Haltesicherung der R4M-Raketen (gegen Herausrutschen aus den Schienen)

  • Hallo,


    laut Bedienungsanweisung der Focke-Wulf Werke wurden die R4M-Raketen von hinten in die Gleitschienen der Roste geschoben, dabei gab es eine Haltesicherung gegen Herausrutschen:


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/6ytn-13.jpg]


    Dazu heißt es weiter (genau genommen vorher):


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/6ytn-12.jpg]


    Bedeutet das jetzt, das die Raketen nur gegen Herausrutschen nach vorne gesichert waren?


    Oder sicherte diese Haltesicherung (die die Nase der Rakete umfasst) in beide Richtungen?


    Hätten im extremen Steilflug die Raketen nach hinten rausfallen können?


    Weiß jemand genaueres?


    Hardy

    Inter arma enim silent leges

  • War schon da, sagte der Igel...


    FdW (ganz oben)


    :D


    Aber zu der dieser Haltesicherung findet sich eben nix...


    Trotzdem Danke für die Mühe!


    Hardy

    Inter arma enim silent leges

  • Hallo,


    Quote

    Bedeutet das jetzt, das die Raketen nur gegen Herausrutschen nach vorne gesichert waren?



    Nein, natürlich nicht. Damit wäre ja jeder Luftkampf obsolet geworden. Für meine Begriffe wird diese Frage in der Bedienungsanweisung aber auch klar beantwortet. Wäre die Sicherung nur einseitig gewesen, hätte es einen expliziten Hinweis dazu gegeben. Siehe hierzu z.B. auch D(Luft)T 2190, Sonderwaffenanlage Teil 8C- 21 cm BR, September 1944, für die Fw 190 A-7 und A-9.




    MfG

    Whoever saves one life, saves the world entire.
    Talmud Jeruschalmi

    Edited 3 times, last by Rote-Kapelle ().

  • Hallo,


    ja, das kommt darauf an, wie man es interpretiert.


    Wenn das einfach nur ein Kappe ist, die über der Nase liegt, ist die R4M nur gegen das herausrutschen nach vorne gesichert, das ganze scheint aber komplexer zu sein, da die Haltesicherung beim Abfeuern zurücktritt.


    Man müsste dazu mal Details wissen.


    In der D(Luft)T 2190 steht bei II.C, "beladen des Rohres", bei Punkt 3:


    "Geschoß von vorn in das Ausstoßrohr einführen. Geschoß ist nach hinten durch einen Schraubbolzen (3,3) gegen Herausfallen gesichert."


    Also, richtig eindeutig ist das nun auch wieder nicht...


    Hardy

    Inter arma enim silent leges

  • Hallo Hardy!


    Deine Interpretation der Bedienungsanweisung ist nicht nur unlogisch, sondern auch semantisch nicht nachvollziehbar. Wenn du das nicht siehst, und selbst bei einfachsten Beispielen (siehe D(Luft)T 2190) einen Interpretationsspielraum zu erkennen glaubst, dann kann ich dir wirklich nicht mehr weiterhelfen. Vielleicht schafft es ja eine direkte Kontaktaufnahme, z.B. mit dem DM in München, deine Zweifel zu zerstreuen.


    MfG

    Whoever saves one life, saves the world entire.
    Talmud Jeruschalmi

    Edited 3 times, last by Rote-Kapelle ().