6. (Ln.E.) LG.Na.Rgt. 7 und weiteres

  • Hallo Forumsgemeinde!


    Ich habe vor kurzem von der DDWASt Auskünfte über meinen verstorbenen Großvater erhalten und bin nun auf der Suche nach mehr Information.
    Ich habe schon versucht, per Suche hier etwas zu den gesuchten Themen zu finden, war aber erfolglos oder gehirnlos...


    Da Personalpapiere nicht mehr vorliegen wurde mir aus sonstigem Schriftgut folgendes mitgeteilt:


    ############################
    Einberufung: nicht verzeichnet


    Erkennungsmarke: -7349- 6.(Ln.E.) LG.Na.Rgt. 7
    [6. Luftnachrichten-Ersatz-) Kompanie Luftgau-Nachrichten-Regiment 7]


    Truppenteile:
    laut Meldung vom 6. Luftnachrichten-Ersatz-) Kompanie Luftgau-Nachrichten-Regiment 7, Standort: Augsburg


    ab 2.10.1944: 1. Marschkompanie Nachrichten-Ersatz-Abteilung 3, Standort: Potsdam


    ab 25.10.1944: 2. Nachrichten-Kompanie Führer-Nachrichten-Abteilung (motorisiert), Unterstellung und Einsatzraum: nicht zu ermitteln


    Truppenmeldungen von Okt. 1939 - Sept. 1944 liegen nicht vor.


    Dienstgrad:
    laut Meldung vom 25.10.1944: Gefreiter (kein Beförderungsdatum)


    Weiter Meldungen sowie Aufzeichnungen über einen Aufenthalt in der Kriegsgefangenschaft liegen nicht vor.
    ############################


    Soviel zu den mir offiziell gegebenen Informationen.


    Von meiner Großmutter und von verschiedene Bildern weis ich nun, dass mein Großvater zuerst in Thaleichweiler (beim RAD), dann in Erquelinnes in Belgien (Bilder vorhanden) und dann in La Ciotat in der Nähe von Marseilles stationiert gewesen sein soll. Am Ende des Krieges soll er dann nach eigener Aussage "Funker in der Nähe des Führerbunkers" gewesen sein, dann in Berlin in (amerikanische?) Gefangenschaft und auf unbekannte Weise nach Frankreich in Gefangenschaft gekommen sein. Aus der Gefangenschaft wurde er aufgrund einer Verletzung durch Granatsplitter im Ohr entlassen.



    Soweit alle mir vorliegenden Informationen.


    Nun zu den Fragen ;) :


    1.) Ich habe auf ww2.dk leider keine Informationen über das LG.Na.Rgt. 7 finden können, aber unter www.gyges.dk/Luftnachrichten-Ausbildungs-Regimenter.pdf findet sich unter Luftnachrichten-Ersatz-und-Ausbildungs-Regiment 3 der Hinweis, dass das 6./LG.Na.Rgt. 7 in Augsburg-Pferrsee war... Was bedeutet hier die 6? Ist das evtl die gesuchte Kompanie? Hat jemand vielleicht weiter informationen über das LG.Na.Rgt. 7?


    2.) Hat jemand Informationen zur 2. Nachrichten-Kompanie Führer-Nachrichten-Abteilung?


    3.) Könnte mit La Ciotat die Funkmeßstellung "Truthahn" auf der Halbinsel Guins bei Toulon gemeint sein? Siehe:
    http://www.lostplaces.de/compo…k,2/typ,19/quad,8/id,122/


    4.) Bei http://www.gyges.dk/Luftnachri…usbildungs-Regimenter.pdf findet sich der einzige Hinweis (im Luftnachrichten-Ausbildungs-Regiment 301), den ich im Zusammenhang mit Erquelinnes finden kann...



    Ich werde insgesamt nicht ganz schlau aus den Angaben :/ bin noch neu im Metier...


    Ich würde mich sehr über euren Rat und eure Mithilfe freuen!


    Vielen Dank im Voraus,
    s.nafu23.5

  • Hallo s. nafu23.5 (netter Vorname :))


    willkommen im Forum,



    das wird schwierig, die meisten Personalunterlagen der Luftwaffe sind verlorengegangen.
    Dein Großvater wurde irgendwann vor dem 2.10. 1944 von der Luftwaffe zum Heer versetzt. Nachrichten Ersatz Abteilung 3 http://www.lexikon-der-wehrmac…ErsAbt/Gliederung.htm</a>
    2. Kompanie Führer Nachrichten Abteilung. In der regel waren die 2. Kompanien bei den Nachrichtenregimentern die Funk Kompanien.
    Nur Führer Nachrichten Abteilung?
    Führungs-Nachrichten-Abteilung. Hier würde nur die 2. Kompanie Führungs-Nachrichten-Regiment 40 Sinn machen. ( Aber das ist reine Spekulation).


