Armee-Waffenschulen

  • Hallo


    Und noch Teil 2 AWS AOK 8(Sturm Bat 8.)


    Weitere Daten folgen noch. Muss die erst raus suchen. auch hier im Forum gibt es noch mehr.


    Quelle : Rückzugkämpfe in der Ukraine 1943/44 (Rolf Hinze)


    Gruß Stefan

    Files

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited once, last by Heinz1982 ().

  • Hallo an alle,


    bitte immer im jeweiligen Post, immer die Nr. der AWS mit angeben.


    z.B. AWS AOK 8 oder AWS AOK 9 etc.


    Dies erleichtert dann die spätere Zusammenstellung zur jeweiligen AWS.


    Angedacht ist:


    Armee-Waffen-Schulen

    - Einleitung

    - Allg. Hinweise

    - Gliederungen, KStN etc.

    - "Einheiten" Verzeichnis alle AWS die bekannt sind, wo dann auf den Thraed der jeweiligen AWS verlinkt wird.

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Hi

    Bei dem Hinze Heeresgruppe Mitte Buch sind einige Beiträge der AWS A.O.K.9 drin.

    Müßte das grüne Buch sein.

    Hab ich aber leider nicht.


    Das Sturm-Btl.Pz.A.O.K.3 wurde 1945 auch Sturm-Btl."Kolberg" genannt.

    So neben bei.

    mfg Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Jan !


    Zunächst mal vielen Dank für die Info zum Sturm-Btl. AOK 3 (=Btl. Kolberg).

    Soetwas ist wirklich sehr wertvoll, weil gerade in Krisenphasen diese Sturm-Btl. oft auch unter

    anderen Bezeichnungen (z.B. nach dem Kdr.) auftauchen.


    Bezüglich der Literatur-Angabe :

    Da wäre es natürlich schön etwas genauere Angaben zu haben.

    Ich kenne von Rolf Hinze 2 Bücher zum Thema:

    Ostfront 1944, 2004 (Motorbuch Verlag, blau)

    Der Zusammenbruch der Heeresgruppe Mitte im Osten 1944, 1980 (weiss)


    Ist das Buch das Du meinst da dabei oder kannst Du Dich an den ungefähren Titel erinnern ?


    ========================

    Ich hoffe ich komme heute dazu endlich mit der Auswertung der Infos zur AWS AOK 9 anzufangen.


    Als Start schonmal eine Übersicht zur Organisation einer Armee-Kompanieführerschule :

    (Der Infanterie-Lehrgang der Ausbildungsschule beim AOK 9 dürfte ganz ähnlich ausgesehen haben) :


    Gliederung einer Armee-Kompanieführerschule (KStN 294, 1.7.42) :


    - a) Gruppe Führer (Stärke : 3/3/7) :

    -- Kdr. (im Rang eines Rgts-Kommandeurs)

    -- Adjutant und Ordonnanz-Offizier

    -- dazu Schreiber usw.


    - b) Gruppe Verwaltung (Stärke : -/1/1/3)

    -- Zahlmeister

    -- Refü

    -- 3 Mann./Schreiber (1 f. Marketenderware)


    - c) Lehrpersonal (Stärke : 8/-/-)

    -- 3 Taktiklehrer (Lehrgruppenleiter) (Stellengruppe Btls.-Kdr.)

    -- 1 Lehrer f. Heereswesen (Stellengruppe Btls.-Kdr.)

    -- 1 Art.Waffenlehrer (Stellengruppe B oder K)

    -- 3 Hilfsoffiziere (gleichzeitig Infanterie-Lehrer) (St.Gr. : Kp.Führer)


    - d) Unterstab (Stärke : -/8/23)

    -- mit HFw., Koch, Refü, SanUO usw.

    -- Schreiber, Melder, Ordonnanzen etc.


    - e) technische Gruppe (Stärke : 1/2/12)

    -- 1 Offz.

    -- Feuerwerker, Kraftwagenfahrer f. Pkw, Lkw und KOM.


    Gesamtstärke :

    12 Offz. /1 Beamter / 14 Uffz. / 45 Mann


    [ Ab Mitte 1943 dazu noch ein Waffenmeister (Stellengr. Z). ]


    Fortsetzung folgt.


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

    Edited once, last by A.M. ().

  • Hallo Uwe

    Das Buch heißt Ostfront Drama 1944 vom Hinze. Ist Grün.

    Gerade mal gegoogelt.

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo !


    jan ; Danke für die Info zum Buch. Das ist dann vermutlich das gleiche was ich als Sonderausgabe in blau (Ostfront 1944) habe.


    Dann möchte ich zunächst mal ein herzliches Dankeschön sagen an alle, die sich bisher hier schon beteiligt haben :thumbup: .

    Es hat sich leider als viel langwieriger herausgestellt, die ganzen Infos zu sortieren, als das ursprünglich gedacht war. Sorry !


    -------------------------------

    Da zur AWS AOK 9 jetzt eine sehr grosse Menge an Infos vorliegen (nochmals Danke an Matthias für die riesige Mühe die er sich gemacht hat ),

    möchte ich hier jetzt endlich mit einem Überblick zur organisatorischen Entwicklung speziell dieser Armee-Waffenschule AOK 9 starten.


    Wenn für weitere AWS ähnlich viele Infos existieren, würde ich dem Vorschlag von Matthias zustimmen, dass es sinnvoll wäre, für jede AWS

    ein eigenes Thema aufzumachen. (Das wird mit Sicherheit später deutlich, wenn es bei der AWS AOK 9 um den Zeitraum Mitte 1944 geht.)

    Ich habe nur keine Vorstellung wie das organisatorisch gemacht werden könnte.


    Die AWS AOK 9 sollte einen ganz guten Überblick ergeben, welche unterschiedlichen Einheiten-Bezeichnungen im Zusammenhang mit

    so einer AWS auftreten können und auch Hinweise darauf geben, wie gut (oder wie schlecht ?!) sich die Organisation so einer Schule

    in der Feldpost-Übersicht widerspiegelt, bzw. daraus ablesen lässt.

    Das könnte dann auch hilfreich beim Verständnis der FPN-Einträge/der Organisation der anderen AWS sein.


    Da es bei allen diesen Waffenschulen vermutlich viele Änderungen gab, ist es bestimmt sinnvoll, das Ganze in verschiedene Zeitabschnitte

    aufzuteilen und für diese verschiedenen Zeitpunkte jeweils die folgende Punkte darzustellen (soweit möglich) :

    - Organisation / Zusammensetzung

    - Standorte

    - Kommandeure (evtl. weitere Lehr-Offiziere)

    - Infos zur Lehrtruppe /Sturm-Bataillon /Sturm-Regiment

    - Infos zu Einsätzen der AWS bzw. des Sturm-Bataillons usw.


    Für die AWS AOK 9 bietet sich eine Aufteilung in 5 Zeiträume an :

    1.) Entstehung 1942 bis Oktober 1942 (Standort Ssytchewka)

    2.) November 1942 (Umzug nach Duchowschtschina) bis Ende März 1943

    3.) April 43 bis nach "Zitadelle" (~ Okt. 43)

    4.) Einsatz im Raum Bobruisk - Zerschlagung der AWS Aug./Sept. 1944

    5.) Neuaufstellung (Herbst 1944 ?!) - Ende


    Besonders Teil 1 ist bis jetzt ein wirkliches Puzzle-Spiel, aus Info-Schnipseln wie : Behandlungen durch die San-Kp.

    oder Verteilung von Sitzplatzkarten für Urlauber etc. Daher wäre besonders hier jeder weitere Hinweis sehr willkommen !


    Etwas genauere Infos gibt es nur zur Panzerschule AOK 9 (Oberst Decker) (dazu füge ich dann noch ein Extra-Posting ein).


    ------------------

    Teil 1 :

    Die Armee-Waffenschule AOK 9 muss bereits im Frühjahr 1942 entstanden sein. Bis weit in 1943 wurde aber die Bezeichnung :

    => Ausbildungsschule AOK 9

    benutzt.


    Die Schule bestand zu Beginn vermutlich aus nur 2 unterschiedlichen Lehrgruppen / Schulen :

    - Infanterie-Lehrgang

    - Panzerschule


    Der erste konkrete Hinweis, dass diese beiden Schul-Einheiten schon im II. Quartal 1942 bestanden, geht aus dem

    Tätigkeitsbericht der Sanitäts-Einheiten AOK 9 hervor (1. Scan, File 0108, Quelle (auch für die anderen): T312 R307).

    (Ob die zusätzlich aufgeführte Pi-Gruppe etwas mit der AWS zu tun hat, ist mir unklar.)

    Standort der beiden Einheiten müsste Ssytchewka gewesen sein, mir ist aber nicht ganz klar ab wann ?!


    Im Juli/August 42 findet sich durch die Platzkartenverteilung für Urlauber ein Hinweis, dass der

    => Infanterie-Lehrgang auch als Armee-Ausbildungsschule (Gruppe Matussek) bezeichnet wird (2. Anhang).

    Oft wird auch nur von der "Gruppe Matussek" gesprochen.


    Möglicherweise wurde die Armee-Ausbildungsschule als Gruppe Matussek während des "Unternehmen Seydlitz" (~Juli 1942)

    eingesetzt (vielleicht hat jemand dazu weitergehende Infos ?) :

    http://home.kabelfoon.nl/~oswald/seydlitzduits.html

    http://home.kabelfoon.nl/~oswald/seydlitz2duits.html

    Erwähnung auch hier :

    Gruppe Matussek wird ab 31.7. Korück 582 unterstellt.

    https://www.wehrmacht-forum.de…e-gleiche-feldpostnummer/


    Bereits im August 1942 muss auch schon eine "Pionierschule" bestanden haben. Der Standort Nikolskoje sollte

    im Raum Ssytschewka sein, ich konnte ihn aber nicht finden.

    https://www.wehrmacht-forum.de…e-gleiche-feldpostnummer/


    Ebenfalls im August wird ein Oblt. Fuchs zum Führer der Pi-Kp. der Gruppe Matussek ernannt und scheidet bereits

    am 31.8.42 wieder dort aus (durch Verwundung).

    Ob diese Pi-Kp. der Ausbildungschule auch als Pionierschule (oder erst später) bezeichnet wird, ist ebenfalls unklar,

    scheint mir aber nicht unwahrscheinlich (3. Anhang).


    Aufgrund einer Personal-Meldung ist auch belegt, dass bereits im November 1942 eine Gasschutzschule AOK 9 in Ssytchewka

    bestand. (4. Anhang)


    Weiterhin bestand auch noch eine Panzerschule unter Leitung von Oberst Decker (Kdr. Pz.Rgt. 3 / 2. PzDiv.)

    Da dies eine wirkliche Besonderheit war möchte die Infos zur Panzerschule nach Teil 2 separat auflisten.


    - Zusammenfassung für den Zeitraum bis Frühjahr 42 - Ende Oktober 1942 :


    Kdr. : Oberst Böhlke (Okt. 42 - Feb. 43), vorher vermutlich Oberstlt. Matussek ?! (Einzelheiten s. Post #43)

    Standort : Ssytchewka

    Organisation :

    Eintrag in der FPÜ nur als Armee-Ausbildungsschule beim AOK 9 [FPN 45114] (FPÜ Eintrag frühestens Sept. 1942 ) :

    Es bestanden nachweislich :

    - Infanterie-Lehrgang (Gruppe Matussek)

    - Panzerschule/Lehrgang für Schnelle Truppen mit Pz.-Lehr-Kp. (Oberst Decker)

    - Pionierschule

    - Gasschutzschule


    Lehrtruppe :

    - Infanterie : unbekannt

    - Panzer-Kompanie (gestellt durch Personal vom Pz.Rgt. 3) [s. Bericht Panzerschule]


    Einsätze der AWS in diesem Zeitraum :

    - evtl. Juli 1942 im Rahmen des "Unternehmen Seydlitz" als Gruppe Matussek


    Fortsetzung (Teil 2) folgt ...

  • Teil 2 : November 1942 bis nach Unternehmen "Operation Büffel" (also bis Ende März 1943):


    Anfang November 1942 erfolgte ein Umzug der AWS AOK 9 nach Duchowschtschina (=Dukhovshchina, 40km NO Smolensk).

    [HQ AOK 9 in Pogoroloje [=Nikolo-Pogoreloye, 40km W Vyazma]]


    Über diesen Zeitraum liegen mir nur wenige Infos vor. Die Zusammensetzung müsste anfangs grundsätzlich gleich geblieben sein.


    Aus dem Dokumenten im Anhang geht zumindest noch Folgendes hervor (1. u. 2. Scan) :

    Der 2. Lehrgang für Kp.-Führer endete am 16.12.42 und sollte Ende November 1942 begonnen haben.

    Der 3. Lehrgang für Kp.- Batterie- und für Zugführer fand vom 29.12.42 bis 18.1.1943 statt (Dauer: 3 Wochen).

    (Wann war der 1. ?! )


    Umfang des 3. Lehrgangs :

    a) Lehrgang für Infanterie-Div.

    - 23 Offz. beim Kp.führer Lehrgang, (mindestens 9 Infanteristen),

    - 45 Offz. oder Feldwebel beim Zugführer Lehrgang (mindestens 20 Infanteristen)


    b) Lehrgang für schnelle Truppen :

    - je 2 Offz. von jeder Pz.Div. bzw. ID(mot) beim Kp.führer Lehrgang,

    dazu 4 Offz. der Heeresartillerie und je 1 Offz. von H.Flak.Abt. 288 und Fla-Btl. 607

    - je 4 Offz. oder Feldwebel von jeder Pz.Div. bzw. ID(mot) beim Zugführer Lehrgang (Hälfte Pz.Gren. oder mot. Inf.)


    Weitere Infos zu diesen Lehrgängen habe ich bis jetzt nicht, das wäre aber sicher interessant.


    ---

    Änderungen in der Organisation/Zusammensetzung der Schule während dieses Zeitraums:

    Etwa ab Ende Dezember 1942 wurde ein Genesenen-Bataillon aufgestellt. Dafür wurden die Frontleitstellen im Armeegebiet

    angewiesen, zurückkehrende genesene Soldaten zum Orts-Lazarett bzw. der Krankensammelstelle Jarzewo in Marsch zu setzen.

    Dort wurden dann die für das Genesenen-Bataillon AOK 9 geeigneten Soldaten gesichtet und herausgezogen (Scan 3).

    Nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgte, ist leider nicht erwähnt, wäre aber interessant ...


    Ungefähr zur selben Zeit muss auch noch eine Nachrichtenschule gebildet worden sein (S. Scan 4 u. Änderung zur FPN 45114).


    Stärke des Genesenen-Bataillons ab 3.1.43 : ca. 600 Mann (s. Angaben von Matthias aus KTB AOK 9, Post #44)

    Das würde gut zu der in FPÜ genannten Gliederung mit Btls.-Stab und 3 Kompanien passen !


    Evtl. war dieses Genesenen-Bataillon der Vorläufer des späteren Sturm-Bataillon AOK 9 ?! (Muss noch geklärt werden).


    Zusammenfassung für den Zeitraum bis März 1943 :


    Ab Anfang 1943 hatte die AWS AOK 9 also ungefähr folgende Gliederung :

    Kdr.: bis Ende 02/43 Ob. Böhlke, (exakte Nachfolge nicht ganz klar, s. Post #43)

    Standort : Duchowschtschina

    Organisation :

    - Kommandostab Armee-Ausbildungsschule beim AOK 9

    -- Lehrgang Infanterie

    -- Lehrgang Schnelle Truppe

    -- Nachrichtenschule (in Moscherowo)

    -- Pionierschule

    -- Genesenen-Bataillon (mit Stab u. 1.-3. Kompanie)

    -- (und Gasschutzschule)


    Lehrtruppe : Infanterie unklar, Pz.-Kp. wie oben


    Einsätze der AWS : bis jetzt keine bekannt


    Fortsetzung (Einschub Panzerschule und Teil 3) folgt ...

  • Armee Waffenschule A.O.K. 25


    Hallo Allen


    ich möchte mit diesem Beitrag einige Fragen vorlegen zu der Armee Waffenschule des AOK 25 in den Niederlande. Es ist mir leider nur wenig bekannt geworden bisjetzt.

    Bei Kriegsende lag die AWS AOK 25 in dem gebiet Bussum-Naarden mit den folgende Teilen:

    - 1. Umschulungskompanie

    - 3. Umschulungskompanie

    - sturmkompanie

    - schwere Kompanie.


    Beim Sicherungsregiment 26 befand sich die Auffangkompanie der Waffenschule des AOK 25(Das SichRgt 26 unterstand der Kgr Wolpert/6 FsjDiv/LXXXXVIII AK nordwestlich von Amersfoort/Niederlande).


    In den übergabedokumenten des AOK 25 ist zu finden dass der Kommandeur der AWS AOK 25 einen Oberst Helmut Graf war.

    Erster Fragensatz:

    - Ist jemand bekannt wann die AWS AOK 25 aufgestellt worden ist?

    - Gibt es mehr informationen zu Gliederung? ich denk dass es auch eine 2. (xxxx) Kp gegeben haben könnte.

    - Ist jemand etwas bekannt zu Stellenbesetzung usw?


    In meiner Recherchen zu der 34.SS Frw Gren Div Lst Ndl ist mehrfach die Rede von Lehrgänge absolviert in Bussum. Es werden genannt (absolut unvollständige Liste):

    - Panzernahkampflehrgang 03.04.45 bis 08.04.45

    - Kompanieführerlehrgang 19.03.45-12.04.45

    -Ausbildungslehrgang für Fahrer/Führer einer ????? 04.04,45-16.04.45 (hat zu tun mit Pferde(Versorgung/fuhrwerke)


    Zweiter Fragensatz:

    ist mehr bekannt über diese Lehrgänge, denn ich denke mir dass die auch von Soldaten/offiziere anderer Truppenteile in den Niederlande, besucht worden sind.

    Es scheint mir dass innerhalb der 34SSFGD keine eigene Kpfhr lehrgang/Lehrgänge abgehalten worden sind.


    Also in kurzem, eigentlich ist alles interessant zu der AWS AOK 25.


    Beste grüssen und alles gute gewünscht in dieser schweren Zeiten.


    Nico

    Suche alles zu der 34.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division "Landstorm Nederland" und Einheiten des Befehlshaber der Waffen-SS in den Niederlande

  • Hallo Nico !


    Vielen Dank für Deine sehr interessanten Infos zus AWS AOK 25 :thumbup: !


    Zur dieser AWS hatte ich bis jetzt noch gar keine Infos.


    Das einzige was ich Dir noch sagen kann, sind die FPN (beide eingetragen im Feb. 45) :

    FPN 16603 : 9.2.1945 Armee-Waffen-Schule AOK 25.

    (keine weiteren Details angegeben)

    FPN 18771 : 9.2.1945 Stab u. 1.-3. Kompanie Sturm-Bataillon AOK 25.

    Die Aufstellung könnte aber jeweils durchaus früher erfolgt sein (s. Beispiel AWS AOK 9).


    Quote

    Es scheint mir dass innerhalb der 34SSFGD keine eigene Kpfhr lehrgang/Lehrgänge abgehalten worden sind.

    Das wäre normal, speziell dafür war die AWS zuständig. Bei den Divisionen erfolgte im Rahmen der

    Divisionskampfschulen (soweit vorhanden), nur die Unterführer-Ausbildung.


    Wenn weitere Infos zur AWS AOK 25 oder zu Deinen Fragen auftauchen, werde ich sie hier einstellen.


    Nochmals danke und beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • AWS AOK 25


    Uwe


    Habe es gerne eingestellt. Dank für die Feldpostnummer. Ich werde ebenso, wenn ich näheres finde zu dieser AWS es einstellen.


    Beste Grüssen und Bleibt gesund


    Nico

    Suche alles zu der 34.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division "Landstorm Nederland" und Einheiten des Befehlshaber der Waffen-SS in den Niederlande

  • Einschub : Panzerschule bei der Ausbildungsschule AOK 9 (Armeewaffenschule AOK 9) :


    Etwa von Mitte 1942 bis Sommer 1943 bestand bei der AWS AOK 9 eine Panzerschule.

    Dabei dürfte es sich um eine wirkliche Besonderheit handeln die zustande kam, weil das Pz.Rgt. 3 (der 2. Pz.Div.)

    ab Mitte 1942 nur noch aus der II. Abteilung bestand (die I. Abt. wurde zur 9. Pz.Div. abgegeben).

    Da für die Führung einer einzelnen Pz.-Abteilung kein voller Pz.Rgts-Stab nötig war, stand genug Fach-Personal zur Bildung

    einer Panzerschule beim AOK 9 zur Verfügung.


    Daher wurde der Kdr. des Pz.Rgt 3, Oberst Decker, in den Stab des AOK 9 kommandiert und erhielt die neugeschaffene Position

    eines Panzer-Offzier beim Ia (s.Scan 1 u. 2).

    Gleichzeitig war er auch Leiter der Panzerschule bei der Ausbildungsschule AOK 9. Anfangs standen ihm in seiner Aufgabe als Pz.Offz.

    2 weitere Offiziere zur Verfügung : Hptm. von Boxberg (ab 1.8. ersetzt durch Hptm v. Beschwitz) und Oblt. von Hopffgarten, später

    auch Lt. von Lüttichau.


