12 SS Division - Doch Kindersoldaten?

  • Meines Wissens nach kämpften in der Normandie junge Soldaten Jahrgang 1926.
    Aber die Jungs auf diesem Bild(besondern die letzten zwei) sehen mir viel zu jung aus.Kann es sein, dass heimlich auch Kinder aus dem Jahrgang 1927-1928 rekrutiert wurden?
    Oder stammt das Bild gar nicht aus der Normandie 1944?
    Könnt ihr mir ein bisschen weiterhelfen?
    Danke im Voraus!
    [Blocked Image: http://img243.imageshack.us/img243/774/hitlerjugend6uh7.th.jpg]

  • Hallo!
    Mein Großvater war Jahrgang 1926 und war mit der 1. SS-Panzerdivision in der Normandie. Ende Juli wurde er dort 18. Da hatte er schon über 6 Wochen Fronteinsatz hinter sich.
    Die beiden Soldaten auf Deinem Bild sehen allerdings jünger wie 17 aus.


    Gruß mad

  • Hi mad


    "Im letzten Kriegsjahr wurden die Jahrgänge 1927 und 1928, am 5. März sogar schon der Jahrgang 1929 eingezogen. Es waren noch halbe Kinder, die in den Krieg ziehen mussten." (Quelle: Alfred Otte "Die weißen Spiegel - Vom Regiment zum Fallschirmpanzerkorps" S.158)


    Warum sollte das im letzten Kriegsjahr nicht auch bei der 12. SS-Panzerdivision "HJ" vorgekommen sein? Ein Beleg dafür wäre aber schöner. ;)


    Desweiteren scheint mir aber dennoch dein Foto 1944 aufgenommen worden zu sein.


    Grüsse Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited once, last by Policeman ().

  • mad
    Auch meine Rede.Da stimmt irgendwas nicht mit den beiden Jungs in der rechten Hälfte des Bilds.


    BTW:hat dein Großvater den Krieg überstanden?


    Policeman

    Quote

    Desweiteren scheint mir aber dennoch dein Foto 1944 aufgenommen worden zu sein.


    Mir auch.Vorallem wegen den Camouflage-Uniformen, die Tarnmuster schaut exakt wie jene aus, die in der Normandie verwendet wurde.


    Quote

    Ein Beleg dafür wäre aber schöner


    Ich hab da was gefunden.Ich zitiere Michael Reynolds, Author des Buchs "Ein Gegner wie Stahl.Das I.SS-Panzerkorps in der Normandie 1944": "...,denn nach dem Krieg kam die Mär auf, daß bei der 12.SS-Panzerdivision Kinder als Soldaten gekämpft hätten.Eine erbeutete Namensliste des I.Bataillons des Panzergrenadierregiments 25 der Division "Hitlerjugend", das im Juli 1944 in der Normandie kämpfte, ergab folgendes: 65 Prozent des Personals waren 18 Jahre alt, 17 Prozent 19, und der Rest älter als 20".Zitat Ende.
    Das ist aber kein endgültiger Beweis, dass es keine "Ausnahmen" gegeben hat.Denn es ist die Liste eines einzigen Bataillons.


    Weiter Vorschläge oder gar Beweise?

  • Hallo !


    Mein Vater war Jahrgang Nov. 1929 und hat sich irgendwann im Frühjahr 45 freiwillig zum Volkssturm gemeldet.
    Er war also gerade erst 16 !!
    Laut seinen Erzählungen wurde er von SS Ärzten in Stendal gemustert.
    Die Ausbildung soll dann in einem Lager bei Wustrow im Landkreis Lüchow - Dannenberg stattgefunden haben.
    Wegen guter Schießleistungen soll er Sonderurlaub erhalten haben und ist nicht zur Truppe zurückgekehrt.
    Die Amerikaner hatten inzwischen seine Heimat besetzt.


    Soweit die Erzählungen meines Vaters, der leider schon vor einigen Jahren verstorben ist.


    War eine Freiwilligenmeldung zum Volkssturm überhaupt möglich ?


    Und warum eine Musterung durch SS- Ärzte ?


    Oder hat er sich freiwillig zur Waffen - SS gemeldet ?


    Weis jemand irgendwas von einer Einheit in Wustrow zum Kriegsende, also Februar, März, April 45 ?


    Kam es in diesem Raum Lüchow / Wustrow noch zu Kämpfen ?


    mfg bfg

    Edited once, last by bfg ().

  • Hallo "bfg",


    Quote

    Weis jemand irgendwas von einer Einheit in Wustrow zum Kriegsende, also Februar, März, April 45 ?


