16. Panzergrenadier-Division "Reichsführer SS"

  • Hallo Dieter,
    mit dem Generalstabsoffizier IB lag Steffen nicht mal falsch, dieser war im Divisionsstab für die Versorgung der Division zuständig ;)=)


    Leider liegt mir für die Division „Das Reich“ keine ausführliche Stellenbesetzung vor, der Initiator des angesprochenen Blog scheint sich die Mühe zu machen, ihm vorliegende Stellenbesetzungen einzustellen, sehr lobenswert übrigens … ;)


    Angaben zur 16.SS-Division habe ich aber keine gefunden …  :(


    Schau mal hier
    http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=38&t=108488
    hier hat John P. Moore einige Stellenbesetzungslisten von Einheiten der Waffen-SS eingestellt, die Division „Das Reich“ sollte dort auch erwähnt werden …. Vielleicht auch der Nachschubführer …. ;)


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo,


    in Ungarn lag die 16.PG-Div."Reichsführer SS" zusammen mit der 118.Jäger-Division am südlichen Plattensee. Einige Veteranen der Jäger-Div. nannten sie nur die "Reichsheinis" andere sagten, wenn die 16.te nicht gewesen wäre, hätten sie nicht überlebt.
    Kann er sich vielleicht an eine Gegebenheit aus der Zeit erinnern?


    mfg matthias

    Suche alles zum Jägerregiment 750

  • Hallo
    Vielleicht nützliche Infos:


    16. SS.Pz.Gren.Div. "Reichsführer SS "


    Aufgestellt ab 2 Oktober 1943 im Raum Laibach aus der im Februar 1943 errichteten Sturmbrigade "Reichsführer SS" als 16. SS-Pz.Gren.Div. "Reichsführer SS".
    Gliederung:
    SS-Pz.Gren.Rgt. 35
    SS-Pz.Gren.Rgt. 36
    SS-Pz.Abt. 16
    SS-Art.Rgt. 16
    SS-Pz.Aufkl.Abt. 16
    SS-Szturmgesch.Abt. 16
    SS-Flak-Abt. 16
    SS-Pionier-Btl. 16
    SS-Nachr.Abt. 16
    SS-Felders.Btl. 16
    Kdr.SS-Div.Nachsch.Tr. 16
    SS-Verw.Tr.Abt. 16
    SS-Sanitäts-Abt. 16


    Im Februar 1945 trat die SS-Sturmgesch.Abt. 16 als SS-Pz.Jg.Abt. 32 zur 32.SS-Freiw.Gren.Div. "30.Januar".
    Nach der durchgeführten Umgliederung wurde die Division im März 1944 in den Raum Baden bei Wien verlegt und wenig später (Mitte März) in den Raum Debreczen (Unternehmen "Margarethe").


    1944-1945
    Ungarn, Italien, Österreich.
    Noch während der Aufstellungsphase wurden im Febrauar 1944 Teile der Division (II./35, II./36 und Flak-Abt. 16) in Italien am Landekopf Anzio eingesetzt. Abwehrkämpfe bei Sessano, Isola Bella, am Mussolini-Kanal und an der Straße Cisterna-Sessano.
    Unternehmen "Margarethe". Besetzung von Ungarn. Ab Mitte März 1944 verlegte die Division nach Ungarn und wurde im Raum Debreczen eingesetzt, mit Teilen im Raum Felixfuerboe.
    Mitte Mai erfolgte der Abtransport der Division nach Italien in den Raum Lucca-Pisa. Einsatz im Raum südlich Livorno. Sicherung der Küste gegenüber der Insel Elba. Einsatz von Teilen der Division (AA 16 und Pi 16) im Raum Grosseto.
    Rückzugskämpfe über Cecina-Volterra, Castellina, Rossignano, Montecatini, über San Luce, Livorno auf die Arno-Stellung im Raum Pisa-S.Piero Grado-Marina di Pisa. Abwehrkämpfe in der Arno-Stellung.
    Rückzugskämpfe bis in den Raum südostwärts Carrara. Abwehrkämpfe im Serchio-Tal und im Uso-Tal. Teile der Division im südwestlich Bologna. Abwehrkämpfe am Poretta-Paß, im Poretta-Tal (Poretta Terme), an der Straße Poretta-Bologna und im Raum Marzabotto.
    Einsatz der Division im Senio-Abschnitt bei Alfonsine und Lugo.
    Anfang Februar 1945 wurde die Division nach Ungarn abtransportiert und im Raum Nagykanisza aufgefrischt.
    Einsatz im Raum ostwärts Zalaegerszeg. Angriff und Abwehrkämpfe an der Straße Nagybajom-Kaposvar bei Kisbajom. Einsatz im Raum Marcali. Angriffskämpfe bei Boronka, bei Csömend und bei Mesztegnyö.
    Rückzugskämpfe über Korpavar (nördlich Nagykanisza), entlang der Mur in den Raum Radkersburg. Einsatz von Teilen der Division südlich der Drau (Marburg/Drau).
    Absetzen über Leibniz, Körflach in den Raum Tamsweg, mit Teilen über Klagenfurt, St.Veith in den Raum Villach.
    Die Reste der Division kamen hier in englische Gefangenschaft.
    Gruß, Itti

    Freiheit für die Avatare !!!

