD weg direkt eingezogen wurde. Grundausbildung in Wien. Danach wurde er nach Sizilien versetzt - andere Kameraden aus seiner Ausbildungseinheit nach dem ehem. Jugoslavien - und nahm dort am Südzipfel Siziliens an Kämpfen teil.


    Das ist leider nicht viel... ich weiss.


    Ich persönlich vertrete die These, dass er Angehöriger der Pz Div HG war - das würde doch ehr die geographische Lage der Kämpfe erklären. Wenn da nicht die besagte Tätowierung wäre...


    Ein gordischer Knoten das alles... Pfffffffffffffff...


    LG
    Uwe

    Suche alles zur 88.ID! Bilder, Dokumente, etc. sind stets willkommen!

  • Hallo Uwe,


    such mal etwas im Forum, offenbar gab es neben der waffen-SS noch Teilverbände der Wehrnmacht, die ebenfalls eine Tätowierung trugen.
    Z.B. mal hier.

    Schönen Gruß,
    Bernd

  • Guten Morgen!


    Interessanter Link.


    Das Hilft in so fern weiter, dass ich jetzt weiss, dass ich mit allem rechnen muss... *lach*


    Aber mal ehrlich, das mit der Waffen-SS is schon ne wilde These. HG is da schon realistischer.


    In Gefangenschaft war der Opa dann im Lager Kreuznach (seitdem mag er keine "Amis" mehr...). Gibts ne Möglichkeit rauszufinden, ob es noch Dokumente aus den Lagern gibt...? Wäre ja auch wieder ein Puzzlesteinchen...


    LG
    Uwe

    Suche alles zur 88.ID! Bilder, Dokumente, etc. sind stets willkommen!

  • Hallo,


    Zu den Rheinwiesenlagern (zu denen jenes in Bad Kreuznach gehörte) gibt es ja recht umfangreiche Literatur.


    Vielleicht wäre das ein Anfang.


    Viele Grüße
    Steffen

    "Man besucht ja nur sich selber, wenn man zu den Toten geht" (Kurt Tucholsky)

  • Hallo Uwe,


    Quote

    In Gefangenschaft war der Opa dann im Lager Kreuznach (seitdem mag er keine "Amis" mehr...). Gibts ne Möglichkeit rauszufinden, ob es noch Dokumente aus den Lagern gibt...?


    Unterlagen zur Gefangenschaft liegen, soweit vorhanden, ebenfalls bei der WASt. Man könnte evtl. versuchen in einem zuständigen Archiv in Bad Kreuznach zu suchen, ob nicht dort noch was erhalten geblieben ist.
    Hast Du denn keine Fotos oder Feldpost vorliegen? Das ginge wohl schneller und einfacher.

    Schönen Gruß,
    Bernd

  • Hallo!


    Ich weiß ja nicht wie ernst es der Familie ist und wieviel Zeit man bereit ist zu investieren um Licht in das Dunkel zu bringen.


    Am einfachsten ist es wohl mit etwas Geschick den alten Herren nochmal zu befragen. Vielleicht ein paar Köder auswerfen etc.


    Eine sehr schöne zeitgenössiche Quelle sind Lokalzeitungen. Sollte also der Herr nicht gerade aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten stammen, so lohnt sich die Recherche nach erhaltenen Zeitungen aus seiner damaligen (und vielleicht auch noch jetzigen) Heimat.
    Da müßte man dann das Zeitungsarchiv besuchen und sich die Zeitungen einzeln vornehmen, mit Glück findet sich dann eine Erwähnung in der Ordensverleihungsrubrik, z.B. EKII für XY, der mit dem Panzerkorps Hermann Göring an der Südfront kämpft.


    Eine zweite schöne Quelle sind "Heimatbriefe", die oft von der örtlichen Partei an die Front gesandt wurden. Darin wird das Wetter, die Ernte etc behandelt. aber auch die Soldaten gegrüßt. Auch ohne exakte Angabe der Einheit, aber mit vielen Infos, die häufig Rückschlüsse zulassen.
    Solche "Heimatbriefe" gab es auch von Betrieben, die den Kontakt zu ihren Mitarbeitern halten wollten. Je größer der Betrieb, desto größer die Wahrscheinlichkeit das es sowas gab.


    Eine dritte Quelle wären die Entnazifizierungsakten. Darin ist ein Lebenslauf enthalten. Dazu müßtest Du herausfinden wo er erntnazifiziert wurde. Vielleicht in Bad Kreuznach? Die Akten werden wahrscheinlich im zuständigen Landesarchiv verwahrt.


    Ich pesönlich glaube nicht, dass im archiv von Bad Kreuznach etwas liegt. Meine Erfahrung zeigt mir, dass von solchen Institutionen wie einem Nachkriegs-Gefangenenlager kaum etwas im örtlichen Archiv zu finden ist.

    Ich würde da anfangen zu suchen, wo er im Krieg gewohnt hat bzw. wo seine Eltern wohnten. Dort wirst Du dann mehrfach hinfahren müssen. :D


    Gruß
    Andre

  • Guten Tag zusammen!


    Erst mal schönen Dank für die Hilfestellungen!


    Leider liegen weder Feldpost noch diesbezügliche Nummern vor. Ich muss mich also mit den kargen Fakten, die ich habe, zufrieden geben.


    Ich habe das Gefühl, dass er die ganzen Jahre über irgendwas verdrängt. Er hat Alpträume und meint: "...ich würde so gerne die paar Jahre weg machen. Ich habe Sachen getan, die ich so sehr bereue! Ich war so naiv...".


    Die nächste Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch bietet sich Anfang September (bei meiner Hochzeit :)). Da ich nen recht guten Draht zum "Schwiegeropa" habe, werde ich versuchen, noch ein bisschen mehr raus zu kitzeln. Früher wird da wohl nichts drin sein, uns trennen 280km Wegstrecke!


    Zu gegebener Zeit werde ich dann Bericht erstatten - wenns denn neue Fakten geben sollte!


    Einstweilen...
    LG


    Uwe

    Suche alles zur 88.ID! Bilder, Dokumente, etc. sind stets willkommen!

  • Guten Morgen!


    Vielen herzlichen Dank!


    Hab mir auch schon ne Menge über die Rheinlager angesehen - grauenhaft! Ich verstehe mittlerweile seine Abneigung gegen Amerikaner...


    1000 Dank nochmal!


    LG
    Uwe

    Suche alles zur 88.ID! Bilder, Dokumente, etc. sind stets willkommen!

  • Angeblich war mein Großvater auch bei der Waffen-SS und war u.a. in Sizilien stationiert (gibt Bilder von 1942/43 aus Catania) und sollte nach Afrika verlegt werden, wurde aber krank. War wohl auch noch in der Nähe von Neapel, näheres wissen wir nicht

  • Hallo,


    du kannst du Bilder ja mal hier einstellen,vielleicht sieht man anhand der Uniform ob er überhaupt bei der SS war.Wäre zumindest ein kleiner Versuch.


    schöne Grüße aus Südtirol


    Reinhard

    Suche alles über das SS-Polizei Regiment Brixen und die 31.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division

  • Hallo Reinhard,


    die Fotos sind reine 'Landschaftsaufnahmen', wir vermuten, dass er alle Fotos mit Uniformen vernichtet hat. Habe nun mal eine Anfrage bei der WASt gestartet, in einem Jahr weiß ich hoffentlich mehr...


    Grüße nach Südtirol
    Bea