    Kam es in diesem Raum Lüchow / Wustrow noch zu Käm


    da kann man Dir sicher hier weiterhelfen:


    http://www.jessenland.de/museum/?page_id=324



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    Also ich wollte mich auch einmal dazu äußern.
    Ich bin nun ja auch fast 17 Jahre alt und habe ja viel mit Jungs gleichen Alters zu tun.
    Es gibt schon so manchen Jungen, der mit 17 aussieht wie 14!
    Was ich damit sagen wollte ist, dass der Soldat evtl. nur so jung aussieht!
    Ich denke das gab es früher genauso wie heute.
    Jedoch habe ich auch schonmal irgendwo etwas über "Kindersoldaten" im 2. WK. gelesen.
    Vorallem zum Ende hin, wo einfach alles "verheitzt" wurde...


    Viele Grüße,
    Lars

  • Quote

    Original von Margarete
    Hallo, Ihr!


    Kordula (KKN) hat hier - bitte drück mich - im Thema ein paar pdf-Seiten eingestellt. Passen irgendwie auch zur Fragestellung in diesem Beitrag.


    Lieben Gruß von Margarete


    Nein, ich sehe da leider kein Zusammenhang.


    HERCULES


    Quote

    Es gibt schon so manchen Jungen, der mit 17 aussieht wie 14!


    Genau das vermute ich auch.Ich glaube das Bild stammt eindeutig aus den Kämpfen in der Normandie, und da kämpften doch keine 14,15,16-Jährigen.Ist mir zumindest nicht bekannt.

  • Danke Thilo !


    Dort im Heimatmuseum habe ich bereits angefragt, aber (noch) keine Antwort bekommen.


    Wo kann man überhaupt Infos über die Kämpfe im LK Lüchow- Dannenberg bekommen?
    Gibt es überhaupt gute Bücher speziell über diese Gegend ?


    An der Einnahme war die 5. amerikanische Panzerdivision und das 115. Infanterie- Regiment beteiligt. ( und andere Einheiten)


    Welche Truppen auf deutscher Seite gekämpft haben entzieht sich meiner Kenntnnis.


    Das ganze hat um den 20. April 1945 stattgefunden.


    Falls der Beitrag hier jetzt gar nicht hineinpasst, bitte ich ihn zu verschieben.


    mfg bfg

  • Hallo zusammen,


    als die 12. SS-Pz.Div."HJ" aufgestellt wurde, waren die Rekruten aus den Jahrgängen 1925 und 1926. Mir sind in meinen Unterlagen bisher auch keine jüngeren Jahrgänge begegnet.
    Wenn das Bild also aus der Normandie stammt, dann ist es wahrscheinlich so wie Lars und Stahlgewitter bereits vermuteten, und sieht (vor allem) der Junge rechts im Bild nur so jung aus. Ich habe mir gerade noch mal die Bilder im Buch von Hubert Meyer angeguckt, und da sind so einige dabei die recht jung aussehen.


    Ist das Bild allerdings zu einem späteren Zeitpunkt entstanden, dann ist alles möglich. Mir ist ein Fall bekannt, wo sich ein Junge im Alter von 15 Jahren angemeldet hat, und mit 16 Jahren zu der Truppe gekommen ist. Dies war dann aber erst zum Schluß in Österreich. Mehr kann ich zu diesem (Einzel-?)Fall nicht sagen, aber ich hoffe derjenige von dem ich diese Information habe, meldet sich noch in diesem Thread.


    Stahlgewitter : Woher hast du dieses Foto? Es kommt mir bekannt vor, aber ich weiß leider nicht woher...  :(


    Gruß, Oliver.

    Suche alles über die 12. SS-Panzerdivision "Hitlerjugend".

  • Hallo Oliver,
    von hier stammt das Bild,datiert 1944, Frankreich,
    es sind wirklich einige "junge"Soldaten zu erkennen.


    Link gelöscht...Huba
    Aber wie Lars schon bemerkt,man vertut sich schnell am Alter.
    Ich habe auch so ein "Exemplar"zuhause,er wird jetzt 16 und bekommt
    immer noch "Brötchen"in der Bäckerei. : :D


    MFG
    Michael

    Suche alles über die Feldbahnkompanie 606 u 607

  • @ bfg


    Wustrow gibt es nicht weit von Lüchow im BL Brandenburg (andere Seite der Elbe). Meinst du das?


    Stahlgewitter


    Mein Großvater war bis Ungarn (März 45) dabei. Wurde an der Hand verwundet und hat so überlebt.
    Lazarett in Wien und dann ab in die Heimat. Wurde dann in Mecklenburg zur Verteidigung der Heimat eingesetzt. Als der Russe kam, so kurz vor Schluß, bloß kein Held sein und dann über die Elbe in englische Gefangenschaft. Trotzdem schlimm was der in so jungen Jahren erlebt hat. ( Normandie, Kessel von Falaise, Aachen?, Ardennenoffensive, Ungarn, EK II, Nahkampfspange, Verwundetenabzeichen und gerade mal 18)
    Aber eins muss man sagen, er hatte danach eine unheimliche Lebensenergie. So nach dem Motto: Das habe ich überstanden und darüber bin ich unendlich froh. Vielleicht sieht man dann das Leben auch mit anderen Augen. Soll es ja bei solchen "Nahtodeserfahrungen" geben.
    Gruß Raik

    Edited 4 times, last by mad ().

