SS-Regiment Westland

  • Hallo Diana,


    Quote


    Ich würde meinen "Degslow".

    könnte es auch (Fritz) Degelow heißen?


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo, Thilo,


    möglich; dann wäre zwar das zweite e im Namen völlig anders geschrieben als das erste, aber denkbar ist ja bekanntlich bei Unterschriften alles.


    Charly kann vielleicht aufklären?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Moin Eldo,


    zu Deiner "Bilderfrage": in diesem Forum bewegen sich Menschen, die militärhistorisch interessiert sind, persönliche Schicksale der Kriegsjahre 1939 bis 1945 aufklären wollen und sich völlig im klaren darüber sind, dass es in dieser Zeit unvorstellbare Verbrechen auch von deutscher Seite gegeben hat. Diese "Aufklärungsarbeit" hier im Forum ist nicht vorstellbar ohne Veröffentlichung von Dokumenten und Bildern dieser Zeit, natürlich sind dabei NS-Symbole pp. öffentlich zu machen. Dieses in einen Kontext mit Straftatbeständen zu stellen, halte ich für abenteuerlich. Wenn es anders wäre, hätten jede Menge Filmemacher und Historiker richtige Probleme. Die entsprechenden Bestimmungen des Strafgesetzbuches müssen immer im Zusammenhang mit der Verherrlichung und politisch gezielten Verbreitung von NS-Gedankengut gesehen werden. Und das hier ist völlig ausgeschlossen, das Gegenteil ist der Fall. Ich weiß aber auch, dass unsere Richter unabhängig sind und im Einzelfall völlig inakzeptable Entscheidungen denkbar sind. Aber dann gibt es noch die Obergerichte. Also, bitte keine Sorgen.


    Schönen Abend


    Horst

  • Hallo zusammen,


    ich recherchiere derzeit den militärischen Werdegang eines Soldaten meines Heimatortes.


    Es gibt von ihm ein kleines Paßfoto in Uniform, auf dem trägt er am linken Kragenspiegel die "2", insoweit bin ich vom Regiment Germania ausgegangen.

    Nachdem die Aufnahme auch in Hamburg gemacht wurde (Stempel auf Rückseite), war das für mich schlüssig.

    Das Einberufungsdatum/-jahr ist leider nicht bekannt.


    Nun habe ich nach langem Warten jedoch eine Ablichtung der Zentralkartei der ehem. WASt erhalten, siehe Anhang.

    Demnach war er Angehöriger von Westland.


    Rechts oben auf der Karteikarte steht die Matrikelnummer seiner EM.

    Ungewöhnlich ist, daß hier nicht das ebenfalls auf der Ablichtung vermerkte Ersatz-Bataillon angegeben ist, sondern direkt das Regiment Westland.

    Offenbar war er also zunächst bei Germania und kam dann erst mit Aufstellung von Westland in diesen Verband?


    Kennt jemand vergleichbare Fälle?

    Paßt der Todesort überhaupt mit dem Gefechtskalender des Regiments Westland zusammen?

    Kann einer der Experten ggf. etwas zur Geschichte dieses Ersatz-Bataillons in Klagenfurt einstellen, also ab Aufstellung des Verbands?


    Würde mich über ergänzende Informationen freuen, die mir helfen, diesen militärischen Lebenslauf zu erstellen.

    Ein Dankeschön im Voraus.


    Gruß Stefan

    Files

    • Unbenannt11.jpg

      (313.04 kB, downloaded 76 times, last: )
  • Hallo zusammen,


    ich möchte diesen Beitrag noch einmal nach vorne holen; würde mich freuen, wenn hier jemand noch ergänzende Informationen einstellen würde.

    Dankeschön!


    Gruß Stefan

  • Hallo allen,


    Ich bin auf der suche nach Information über SS Rottenführer (Steven) Hermann LOVINK (06 -01-1922).

    Er diente bei der 1./SS. -Rgt. Westland und ist am 13 Jan 1943 gefallen im alter von 21 jäheren.