    Gefangennahme durch die Amerikaner in Berlin sicherlich nicht.
    Eher im Rahmen der Absetzbewegungen in Richtung Alpen, Kgf in Süddeutschland.
    Es wäre gut wenn Du das Schreiben der WASt und auch einige Fotos (Rückseite wenn beschriftet) einstellen könntest.


    Gruß


    Reinhard

  • Hallo s.nafu23.5



    das sagt der Tessin zum Lg. Nach. Rgt. 7


    Luftgau-Nachrichten-Regiment 7


    Aufstellung am 1.7.1938, FStO Augsburg.
    Die Bau-Kompanie des Rgts. (4.,5. und 21. Kp.) traten Anfang 1940 zum Luftnachrichten-Regiment 13 über.
    Die III. (Ersatz-) Abteilung in München mit den Kompanien 16-20 wurde 1942 in die III.Abt.Luftn.Regiment 305 umbenannt. Dafür wurde für Luftnachrichten-Helferinnen eine III. Ersatz-Abteilung in Landsberg (1943 Möhringen, 1944 Augsburg) und eine IV. Ersatz-Abteilung in München-Freimann (1943 Stuttgart-Möhringen, 1944 Unterfürberg) gebildet.
    Vier später gebildete Kompanien (22-23, 32) traten zu den Luftgau-Nachrichten-Regiment Belgien-Nordfrankreich und Ostfrankreich.
    Die II. Luftnachrichten-Flugmelde-Abteilung bestand bis 1944 mit den Kompanien 8-15 und wurde dann zur I.Abt. des Luftnachrichten-Regiment 227 der 7. Jagd-Division.
    Bei Kriegsende gehörten die 6. und 7. Ersatz-Kompanie in Augsburg-Pferrsee und Wiesbaden sowie drei Ersatz-Abteilungen für Luftnachrichten-Helferinnen (III. Augsburg-Pferrsee, IV. Nürnberg-Unterfürberg, V. Bensheim-Bergstraße) zum Luftnachrichten-Ausbildungs- und Ersatz-Regiment 3 in AugsburgPferrsee. Beim Regiment, jetzt umbenannt in Luftgau-Nachrichten-Abteilung 7 verblieben also 1944 nach Auflösung des Regimentsstabes nur die eigentlichen Betriebskompanie 2, 3 in München, 4 in Nürnberg und die Tel.Bau-Kompanie 5 in München.


    Gliederung:


    1939 I.Abt. 1.- 5.Kp., II. (Flugm.) 7., 8.-15.Kp.


    1945 nur I. 2.-5.Kp.


    Unterstellung:


    Luftgau VII


    Soweit die Infos aus dem Tessin.
    Wenn noch jemand den Hoffmann beiziehen könnte ;)

    Gruss Dieter

  • Guten Morgen!


    Erstmal vielen Dank für eure schnellen Antworten!


    anbei die gewünschten Bilder und das Schreiben...


    Das Schreiben:
    [IMG:http://img29.imageshack.us/img29/5568/ddwastauskunft1.jpg]
    [IMG:http://img191.imageshack.us/img191/3616/ddwastauskunft2.jpg]


    Die Bilder (versucht in chronische Reihenfolge zu bekommen):
    Beim RAD:
    http://img32.imageshack.us/img32/8610/aloysruffing1.jpg
    http://img69.imageshack.us/img69/4272/aloysruffing2.jpg


    In Erquelinnes:
    hier steht hinten drauf: Zum Andenken an Erquelinnes in Belgien, wo ich im Kloster einquartiert war. Auf dem Bild eindeutig die Helme der Luftwaffe zu erkennen, Kragenspiegel usw.
    [IMG:http://img215.imageshack.us/im…637/aloyserquelinnes1.jpg]


    Wohl mal offiziell aufgenommen
    http://img251.imageshack.us/img251/2677/aloysruffing3.jpg


    und noch 2 Bilder, mit denen ich einfach nichts anfangen kann, die aber vielleicht helfen:
    Auf dem 1. könnte das Hinterteil eines SdKfz243 "Panzerspähwagen Puma" sein...
    http://img690.imageshack.us/img690/5927/aloysruffing4.jpg
    http://img22.imageshack.us/img22/8455/aloysruffing5.jpg



    so... vielleicht bringt das ja schon mal etwas mehr ans Licht :rolleyes:


    Schönen Gruß und eine geruhsame Nacht,


    Marcus ;)

  • Hallo Marcus!


