• Hallo!


    In einem Lebenslauf fand ich die Abkürzung Mar. Gr. Süd. Es steht wohl für
    Marine Gruppenkommando Süd. Der Zeitraum war 1.11.41-2.3.42. Dann kam es zu einer Degradierung mit dem "Angebot" zum Laufbahnwechsel. In dem Fall war es die U-Bootwaffe. Dort ist er am 20.11.1943 gefallen.


    Meine Fragen zur Dienststellung:
    Er durchläuft folgende Einheiten
    11. S.St.A
    M.N.S. Schleswig
    M.N.O Pillau
    M.N. Gotenhafen
    2.mot. M.N.A
    Mar. Gr. Süd


    Auf welche Aufgaben könnte dies schließen?
    (Ich schließe nicht aus, dass die eine oder andere Abkürzung falsch ist)


    Wofür steht genau die Abkürzung F.M.A?


    Gruß


    Heinz-Jürgen

    Arbeitsgemeinschaft Zeitzeugen Treptow-Köpenick

  • Hallo,


    Ich denke es spricht alles für eine Verwendung als Nachrichtensoldat.


    S.St.A: - SchiffsStammAbteilung = Grundausbildung


    MNS - Marine-Nachrichtenstelle


    MNO - Marine-Nachrichtenoffizier


    MN - Marine-Nachrichten-?


    MNA - Marine-Nachrichten-Abteilung


    Viele Grüße
    Steffen

    "Man besucht ja nur sich selber, wenn man zu den Toten geht" (Kurt Tucholsky)

    Edited once, last by Papa ().

  • Hallo zusammen,



    ist das schon aus dem Lexikon bekannt.


    Marinegruppenkommando Süd


    Auf welches Boot wurde er den versetzt ?


    Quote

    MN - Marine-Nachrichten-?


    Das MN könnte auch für die Marine Nachschubabteilung Gotenhafen stehen


    Quote

    Wofür steht genau die Abkürzung F.M.A?


    Genau nicht aber es könnte für "Führer Mittelmeer Agäis" stehen was zum
    Marinegruppenkommando Süd passen würde

    Gruss Dieter

  • Hallo und moin


    Nachdem derjenige die Marinenachrichtenlaufbahn durchlaufen ist, könnte F.M.A. allerdings auch für Funkmesslehrabteilung stehen. Ob es diese im Marinegruppenkommando Süd gab weiß ich jetzt nicht 100% aber auch diese Möglichkeit besteht.


    Hier mal der Link zur Funkmesslehrabteilung bei Axis History :



    http://www.axishistory.com/index.php?id=11139



    Gruß von der Ostsee


    Pam

    Zu Hause ist da wo Herz und Seele sich Willkommen fühlen (Rudolf Wolf U-30)

    Edited once, last by clubsoda1972 ().

  • Hallo zusammen!


    Nach der U-Ausbildung kam er zur Baubelehrung auf U-536. Die
    Offizierslaufbahn war aber da schon beendet.


    Nach der Mar. Gr. Süd


    5.A.f.K 2.Kompanie
    2.U.L.D
    U.A.S
    2.F.M.A. ?
    2.U.A.A
    Baubelehrung U-536
    4.UFlt U-536
    2.UFlt U-536


    Gruß


    Heinz-Jürgen

    Arbeitsgemeinschaft Zeitzeugen Treptow-Köpenick

  • Hallo Hans-Jürgen,


    das Boot hatte einem heiklen Auftrag


    U 536


    Quote

    Die Offizierslaufbahn war aber da schon beendet.


    War er Offizier auf U536 ?

    Gruss Dieter

  • Hallo Heinz Jürgen !


    Habe noch ein paar Abkürzungen gefunden, vielleicht helfen Sie Dir weiter :


    U.L.D. = U-Boot Lehrdivision


    U.A.S. = U-Boot Abwehrschule


    U.A.A. = U-Boot Ausbildungs - Abteilung


    Frdl. Gruß
    Dieter (W)

  • Hallo zusammen!


    Ich möchte hier den Namen nicht nennen. Mir ist aber klar, dass jeder beim
    Durchgehen der Besatzungsliste ahnen kann, wer es ist.


    Degradierten Seeoffizierten wurde in der Regel schon die Möglichkeit gegeben, sich an der Front zu bewähren. es war so oft die einzige Möglichkeit,
    wieder in den Offiziersrang zu gelangen.