    -23 April 1942, verwundeten abz in schwart für Verwundung erlitten am 2 August 1941

    -EK2 8 Dezember 1941

    -Infanterie-Sturmabzeichen, kein Zeitzeugnis mehr da.


    Laut Volksbund soll Er gefallen sein bei Orlovskaya aber da war die Kompanie nicht eingesetzt in denn Zeitraum und soll ruhen in Krasnodar/Apscheronsk.


    Neue Recherchen weisen drauf hin das oben genannten orten nicht richtig buchstabiert sind und daher falsch.


    Wahrscheinlich ist er gefallen/verwundend im kreis Orlovskiy(Rostov) und begraben in Salsk/Rostov. Da wahr ein HvPl.


    Ich und wurde gerne mehr wissen über seine Karriere, Beteiligung an Kämpfen und so weiter.

    Eigentlich ist alle Info willkommen.


    Gluck Ab

    Wil

    (Oberstabsfeldwebel der Reserve)

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!", und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

    Edited 4 times, last by Wilhelmus: Neue Recherchen. ().

  • Hallo Wilhelmus,


    Ich kann etwas beisteuern.

    SS-Rottenführer Steven Lovink wurde erwähnt in der Zeitung der niederländischen SS "Storm". Ich füge den Ausschnitt bei.


    Beste Grüße Postschutz

    Files

    Autor des Buches "Der Feldpostverkehr der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg - Eine historische und postalische Gesamtschau"


    Mitautor des Buches "Der Postschutz und Postluftschutz im 3. Reich und den besetzten Gebieten"

  • Da bedanke ich mich dafür! Das wahr uns noch unbekannt.

    Gabe es das Magazin irgend wo zu kaufen?


    Gluck Ab,

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!", und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

    Edited once, last by Wilhelmus ().

  • Hallo Wil


    Der Volksbund dürfte recht haben mit Orlovskaja, siehe mal die Karte vom 14.01.1943.

    Es gab dort ein Orlowskaja - habe es markiert.


    Siehe auch hier - link und hier - link


    Grüße Thomas

  • Hallo Thomas,


    Vielen dank für deinen Beitrag. Hatte selber die karte durch sucht ab denn Ort nicht gefunden und das Oracle Google brachte mich zu weit aus der Umgebung.

    Der Volksbund hat dann sicher recht!

    Bleibt mir nur noch das heraus finden von seinem Grab welches wir gerne besuchen mochten wenn reisen wieder geht.

    Damals war die nachricht von de Div das er begraben ist in "Spalksk".


    Dieser Ort gibt es meiner Ansicht nach nicht, aber Salsk wohl. Hier war der haupt verband platz.

    Da ich nicht glaube das man gefallenen Kameraden weit vom Sterbens Ort beerdigte worden, gehe ich da von aus das er im HvP verstorben ist und in der nahe seinen lersten ruhe platz gefunden hat.

    Salsk nach Orlovskaya (Orlovskiy) ist 66 KM.


    Gluck Ab

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!", und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

    Edited once, last by Wilhelmus: Neue Recherchen ().

  • Hallo Wil


    Habe mir die Karten nochmal angesehen, diesen Ort "Spalksk" hab ich nicht gefunden.

    Ich denke da auch so wie Du vermutest.


    Möglicherweise ist ein Schreibfehler in der damaligen Nachricht. (Ssalsk/Spalksk).


    Gibt es zu dem Wort evtl. einen Scan ?


    Grüße Thomas

  • Thomas,


    Hier ist die sterbenskarte die nach angaben der Div gedruckt wurde.

    Die namen von Orten waren eindeutig ein durcheinander wie mann sehen kann.


    Sind dir Grabenstetten in Salsk bekannt?


    Ich habe nur 1 bild von Grabbern in Salsk finden können und tut mich befurchten das die nach Abzug Deutschen Truppen vernichtet wurden.


    Gluck Ab.

