San.Komp.(mot.) 2/592

  • Hallo liebe Mitglieder,
    bin neu hier und suche den Wertegang, Einsatzgebiete, der oben genannten Einheit.
    Mein Opa diente als Sani in dieser Einheit.
    Er war Schmiedemeister und ich kann mir nichtvorstellen was ein Schmiied bei den Sanis. zu tun hatte.
    Im Wehrpass steht das er eine Ausbildung zum Krankenträger gemacht hat.
    Die Einheit war wohl auch in Afrika.


    Auf eure Antworten freut sich,
    Norbert spiegel

  • Hallo


    Bin jetzt nicht zu Hause aber es wird dir sicher jemand etwas über die Einheit sagen.
    In einer San.Kp. wurden alle möglichen Handwerker zum Beispiel zum Aufbau und betreiben eines Verbandplatzes benötigt.


    /Christoph

  • Quote

    Original von deichmann
    . . . die Kompanie gehörte zu den Divisionseinheiten der 5. Leichten Division . . .


    Hallo deichmann,


    ich zitiere mal aus dem LdW:
    ". . . die 2. Sanitäts-Kompanie (entstand) aus der 2. Kompanie der Armee-Sanitäts-Abteilung 592 . . ."


    Das heißt, als Divisionseinheit hieß sie sicherlich nicht mehr 2./592, sondern nach LdW "2.Sanitätskompanie 200" !


    Gruß
    Rudolf (KINZINGER)




  • Hallo, die 2./592 war Sanitätsdienst der Panzer-Armee Afrika (als solches ist sie bis Mai 1943 nachweisbar), sie unterstand somit nicht krglm. der 21.Pz.Div. bzw. deren Vorläufer 5. le Division.
    (zwischenzeitlig war sie mal der 90. le. Div. zugeteilt..... aber nicht krglm. unterstellt)


    Nachtrag: 2./592 findet sich in den Gliederungen vom Afrika-Korps 1941 bis hin zum Untergang 1943.
    Allerdings kurzfristig 1941 auch bei der 5.le -
    Vermutung: die 2./83 (vermutlich fürs Afrika-Korps vorgesehen) wurde mit der 2./592 getauscht, so das 1. und 2./83 zur 5.le/später 21.Pz.Div. kamen und dort in 1. und2./200 umbenannt wurden, die 2./592 blieb Heerestruppe beim Afrika-Korps und Nachfolgeeinheiten.
    Uwe

  • Hallo Norbert und alle !


    Ein Schmied bei den Sanis ?!?! Kann das sein 8o ?!


    Christoph hätte ruhig etwas weniger bescheiden sein können und Dir einen Link
    zu seiner fabelhaften Web-Seite empfehlen könnnen ! (z.B.) :


    http://www.wwiidaybyday.com/kstn/kstnsanmain.htm oder


    http://www.wwiidaybyday.com/kstn/kstn13131okt37.htm


    Da kannst Du Dir ziemlich genau den Aufbau so einer mot. San.Kompanie einer
    Armee-Sanitäts-Abteilung (KStN 1313) ansehen.


    Bei den 93 Krankenträgern in der Mitte der Seite waren u.a. dabei :


    1 Klempner, 1 Hornist, 1 Bergmann, 1 Maurer, 1 Tischler, 1 Sattler, 1 Schuhmacher, 1 Schneider,
    1 Schmied, 1 Mechaniker
    (Bergmann 8o kam für mich jetzt auch etwas überraschend :D !!)


    Jedenfalls wurden etliche Handwerker gebraucht, wie von Rudolf erwähnt. Passt doch schon mal sehr gut.
    Ganz unten auf der Seite findest Du auch die personelle Zusammensetzung der Abteilung, insgesamt 270 Mann.


    Nach Tessin wurde die Armee-San.Abt. 592 am 26.8.39 aufgestellt, mit
    2 San.Kp., 6 Feldlazaretten und 6 Kranken-Krw.Zg., die später selbständig wurden.
    (Wenn ich das bei Mueller-Hillebrand (Bd. II, S. 128) richtig interpretiert habe,
    schon nach dem Polenfeldzug, vlt. weiss jemand mehr ?!).


    Das hiesse für Dich, dass die 2.San.Kp.(mot) 592 praktisch überall zum Einsatz
    gekommen sein kann, auch getrennt vom Stab/ San.Abt. 592.


    Ab Anfang 1941 z.B. in Nordafrika.