    Im WWW ist nicht viel zur Führer-Nachrichten-Abteilung zu finden …  :(


    Siehe hier
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13508428.html


    und hier
    http://www.bundesarchiv.de/akt…ex.html?index=0&id=2&nr=1
    Die Abteilung unterstand also dem Kommandanten des Führer-Hauptquartiers, im Oktober 1944 also in Rastenburg, später Berlin (?)


    Eine Gliederung der Abteilung habe ich leider nicht gefunden … ?(
    aber vielleicht haben hier andere Mitglieder bessere Quellen ... ;)


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,


    hier eine Versuch den Werdegang nachzuzeichnen ,


    RAD:


    RAD-Abteilung 5/312 Standort Thaleichweiler (Pfalz) Die Abteilung lag hier mit großer Wahrscheinlichkeit im Westwall-Einsatz.


    Luftwaffe:


    6. Luftnachrichten-Ersatz-Kompanie Luftgau-Nachrichten-Regiment 7, Standort: Augsburg
    Das war sein Ersatztruppenteil und hier erfolgte ein Teil seiner Ausbildung.


    Versetzung zur weiteren Ausbildung nach Erquelinnes (Einheit noch unbekannt)
    Möglicherweise ist die Gesuchte Einheit die I. Abt.Ln.Ausb.Rgt.301 (FPN 51047) (2)
    Diese lag ab Juli 1943 in dem genannten Ort.


    Versetzung in den Standort La Ciotat bei Marseille
    Hier war er mit hoher Wahrscheinlichkeit Angehöriger der II.Abt. Ln.Rgt. 51
    Für den Ort La Ciotat wird diese Einheit genannt.
    5. Flugmelde-Leit-Kp.Ln.Rgt. 51 (Radar Station Mähre) – La Ciotat (FPN 52923) (2)


    [URL=http://www.lostplaces.de/component/option,com_fmdb/Itemid,48/task,2/typ,19/quad,8/id,121/]Funkmessstellung (allgemein) Mähre, westlich Marseille (Tamaris près du Cap Couronne)[/URL]


    Das sechste Bild im Beitrag vom 14.02.2010 04:57 dürfte hier entstanden sein (Tropenhelm)


    Nach der Alliierten Landung am 15.08.1944 im Raum Toulon wird die Einheit
    oder Teile/Reste ins Reichgebiet zurückgeführt worden sein und im Oktober
    1944 wurde die Abt. aufgelöst.


    Nach der Auflösung wurde er von der Luftwaffe in das Heer übernommen.



    Heer:


    Sein neuer Ersatztruppenteil war jetzt die Nachrichten-Ersatz-Abteilung 3 mit dem
    Standort Potsdam. Ab dem 25.10.1945 gehörte er zur 1. Marsch Kp. Nach. Ers. Abt. 3
    Diese Marsch Kp. hatte nur die Aufgabe die Soldaten vom Standort des Ersatztruppenteils
    zu deren neuen Feldtruppenteil zu befördern.


    Sein neuer Feldtruppenteil war ab dem 25.10.1944 die,


    2. Kp.(Na) Führer-Nachrichen Abt.


    Die Kp. wird am 01.06.1944 mit folgender Stärke gemeldet:


    Kompanie Trupp (1/3/7)
    1.Zug (1/7/49) Zugtrupp; Fschr.Anschluss-Trupp; Fschr.Staffel.
    2.Zug (2/12/56) Zugtrupp; 4 mittl. Fu.Trupps 200W(mot) ; 1 Fu.Fschr.Trupp 800W(mot)
    und 2 mittl. Fu.Trupps 100W (mot)
    Eisb.Na.Staffel (-/26/12 u. 1 Wehrmachbe.) mit Na.Pers. für Sonderzug Hitler und 2 Sonderzüge. (1)




    Zu den Standorten kann man vermuten dass er noch nach Rastenburg (FüHQ) kam
    (wg. der „Laufzeit“ in der Marscheinheit). Dann Rückverlegung nach Berlin (FüHQ)
    (eigene Angaben). Am 10.02.1945 meldet der Bev. Nachichtenführer B (Oberst Hepp)
    dem Chef HNW/WNW das sich Teile der Führer-Nachrichen Abt. unter Hauptmann
    Vieze im Südraum verfügbar sind (1). Das Läst den Schluss zu das sich Teile der Einheit nach „Süden“ abgesetzt haben so das die Angabe das er zuerst in amerikanische
    Gefangenschaft geriet plausibel ist. Das er sich dann später in französischer Gefangenschaft
    befand ist so zu erklären das die Amerikaner größere Kontingente an Kgf. an Frankreich
    abgegeben haben.


    Soweit die Schlussfolgerungen aus den vorliegenden Daten. Ein großes Manko ist
    das genauere Zeitangaben fehlen, was eine weiter Eingrenzungen im Moment
    unmöglich macht.


    Ergänzungen zu meinen Schlussfolgerungen sind natürlich Willkommen ;)



    Quellen:
    (1) Handbuch zur Geschichte des milt. Ferm.Wesens Teil IV. H.G.Kampe.
    (2) Die deutsche Feldpostübersicht. Norbert Kannapin



    .

    Gruss Dieter

  • Hallo,


    mein Großonkel war ebenfalls im 6. (Ln. E.) Lg. N. Rgt. 7... seit 1944 gibt es von ihm kein Lebenszeichen mehr.


    Kann sich dein Opa vielleicht an ihn erinnern?
    Wir finden leider nirgends einen Anhaltspunkt.


    Name: REINHOLD SEIFERT


    geboren am: 25.07.1927 in KORNITZ


    Heimatanschrift: Vater Alois - Kornitz Hausnummer 12 - Kreis Mähr. Trübau


    Erkennungsmarke: -233353- 6. (Ln. E.) Lg. N. Rgt. 7
    (6. [Luftnachrichten-Ersatz-] Kompanie Luftgau-Nachrichten-Regiment 7)


    Letzte Meldung vom 31.12.1944 in Augsburg


    Vielen Dank
    Jenny

  • Moin Jenny,



    Quote

    Kann sich dein Opa vielleicht an ihn erinnern?


    Hier sehe ich nur eine ganz, ganz wintige Chance. Gemäß dem Geburtsdatum deines Onkels ist davon auszugehen, dass der Gefreite aus diesem Ursprungsthread schon auf dem Weg zur Marschkompanie war, während dein Onkel noch mit der Einkleidung beschäftigt war.


    Kurz gesagt, dein Onkel wird zum 1.10.44 zum Barras eingezogen worden sein.


    Gruß
    Dieter

  • Hallo Dieter,


    auch wenn ich mich jetzt als total unwissend oute...?!?


    Aber was ist denn Barras?


    LG
    Jenny

  • Hallo Jenny,


    Barras, auch Kommiss, sind eine andere Ausdrücke für das Militär wie heute der "Bund" als Begriff für die Bundeswehr.



    Gruß
    Dieter

    Edited once, last by Italodito ().

  • Ohje ohje...


    Also in dem Thread gehts wohl nur alle Jahre mal voran... Entschuldigung für die lange Funkstille, ich hatte nach so langer Zeit nicht mehr damit gerechnet noch etwas herauszubringen und habe den Thread daher lange nicht besucht.


    Also erstmal danke noch an Augustdieter, das war sehr aufschlussreich. Leider konnte ich mit meinen weiteren Forschungen nicht mehr herausbringen... Habe heute allerdings mal wieder was aus meiner Oma herausbekommen (man spricht nicht sooo gerne über das Thema), und zwar, dass Opa nach seiner Aussage tatsächlich in der Wolfsschanze (also Rastenburg) war (das müsste dann unter Major Josef Wolf gewesen sein ... ich dachte eigentlich immer, dass über das Personal der Wolfsschanze mehr bekannt ist...).
    Weiterhin habe ich erfahren, dass er garnicht in Gefangenschaft gewesen war - wie das anscheinend meine ganze Familie bis heute gedacht hat - sondern sich mit einem weiteren Kameraden vor den Russen nach Süden abgesetzt und nach Hause durchgeschlagen hat.


    Nun zu dir, Jenny. Ich würde dir wirklich sehr gerne helfen, kann es aber leider nicht, da mein Opa bereits 2006 verstorben ist, und davor jahrelang krank war, also auch wenig erzählen konnte (Außerdem war ich damals eigentlich noch zu jung, um mich dafür zu interessieren). Das ist ja auch der Grund, warum ich alles so mühsam zusammensuchen muss ...


    Grüße
    Marcus

  • Guten Tag,

    hier eine aktuelle Meldung zu diesem thread:

    „...am 13. Oktober diesen Jahres - 2018 - haben wir bei Pakulent (südlich von Greifenhagen) einen jungen Fallschirmjäger – Soldaten in einem Wald gefunden und ausgebettet. Er war ca. 17-19 Jahre alt und trug seine ganze Erkennungsmarke:

    6. (Ln E) Lg N. R. 7 - 21882 "


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.