Weg der 26. Inf. Div. bis Ende 1941

  • Hallo Forenteilnehmer,
    ich suche zur Komplettierung meiner Unterlagen den Weg der 26. Inf. Div., Inf. Reg. 77, Stab 1. Komp.,
    von der Mobilmachung bis Ende 1941. Meine Suche gilt meinem Onkel, O.Schtz. Hermann Oelgeschläger, der am 30.10.1941 im Kriegslazarett 4/531 in Smolensk verstarb. Leider sind Infos über die 26.ID. im Netz sehr dürftig, deshalb meine Bitte an Euch. Ich freue mich über jeden Hinweis.


    Gruesse
    Hermann

  • Hallo Hermann
    Vielleicht ist die eine oder andere Info dabei die du noch nicht weißt...


    26.Inf.Div.


    Aufgestellt am 1. April 1936 in Köln, Wehrkreis VI.


    Gliederung:
    Füs.Rgt. 39
    Gren.Rgt. 77
    Gren.Rgt. 78
    Div.Füs.Btl. (A.A.) 26 aus Aufkl.Abt. 26
    Art.Rgt. 26 mit I./Art.Rgt. 62
    Pionier-Btl. 26
    Feld-Ausb.Btl. 26
    Inf.Div.Nachr.Abt. 26
    Div.Versorgungs-Rgt. 26
    Felders.Btl. 26


    1939
    Westen, Sicherung der Westgrenze im Raum Wintersdorf-Kertsch-Bollendorf.


    1940
    Westfeldzug, Vormarsch durch Luxenburg - Belgien zum Ardennen-Kanal bei Le Chensne. Kämpfe am Aisne-Kanal, bei Vonog, Blaise und St. Morel (Somme-Abschnitt).
    Verfolgungskämpfe durch die Champagne (Foncaucourt, Rumont, Domremy).


    1941 - 1944
    Ostfeldzug, Durchbruch durch die russische Grenzstellung am Wystitersee und Vorstoß auf Mariampol. Vormarsch über die Serupa und Memel, über Prienay auf Polozk.
    Vorstoß zur Düna bei Bor. Kämpfe im Raum Bjeloje, Durchbruch durch die Dnjepr-Stellung und Vormarschkämpfe über Rshew auf Torshok. Abwehrkämpfe im Raum Torshok und bei Matinowka.
    Rückzugskämpfe über Staritza auf Rshew. Verlegung in den Kampfraum nördlich Orel.
    Kämpfe im Shisdra-Bogen, im Oka-Abschnitt und im Raum Bolchow.
    Angriffs und Abwehrkämpfe am Don bei Ostrogosh. Abwehrschlacht im Raum zwischen Woronesh und Kursk (Woltschekamenka, Podsbednoje), Rückzugskämpfe über Nowy Oskol, Manturowo auf Ssudscha.
    Die Division verlegt in den Raum Orel.
    Panzerschlacht bei Massalskaja. Abwehrkämpfe bei Lipowka.
    Rückzug über den Snoppot, die Dessna, über Mogilew-Gorki in den Raum Orscha und weiter in den Raum Kowel.
    In den verlustreichen Abwehrkämpfen westlich Kowel wird die Division zerschlagen und am 10.9. 1944 aufgelöst; die Reste werden in die 253.Inf.Div. eingegliedert.


    Gruß, Itti

    Freiheit für die Avatare !!!

  • Hallo Itti,


    vielen Dank für die geballte Ladung, daran habe ich nun zu tun.
    Ist es möglich, den Zeitraum 1941 bis 1944 noch genauer zu definieren? Mich interessiert sehr, wann und was in der Smolensker Gegend, bezogen auf meine Aufgabe (Stab IR 77), gelaufen ist. Bin an jedem Hinweis interessiert. Ich möchte gern diesen Zeitraum, so gut wie heute noch möglich, mit Namen, Daten und Fakten untermauern.
    Anfängerfragen:
    ist Gren.Btl. 77 gleichzusetzen mit IR. Btl. 77? Wenn ja, dann könnte ich ja auch in der Richtung googeln.
    Was waren die Aufgaben eines Funkers im Stab? War es mehr Fronteinsatz oder Etappe?


    Gruss
    Hermann

  • Hallo,


    die Infanterie-Regimenter wurden im Oktober 1942 in Grenadier-Regimenter umbenannt. Es handelt sich also um die selbe Einheit (Infanterie-Regiment 77 = Grenadier-Regiment 77). Nur mit dem "Btl" müsstest du da ein wenig durcheinander gekommen sein.


    Im Anhang des Posts befindet sich entsprechendes Dokument.

    Files

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

    Edited 3 times, last by Tobias Giebel ().

  • Hallo Tobias,


    vielen Dank für Deinen Hinweis, nun weiss ich schon wieder etwas mehr.
    P.S. Das "Btl." hat sich beim Schreiben eingeschlichen!8o


    Gruesse
    Hermann

  • Hallo Hermann,


    einen sehr detaillierten Überblick kannst Du den ausführlichen Regiments-Geschichten zum IR 77 und IR 39 entnehmen. Ob es auch eine zum IR 78 gibt weiß ich nicht.


    Geschichte des Infanterie-Regiments 77
    Herausgeber: Kameradschaftliche Vereinigung des ehemaligen Infanterie-Regiments 77
    Neuauflage 1996


    Regimentsgeschichte des Infanterie-Füselier-Regiments 39 für die Zeit von 1939 bis 1939
    Autor: Jakob Moll


    Die genannten Bücher kannst Du sicherlich über die Fernleihe erhalten.


    Gruss,
    Kai

  • Hallo Hermann,


    es gibt noch ein Werk


    Keller, Otfried: Mit der 26. ID in Rußland. (Selbstverlag) Marburg 1989


    Dieses versuche ich bereits seit längerem zu erhalten. Leider bislang vergebens. Mein Großvater war in der 2. SanKp 26....


    Gruss,
    Kai

  • Hallo Kai,
    wenn Dein Grossvater Sanitäter war, ist vllt. dieses Buch hier interessant:


    Elsi Eichenberger, "Als Rotkreuzschwester in Lazaretten an der Ostfront". Bei google findest Du einiges, auch Leseproben.


    Gruss
    Hermann

  • Quote


    Original von hermi5555
    Mich interessiert sehr, wann und was in der Smolensker Gegend, bezogen auf meine Aufgabe (Stab IR 77), gelaufen ist.


    Ich weiss leider nicht genau wo IR77 stationiert war damals, aber es ist moeglich dass die ganze 26. ID an der Kesselschlacht bei Wjasma und Brjansk teilgenommen hat.

  • Hallo Wilhelm,
    ich habe soeben den Bericht gelesen, sieht ganz danach aus, als ob das so war. Vielen Dank für den Hinweis.
    Weiss evtl. jemand noch mehr darüber?
    Gruss
    Hermann