    Und noch ein letzter Hinweis auf eine von mehreren Möglichkeiten :
    Der Link von deichmann (inkl. Anmerkung von Rudolf) lässt meiner Meinung nach verschiedene Interpretationen zu :


    "... die 2. Sanitäts-Kompanie (entstand) aus der 2. Kompanie der Armee-Sanitäts-Abteilung 592 ..."
    könnte ja auch bedeuten, dass die "neue" San.kp. 200 (Stärke ca. 170 Mann nach KStN 1314,
    s.Link oben, da blieben ja noch ca. 100 Mann über)
    ein Grossteil des Personals aus der alten 2./San.Kp. 592 erhielt, letztere aber wieder aufgefüllt wurde
    und als 2./San.Kp. 592 weiterbestand (was ja anscheinend besser zu den Daten von Uwe passen würde).


    Und ich war wiedermal zu langsam, deshalb :
    @ Uwe : könnte es auch sein, das die 2./592 als Heerestruppe vorübergehend der 5. le.Div. unterstellt war ?!


    Jedenfalls hoffe ich Du hast noch einige interessant Zusatz-Infos bekommen :) !


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo


    ich muß mich korrigieren und ergänzen - sorry -


    1941 wurde die 2./592 in die 5.le.Div./21.Pz.Div. krglm. eingegliedert , auch in 2./200 umbenannt, aber ---> im September 1941 wurden die 2./200 wieder herausgelöst, wieder rückbenannt in 2./592 und als Heerestruppe eingesetzt, dafür kam die 2./83 zur Division und wurde in 2./200 umbenannt und somit krglm. Bestandteil der 21.Pz.Div.


    ich denke, daß Problem liegt in der Aufst.Phase der 5.le.Div. und den Abgaben der3.Pz.Div. zur Aufstellung dieser.


    http://www.lexikon-der-wehrmac…enPanzer/PDEinheiten3.htm


    Die 1./83 wie auch die 2./83 kommen von der 3.Pz.Div. und sollten wohl als organisatorische Einheit (aus Traditionsgründen??) erhalten bleiben, schließlich war die 5.le.Div. ja sowas wie die Schwestern-Division der 3.Pz.Div.


    Deshab der Tausch 2./83 gegen 2./200 (ehem.2./592). Möglicherweise konnte 2./83 erst verspätet nachgeführt werden...


    Uwe

  • Hallo Uwe,


    im Gegensatz zu Dir habe ich nur Sekundärliteratur zur Verfügung;
    aber sowohl im Aberger, als auch im Valentin werden die Umbenennungen anders dargestellt,
    als Du sie angibst und als sie im Lexikon verzeichnet sind.


    Im April 1941 kam die San.Komp. 2/83 nach Nordafrika,
    war dann spätestens im Mai 1941 in die 5.le.Div./21.Pz.Div. eingegliedert.
    Sie wurde dann um den Juli 1941 zur San.Komp. 2/200 umbenannt.
    Anfang Dezember 1941 wurde sie bis zum Jahresende der 90. leichten Afrikadivision überlassen
    und kam zum Jahresbeginn zurück zur 5.le.Div./21.Pz.Div..


    Als die 21. Pz.Division aus der Pz. Armee ausschied und dem Pz. AOK 5 in Tunis unterstellt wurde,
    stand ihr als Sanitätseinheit nur der leichte KrKw-Zug der San.Komp. 1/200
    zur Verfügung (Aberger s. 394; siehe auch: 21.Pz.Div/Ia Nr.26/44 gKdos, Anl. Im KTB Nr.9).
    --Aber wo war da die San.Komp. 2/200?--


    Die San.Komp. 2/592 wird im Valentin erstmals im „frühen Herbst 1941“ erwähnt,
    zum gleichen Zeitpunkt existiert auch die San.Komp. 2/200 als umbenannte San.Komp. 2/83.
    Die letztere wird im Valentin während des gesamten weiteren Feldzugs in Nordafrika nicht mehr erwähnt.


    Gruß Christa


    Edith: Sowohl- als auch

    Edited once, last by cmzander ().

  • Hallo Christa,


    den Weg und org.Veränderungen wie oben von mir dagelegt kann ich anhand Gliederungsskizzem/Befehlsnummern nachweisen. Wie weit das jeder jetzt für sich als glaubhaft annehmen möchte, das sei jedem selbst überlassen. Mir drängt sich der Verdacht auf, das dem Tessin nachfolgende bzw. darauf aufbauende Werke dessen Fehler übernommen haben und so kein Ende zu finden ist... weil: es steht aber dort und dort auch so....


    Uwe