  • Quote

    Original von Stahlgewitter
    Kann es sein, dass heimlich auch Kinder aus dem Jahrgang 1927-1928 rekrutiert wurden?


    Guten Abend,


    hier noch die Seiten 234/235 aus Miller-Kipp, Auch Du gehörst dem Führer, Weinheim
    München 2001 (Verweis von Margarete). Daraus:

      Am 5.3.1944 wurde mir der Auftrag erteilt, eine Dienststelle zu errichten, die
      eine Anwerbung 15-20-jähriger junger Kräfte aus den Völkern der besetzten
      Ostgebiete für einen Kriegseinsatz im Reich vornehmen sollte.

    Im Dokument ist nicht aufgeschlüsselt, wieviele der Jungs und Mädchen tatsächlich
    wie alt waren. Die untere Altersgrenze jedoch liegt bei 15 Jahren.
    Es besteht also sehr wohl ein Zusammenhang zur Ausgangsfrage, wenn hier auch
    Jugendliche aus den besetzten Gebieten rekrutiert werden sollten.


    Gruß, Kordula

  • Hallo Michael,
    ich habe deinen Link gelöscht, führte er doch zu einem Forum, welches hier absolut kein gutes Standing hat.
    Bei Fragen bitte PN.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!


  • Nein, eben nicht.Die 12.SS Panzer Division war eine besondere, meines Wissens nach wurden dort keine "Volksdeutsche" aufgenommen, anders als bei der Division "Wiking" bzw "Prinz Eugen" Division.
    Interessant ist aber, wie sie aufgefrischt haben.Denn im Juli erfolgte eine Auffrischung und die Verluste waren ja hoch.Vlt. hat man da Jungs aus anderen Divisionen genommen, bzw. es wurden sogar Offiziere von der Wehrmacht abgestellt.

  • Hallo,


    hier mal ein Volkssturmangehöriger aus meinem Nachbardorf.


    Nachname: Wichern
    Vorname: Friedrich (Fritz)
    Dienstgrad: Volkssturmmann
    Geburtsdatum: 21.04.1929
    Geburtsort: Rhadereistedt
    Todes-/Vermisstendatum: 23.04.1945


    Gefallen bei Gefecht um Zeven


    Weiter Kinder (Soldaten) findet man ab Weser/Aller aufwärts Richtung Norden auf vielen Friedhöfen.
    Hier wurde so ziemlich alles "verheizt" was noch zu bekommen war.


    Gruß
    Jörg


    Edit: Fast vergessen Quelle Eigene Recherchen und VDK

  • Hallo,


    hier einmal eine Kurzfassung aus dem V...B... der Norddeutschen Ausgabe von Januar 1943:


    Alle Deutschen arbeiten für den Sieg
    Ab Donnerstag, dem 11.02.1943, werden im Deutschen Reich die Oberschüler der Jahrgänge 1926/27 zum Dienst als Luftwaffenhelfer (Flakhelfer) eingezogen. Diese 15- bis 16-jährigen Jungen bilden den Mannschaftsbestand der neu aufzustellenden leichten, mittleren und schweren Heimat-Flakbatterien. Sie kommen vorerst in der Nähe ihrer Wohnorte zum Einsatz und erhalten weiterhin nebenbei Schulunterricht. Die jungen Flakhelfer bleiben selbst danach als kämpfende Soldaten Angehörige der Hitlerjugend.


    Quote

    Hier wurde so ziemlich alles "verheizt" was noch zu bekommen war.


    Da kann man der Aussage von Jörg nur zustimmen.

    Schönen Gruß
    Peter

  • Moin,
    habe noch mal kurz in meinen Listen geschaut.


    Quote

    Jahrgänge 1926/27


    überwiegend als Matrose, Soldat, Schütze erfasst.


    Gutes Nächtle
    Jörg

  • Quote

    Original von Peter-K



    Da kann man der Aussage von Jörg nur zustimmen.


    Hallo,
    auch ich stimme zu, aber warum wurde das damals so gehandhabt? Der Krieg war vom militärischen her gesehen schon seit etlichen Monaten verloren.
    Was das Aussehen einer Person angeht, so kann man sich ziemlich vertun, gerade bei unter zwanzig oder über sechzig.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique