Anzahl der 2 cm Flak 30 und 38

  • Hallo, bin neu hier und wollte gleich mal mit einer kniffligen Frage nerven.
    Weiß jemand wie viele 2 cm Flak 30 und 38 gebaut wurden?
    Addiert man die Zahlen bei "Lexikon der Wehrmacht" so kommt man auf abenteurliche Höhen, nämlich fast 130.000 Stück.
    Kann das stimmen?
    Hat zudem jemand eine Ahnung welche Firma die Flak 38 entwickelte: Rheinmetall oder Mauser? Man findet ständig andere Angaben!
    Danke!

    The worst is yet to come!

  • "...Ende der 30er hatte sich dann herausgestellt, daß die Flak 30 noch nicht die perfekte Waffe war, die sich der GL/Flak erhofft hatte. Die Kadenz war zu niedrig und die Zufuhrstörungen ließen sich nie ganz beseitigen. Also war weitere Entwicklungsarbeit erforderlich. Rheinmetall hatte dafür gerade keine Kapazitäten frei und so ging der Auftrag an Mauser. Diese Firma führte die Verbesserungen an der Waffe unter der inoffiziellen Bezeichnung Flak 35 durch, während Gustloff in Suhl die Lafette der erhöhten Schußbelastung anpaßte. Dann bot man die neue Waffe als Ersatz für die Flak 30 an. Dies rief sofort Rheinmetall auf den Plan, die das 2cm MG C/35 anboten, eine abgeänderte Flugzeug-Bordkanone.
    ..."
    (Enzyklopädie deutscher Waffen 1939-1945)

    Inter arma enim silent leges

  • Hallo Ruhri!


    Hier ein ErklärungsVERSUCH zu der angegebenen Stückzahl von 130.000 Exemplaren 2cm Flak 30 und 38:


    1.
    Die 2cm KwK 30 und die 2cm KwK 38 war mit der Flak 30 bzw. 38 fast baugleich war und ist wahrscheinlich bei der angegeben Stückzahl von 130.000 Exemplaren mit einbezogen wurde. Die 2cm Kwk wurde in einer Vielzahl von Fahrzeugen verbaut. Bis Ende Februar 1940 waren z.B. schon 2052 2cm KwK 30 vom Heereswaffenamt abgenommen. Der Nachfolger, die 2cm Kwk 38 wurde weiterhin in einer Vielzahl von Fahrzeugen verbaut.


    2.
    Um einen ersten Überblick zu erhalten müßte man die Kriegsstärkennachweise bzw. Sollstärke an 2cm Flak der versch. Flakabteilungen (Heer + Luftwaffe + Marine) ermitteln, zuzüglich die Flak-Kompanien der Regimenter (z.B. oftmals die 14. Kompanie bei der Waffen-SS) und dann mit der Anzahl der Einheiten (Flakabteilungen, Flak-Bataillone, Flak-Kompanien etc.) zu einem bestimmten Zeitpunkt mulitplizieren.


    3.
    Die 2cm Flak fand sich massenweise auch auf Schiffen und U-Booten, z.B. hatte fast jedes U-Boot mindestens eine 2cm Flak an Bord.


    4.
    Vielleicht haben die Autoren auch die ROHRE gezählt. Das würde z.B. bedeuten das der 2cm Vierling viermal zu Buche schlägt.


    Quelle zu Angaben in Nr. 1: Waffen Arsenal, Special Band Nr. 15 "Die deutschen Kampfwagenkanonen 1935 - 1945"


    Gruß
    Andre

  • Hallo,


    Quote

    3. Die 2cm Flak fand sich massenweise auch auf Schiffen und U-Booten, z.B. hatte fast jedes U-Boot mindestens eine 2cm Flak an Bord.


    dazu möchte ich anmerken, daß bei der Marine auch die 2cm-Flak-29 und -29 APT sehr häufig verwendet wurden, nicht nur 2cm-Flak-30 und -38.


    (vrgl. WA 142 "2cm Flak im Einsatz")


    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Zunächst einmal danke.
    Genaue Zahlen liegen also offenbar nicht vor.
    Trotzdem danke für die Mühe!

    The worst is yet to come!

  • Hallo Ruhri,


    die Daten im LdW sind doch schlüssig. Dort steht ja auch welche Rohre gezählt wurden und welche Waffen einbezogen wurden in die Zählung.


    Wenn man alleine die Bestandszahlen von 1945 sieht, erscheinen auch die Fertigungszahlen nicht unlogisch.


    Als Vergleichswerte noch ein paar Angaben von Senger und Etterlin: Die dt. Geschütze.


    Fertigung Flak 38: im Jahre 1944 170, dann absinkend bis Jahresende auf 100
    Im August 1944 waren bei der LW 17.589 Flak 30 und 38 im Einsatz, dazu 3605 Vierlinge.


    Diese Zahlen, und das noch ohne SS, Marine und Heer, lassen doch die Fertigungszahlen völlig richtig erscheinen.


    Ich denke, da kannst Du dem LdW vertrauen.


    Viele Grüße
    Steffen

    "Man besucht ja nur sich selber, wenn man zu den Toten geht" (Kurt Tucholsky)

  • Hallo zusammen,


    es gibt ja einige Literatur zur 2cm Flak 38, ich habe aber noch keine

    Explosionszeichnungen oder Einzelteilzeichnungen gefunden. Hat da

    jemand solche Unterlagen schon mal gesehen?

    Gruß Elmar

  • Hallo Elmar,


    ich empfehle diesbezüglich, einen oder auch mehrere Blicke in die L.Dv. 665/1: „2 cm Flak 38 – Teil 1 – 2cm Flak 38-Waffe – Beschreibung, Wirkungsweise und Behandeln“ vom 22. Februar 1940, herausgegeben vom Reichsminister der Luftfahrt und Oberbefehlshaber der Luftwaffe, Amtsgruppe für Flakentwicklung beim Heereswaffenamt L.In.4 zu werfen. Vielleicht etwas einfacher zu finden sind die Hefte Nr. 35 und Nr. 36 der Zeitschrift "Waffen-Revue“ aus dem Jahr 1979 bzw. 1980, die Faksimile-Abdrucke von einigen der Abbildungen der L.Dv. vorhalten.


    Mit freundlichen Grüßen

    Schorsch

    Edited once, last by Schorsch ().

  • Guten Morgen Elmar,


    hier Waffen Revue Nr. 35,

    sassik.livejournal.com/340771.html

    und Nr.36

    sassik.livejournal.com/341369.html


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Eumex,


    man mag dem deutschen Urhebergesetz vielleicht nicht viel abgewinnen können und daran, dass die von Dir verlinkte Seite existiert, wird sich auch nichts ändern lassen, aber bist Du wirklich der Ansicht, dass man Verstöße gegen geltende Gesetze zum Beispiel durch Verlinkungen derartig offen protegieren sollte? Welcher zukünftige Autor wird mit dem Wissen, dass später alles für umme auf diversen Internetseiten zu finden sein wird, Zeit, Arbeit und Geld aufwenden, um solche Literatur überhaupt noch zu veröffentlichen?


    Mit freundlichen Grüßen

    Schorsch

  • Hallo zusammen,


    Quote

    ....zum Beispiel durch Verlinkungen derartig offen protegieren sollte?

    kann man fragen und ist so auch nicht gewünscht ! Aber es geht und ist einfach.......ich kann da nur sagen wer da ohne Schuld....


    In diesem Sinn Links "entschärft"

    Gruss Dieter

  • Hallo Eumex,


    danke für die Info. Die WR sind mir bekannt. Habe die ganze Serie in den 80ern gesammelt.

    Darin sind nur Auszüge der L.Dv /H.Dv und M.Dv. Ich suche Einzelteilzeichnungen und Ex-

    plosionszeichnungen der Lafette und der Mechanik der Wiege. Die sind in den Dv. leider so

    nicht enthalten.


    Schönes Restwochenende

    Elmar

    20210124_100840.jpg