    - Zum Personal der Panzerschule :

    Leiter : Oberst Decker

    Hptm. v. Beschwitz : Lehrgangsleiter bei der Panzerschule von Juni - 1.8.1942

    weitere Namen bisher unbekannt / bzw. unsicher (s. Scan 3/4 unten)


    - Aufgaben der Panzerschule :

    -- Lehrgänge für Kompanieführer der schnellen Truppen (Dauer ca. 3 Wochen)

    (Das beinhaltete sowohl Offiziere der Pz.Regimenter als auch der Infanterie, s. Scan 2 im Post oberhalb)


    -- Lehrgänge für Zugführer der schnellen Truppen (Dauer ca. 3 Wochen)


    -- Lehrtruppe : Pz.-Lehrkompanie

    Die Pz.-Lehrkompanie stand u.a. als Lehrtruppe für die Kompanieführer-Lehrgängen zur Verfügung

    Führer : Oblt. Jährig

    Personal : vom Rgts.Stab Pz.Rgt 3, sowie aus Kommandierten der 2. Pz.Div. als Ausbilder und Funktioner

    Personalstärke und Gerät der Pz.Lehrkompanie (Welche Pz., Sfl., Beute, usw.): unbekannt (jeder Hinweis ware toll !)


    Im Rahmen der Pz.-Lehrkompanie wurden auch Kommandanten- und Zugführerlehrgänge durchgeführt. (Dauer : ca. 3 Wochen, Teilnehmerzahl ~40)

    Aufgabe : Ausbildung bewährter Richtschützen zu Kommandanten, Ausbildung bewährter Kommandanten zu Zugführern


    Zusätzlich gab es auch Fahrschul-Lehrgänge f. PzJg.Kp.(Sfl.).

    Aufgabe der Fahrschulen (Sfl.) : weitere Ausbildung und Schulung der jungen (und unerfahrenen) Fahrer der meist neuaufgestellten Sfl.-Kompanien.


    Etwas mehr Details zur Schule aus dem Bericht von Lt. von Luettichau finden sich in den Scans unten (Quelle: T312 R307 F7874048-049, p-0737-0738).


    Über die genaue Entwicklung der Schule im Jahr 1943 habe ich leider keine Informationen. In den AKten des Pz.AOK 2 findet man aber noch im

    Juli-August 1943 ein :

    Pz.Ausb.-Btl. AOK 9

    Ich würde vermuten, dass es sich dabei um eine andere Bezeichnung (oder den Nachfolger) der Panzerschule AOK 9 handelt (s. Teil 3).


    Fragen zur Panzerschule AOK 9 :

    Oberst Volckheim war der Nachfolger von Oberst Decker als Kdr. des Pz.Rgt 3. War er auch der Nachfolger als Leiter der Panzerschule ?

    Gibt es weitere Infos über die Panzerschule in 1943 ?

    => Gibt es Hinweise auf die Existenz von ähnlichen Panzerschulen bei anderen Armee-Waffenschulen ?!

  • Hi

    Kurz zu Nico.

    Der Unterführer-Lehrgang (60) bei der Landstorm Nederland führte 1945 ein SS-Hstuf. Stocker.


    mfg Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo zusammen,


    Bin in einem anderen Threat auf den Spuren meines Großvaters, der beim 1./GR.72 war, das ab 1943 zum Sturmbattallion AOK1 wurde.

    Ich verlinke mal meinen letzten Beitrag, wo ich zwei Meldungen über dieses Sturmbattalion eingestellt habe. Vielleicht ist es interessant für den einen oder anderen und ich erfahre auch noch etwas über diese Einheit.

    2. Kp. Infanterie-Regiment 72


    Gruß Klaus

  • AWS AOK 8


    Hallo in dir Runde und vorab ein Danke an die vielen Aktiven ihr Wissen zur Verfügung stellen und Infos hier im Forum teilten.


    Anbei ein Zufallsfund zur Armeewaffenschule der 8. Armee aus dem November 1944. Die Quelle ist dem jeweiligen Blatt zu entnehmen.


    Viele Grüße

    Br.Pionier

    1944.11.18 AWS AOK8.pdf1944.11.22 AWS AOK8.pdf

  • Hallo an alle !


    Vielen Dank für die interessanten Infos zu den AWS von AOK 8 und Pz.AOK 1 :thumbup: .

    Ist notiert und wird eingearbeitet.


    Ich versuche auch sobald als möglich die Beiträge zu AWS AOK 9 forsetzten !


    Danke an alle Infogeber

    und beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo - als Ergänzung falls noch nicht bekannt -

    Teil 1 -

    Uwe

  • Hallo - als Ergänzung falls noch nicht bekannt -

    Teil 2 -

    Uwe

  • Hallo zusammen,

    hier das was ich zur Armee Waffen Schule 6 gefunden habe.

    Bericht ist vom 26.02.1944

    Vielleicht ja von Interesse.


    Lg Andre


    Quelle: AOK 6