    Files

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!", und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

    Edited once, last by Wilhelmus ().

  • Hallo Wil


    Ich habe nur dieses dazu gefunden - link


    und dieser Eintrag Ludwig Seegitz link


    Das Dokument spricht für sich....


    Gruß Thomas

    Files

    • 17.1.1943.PNG

      (5.87 kB, downloaded 36 times, last: )

    Edited once, last by korpowo ().

  • An alle "Lieben Menschen,"


    Danke, einsame spitze!


    Hier fehlen Anrede und Gruß, nicht schwächeln...Huba


    Gluck Ab,

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!", und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

    Edited once, last by Wilhelmus: nicht schwächeln..sondern swaffelen.. ().

  • Hallo


    ich kann nur dieses beisteuern: es gibt einen Bestand zu HS Lovink in dem Kriegsarchiv des Niederländisches Roten Kreuzes, jetzt verwahrt in dem Niederländischen National Archiv.


    Falls dies schon bekannt war, na ja


    Beste Grüssen


    Nico

    Suche alles zu der 34.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division "Landstorm Nederland" und Einheiten des Befehlshaber der Waffen-SS in den Niederlande

  • Hoi Nico,


    Danke, wahr uns noch unbekannt.

    Habe soeben eine anfrage erstellt aber ist leider wegen covid19 nicht in Behandlung genommen.


    Gluck Ab!

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!", und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

  • Gabe es das Magazin irgend wo zu kaufen?

    Hallo Wilhelmus,


    Storm war die damalige Zeitung der niederländischen SS.

    Die Sterbeanzeige befand sich damals in der Zeitung vom 11.Juni 1943. Du kannst über Delpher solche Anzeigen finden. Ich fand weiter keine von S.H.Lovink.


    Beste Grüße Postschutz

    Autor des Buches "Der Feldpostverkehr der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg - Eine historische und postalische Gesamtschau"


    Mitautor des Buches "Der Postschutz und Postluftschutz im 3. Reich und den besetzten Gebieten"

  • Hallo Wilhelmus,


    Übrigens ich empfehle Dir das Buch „Mit Westland im Osten“ (Munin Verlag) geschrieben von Fritz Hahl, ein ehemaliger (Unter)Offizier des Regimentes „Westland“.

    Hahl diente ab Juni 1941 in der 4.Kompanie, also das I.Bataillon, und dann ab Anfang 1943 in der 8.Kompanie bzw. 6.Kompanie.

    S.H.Lovink diente, laut deinen Angaben, in der 1.Kompanie, was heißt das er ebenfalls in das I.Bataillon diente. Du bekommst mit den Buch von Hahl ein guter Eindruck wie „Westland“ an der Ostfront kämpfte.


    Beste Grüße Postschutz

    Autor des Buches "Der Feldpostverkehr der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg - Eine historische und postalische Gesamtschau"


    Mitautor des Buches "Der Postschutz und Postluftschutz im 3. Reich und den besetzten Gebieten"

  • Moin Postschutz,


    obwohl ich eine recht stattliche Sammlung an SS Fachbücher besitze war mir das "Mit Westland im Osten" noch verborgen geblieben. Ich hatte früher mal (bis ich es verlieh und nicht zurückbekam) das Buch "Europäische Freiwillige" das auch recht gut ist. Dieses Buch interessiert mich weil mein Vater zur gleichen Zeit in der 8. Kompanie diente und sich so Fritz Hahl's Erfahrungen auch zum Teil seine sein könnten. Mal schauen ob es noch zu bekommen ist.


    Ich bin noch immer auf der suche nach dem Namen des Kriegsfotografen der das Batalion fotografierte und dessen Sammlung. Er soll sogar ein Buch Verfasst haben. Mein Vater hat immer wieder behauptet oft fotografiert worden zu sein und war auch ständig auf der Suche nach solche Bilder. Es muss sie also geben. die frage ist nur .....Wo?


    Gruss,

    Hans