    Ich versuche, hier Strukturen zu erkennen, die ich aber nur festlegen kann, wenn ich solche Fälle habe. Dies ist nicht so einfach und oft vom Zufall abhängig. Dieser Fall wäre so einer. Hier geht es also um einen Offizier, der unwürdig wurde, dem aber die Chance gegeben wurde sich zu bewähren. Eine Gefängnisstrafe ist z.B. nicht nachweisbar. In der Regel handelt es sich um Delikte, die im persönlichen Bereich zu suchen sind (z.B. Alkohol, Gewalt gegen Untergebene oder Haltlosigkeit). Hier bin aber noch nicht soweit. Da die Unterlagen schwer zu lesen sind. Aber mir wurde ja schon geholfen. Geheimaufträge von U-536 sind mir nicht bekannt.


    Ich bin auch nicht berechtigt, diese Unterlagen hier einzufügen. Es ist so.


    Ich freue mich aber über jeden Hinweis, der mir hilft und hoffe, mir wird weiter geholfen.


    Da, wo es keine Bedenken gibt, nenne ich auch Ross und Reiter.


    Gruß


    Heinz-Jürgen

    Arbeitsgemeinschaft Zeitzeugen Treptow-Köpenick

  • Quote

    Original von Heinz-Jürgen


    Degradierten Seeoffizierten wurde in der Regel schon die Möglichkeit gegeben, sich an der Front zu bewähren. es war so oft die einzige Möglichkeit, wieder in den Offiziersrang zu gelangen.


    In welchen Rang wurde der Soldat den degradiert?


    Quote

    Original von Heinz-Jürgen


    Hier geht es also um einen Offizier, der unwürdig wurde, dem aber die Chance gegeben wurde sich zu bewähren.


    Was heisst unwürdig? Meinst du Wehrunwürdig ?


    MfG

    Immer auf der Suche nach Daten, Bildern und Material über die 32. Infanterie Division, sowie über Straf,- und Bewährungseinheiten.

  • Hallo Heinz-Jürgen,


    das ist zu akzeptieren und Du findest hier sicher Verständnis für diese Haltung.


    Also "dröseln" wir mal die Abkürzungen weiter auf. Diwi hatte schon zu Recht auf ULD hingewiesen:
    http://www.lexikon-der-wehrmac…BootLehdDivision/2ULD.htm
    U-Boot-Abwehrschule: http://www.lexikon-der-wehrmac…n/Unterseebootsschule.htm



    Wenn wir alles beisammen haben, wird da sicher ein Bild dabei herauskommen.


    Gruß,
    Arnold


    Nachtrag:

    Quote

    In welchen Rang wurde der Soldat den degradiert?


    Wir sollten hier nicht weiter insistieren, Heinz-Jürgen hat doch seine Bedenken klar geäußert. In der Regel wurde ein Offizier übrigens zum Gefreiten degradiert.

    Edited 2 times, last by weers ().

  • Hallo!


    Danke für euer Verständnis.


    Degradiert vom Obl. zum Matrosen mit Beförderungstopp.


    unwürdig= hier ist gemeint, unwürdig ein Offizier zu sein.


    Orden: Kreuzug gegen den Kommunismus (da am Schwarzen Meer eingesetzt)
    verliehen von Rumänien.


    Hier wäre vielleicht interessant, ob diesen Orden jeder Soldat bekam, der in Rumänien eingesetzt wurde?
    War die 11.S.St.A eine spezielle Einheit für die Grundausbildung?


    Heinz-Jürgen

    Arbeitsgemeinschaft Zeitzeugen Treptow-Köpenick

  • Quote

    Original von weers


    Nachtrag:


    Wir sollten hier nicht weiter insistieren, Heinz-Jürgen hat doch seine Bedenken klar geäußert.


    Meine Nachfrage sollte nicht dazu dienen herauszufinden um welche Person es sich hier handelt denn das interessiert mich nicht, sondern ich wollte eine Einschätzung bekommen über die vorliegende Strafe, ich wollte also helfen.


    Quote

    Original von weers
    In der Regel wurde ein Offizier übrigens zum Gefreiten degradiert.


    Ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit mit diesem Thema es stimmt nicht was du schreibst denn i.d.R. wurde immer in den niedrigsten Mannschaftsdienstgrad degradiert und das entspricht sicher nicht einem Gefreiten.


    MfG

    Immer auf der Suche nach Daten, Bildern und Material über die 32. Infanterie Division, sowie über Straf,- und Bewährungseinheiten.

    Edited once, last by 32. Infanterie Division ().

  • Hallo!


    Ich habe gerade durch den Link gelesen, dass die U.A.S 1941 in 1.U.L.D umgewandelt wurde.


    im vorliegenden Fall wird für das Kommando U.A.S 28.9.42-12.10.42 angegeben.


    Letzter Dienstgard war Matrose.
    Die Degardierung erfolgte im Februar 1942 (Kommando Mar Gr. Süd)



    Heinz-Jürgen

    Arbeitsgemeinschaft Zeitzeugen Treptow-Köpenick

  • Hallo Hans Peter,



    Quote

    unwürdig= hier ist gemeint, unwürdig ein Offizier zu sein.


    Was bei der Marine schneller ging als bei den anderen Teilstreitkräften


    siehe Heydrich der musste wegen eines Eheversprechens "zuviel" quittieren


    Quote

    Hier wäre vielleicht interessant, ob diesen Orden jeder Soldat bekam, der in Rumänien eingesetzt wurde?


    Genau genommen war es eine Medaille und wurde dementsprechend
    großzügig verliehen


    Erinnerungsmedaille an den Kreuzzug gegen den Kommunismus


    Quote

    War die 11.S.St.A eine spezielle Einheit für die Grundausbildung?


    Ja, in den Schiffs-Stamm-Abt. wurde Grundausbildung durchgeführt

    Gruss Dieter

  • Quote

    Original von 32. Infanterie Division
    denn i.d.R. wurde immer in den niedrigsten Mannschaftsdienstgrad degradiert und das entspricht sicher nicht einem Gefreiten.


    Doch, es stimmt. Unterhalb des Gefreiten gab es keinen Dienstgrad in diesem Sinne. Ein "Schütze", "Flieger", "Matrose" und Ähnliches war kein Dienstgrad.


    Gruß,
    Arnod

  • Quote

    Original von weers


    Doch, es stimmt. Unterhalb des Gefreiten gab es keinen Dienstgrad in diesem Sinne. Ein "Schütze", "Flieger", "Matrose" und Ähnliches war kein Dienstgrad.


    Gruß,
    Arnod


    Degradierung erfolgte in den niedrigsten Stand der Mannschaften.


    Unabhängig davon ob ein Schütze oder Matrose ein Dienstgrad ist ( auch da bin ich nicht deiner Meinung das dieses keine Dienstgrade sind), macht schon der Fall der hier vorliegt klar, was der niedrigste Stand der Mannschaften ist. Der Offizier hier wurde Matrose, und nicht Matrosengefreiter.


    Um von diesen Fall wegzugehen habe ich mal kurz in einige Unterlagen geschaut:


    So kann man z.b bei Absolon Sammlung wehrrechtlicher Guttachten nachlesen das ehemalige Unteroffiziere und Mannschaften, die im Kriege im niedrigsten Stand der Mannschaften wiederverwendet wurden nach Bewährung zum Gefreiten usw. befördert werden.


    Damit ist klar das der niedrigste Mannschaftsdienstgrad nicht der Gefreite war wie du behauptest.


    In anderen Ausführungen von Absolon, Sammlung Wehrrechtlicher Gutachten ist zu entnehmen das ehemalige Offiziere, die nach Verurteilung zu Rangverlust mit dem niedrigsten Mannschaftsdienstgrad in die Bewährungstruppe gestellt wurden waren...unter bestimmten Bedingungen nach vier Monaten zum Gefreiten befördert werden konnten.


    Auch hier wird deutlich, das der niedrigste Dienstgrad somit in diesem Sinne nicht der Gefreite sein.


    Viele Grüße
    Andreas

    Immer auf der Suche nach Daten, Bildern und Material über die 32. Infanterie Division, sowie über Straf,- und Bewährungseinheiten.

    Edited once, last by 32. Infanterie Division ().

  • Hallo Zusammen,


    Wie wäre es denn wenn man mal im Millitärarchiv in Freiburg eine Anfrage laufen lässt.
    Meines Wissens erfolgte ja eine Degradierung wenn der Vorfall vor dem Kriegsgericht gelangte. Demnach müssten m.E. nach Unterlagen in Freiburg liegen (falls nicht Vernichtet)


    In der Verfahrensakte müssten dann auch genauer stehen in welchen Schritten die Degradierung erfolgte und welcher Vorfall dazu führte.


    Ostseegrüße von


    Pam

    Zu Hause ist da wo Herz und Seele sich Willkommen fühlen (Rudolf Wolf U-30)