  • Hallo hast du Bilder vom "Heldenfriedhof Charkow" ?


    was weisst du über die einheit 16. / SS-Panzer-Grenadier-Regiment "D" ?


    gruss alex

  • Quote

    Original von Atlantis__
    Hallo, was weisst du über die einheit 16. / SS-Panzer-Grenadier-Regiment "D" ?


    gruss alex


    das war die Regiments-Pionier-Kompanie des SS-Pz.Gren.Rgt. 3 "Deutschland" ... ;):D


    Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Mittlerweile habe ich mal Rücksprache mit dem Veteranen genommen. Leider konnte er sich an die Namen seiner Vorgesetzten bei den Nachschubtruppen in der "Das Reich" nicht mehr erinnern, zumindest nicht an die, die wir hier im Forum bereits diskutiert haben. In Erinnerung geblieben war ihm aber ein Vorgesetzter namens "Waldmeister", wohl mit sehr niedriger Parteinummer und einem entsprechenden Abzeichen am Ärmel.


    Wenn Ihr mir noch KONKRETE Fragen gebt, kann ich diese gerne an den Veteranen weiterleiten.


    Viele Grüße
    DerDieter

    Suche alles zum Artillerie-Regiment 206 sowie zum Koflug 7/VI

  • Hallo Dieter,


    Du hattest geschrieben, daß er einen Werkstattwagen fuhr.


    Mich würden seine Erfahrungen damit interessieren. Weiß er evtl. noch welchen Typ er fuhr oder welche speziellen Probleme ihn dabei (Gelände, Ausrüstung etc.) beschäftigten? Wurde er als Kraftfahrer ausgebildet?


    Du merkst wahrscheinlich, worauf ich hinaus möchte. Mich würde alles interessieren, was mit der damaligen Kfz-Technik und seinen Erfahrungen damit, zu tun hat.


    Vielen Dank im Voraus und vielen Dank für Dein Angebot uns an den Erinnerungen des Veteranen teil haben zu lassen.


    Viele Grüße
    Steffen

    "Man besucht ja nur sich selber, wenn man zu den Toten geht" (Kurt Tucholsky)

  • Guten Tag zusammen,


    bin eben per zufall auf dieses Forum und den Theard gestoßen.


    Mein Opa war Mitglied der Division! Ich weiß allerdings nur recht wenig...
    Ein paar Fotos, ein paar Storys meiner Oma :)


    Grüße

  • Hallo "Stark_Interessiert" (woran?),


    Dein Opa war zwar vermutlich mit Glied, aber sicher nicht Mitglied einer Division. Eine Division ist kein Verein, wo man Mitglied werden kann, sondern ein miltärischer Verband.
    Da ist bzw. war man ANGEHÖRIGER.


    Was möchtest Du uns denn mit Deinem "Beitrag" mitteilen?


    Etwas mehr (Dienstgrad, Einheit usw.) würde den Beitrag vielleicht auch für andere interessant machen. Und Bilder (nicht nur erwähnt) sind immer gerne gesehen, vor allem, wenn es zu den Bildern auch Informationen gibt.


    Aber so ....


    Gruß
    Nicht_Interessiert (man darf mich auch mit Peter "ansprechen")

  • Guten Abend,


    zunächst möchte ich mich für den Doppelpost (muss aber sein, denke ich) und meinen " ruppigen" Beitrag vorher entschuldigen.


    Kein Beitrag ist unnütz - er kann zumindest immer als schlechtes Beispiel dienen. ;)



    Tatsächlich hat mich dieser Beitrag aber dazu bewegt, das gesamte, mir bisher unbekannte, Thema zu lesen. Dabei ist mir auf Seite 1 ein Bild aus einer Sekundärquelle aufgefallen KLICK


    Danach war SS-Obergruppenführer Matthias Kleinheisterkamp, der spätere Kommandeur der (6.) SS-Geb.Div. "Nord" (nicht der SS-Div. "Nord" - aber anderes Thema) vom 31.12.1941 bis 19.04.1942 Kommandeur der SS-Division "Reich". So steht es auch im L.d.W. KLICK


    Nach der mir vorliegenden Primärquelle (s. Anhang) aus dem Tätigkeitsbericht mit Anlagen zum Kriegstagebuch der Abteilung IIa wurde aber Kleinheisterkamp bereits m.W.v. 01.01.1942 als SS-Brigadeführer von der SS-T-Div. zur SS-Geb.Div. "Nord" versetzt.


    Nach dem L.d.W. KLICK war Kleinheisterkamp dort aber nur vom 07.07.1941 bis zum 18.07.1942 (als Obergruppenführer?) Kommandeur!


    Sollte die Abteilung IIa (Personal) so "schlampig" gearbeitet haben? Oder sind die Angaben aus den Sekundärquellen einfach nur die Folge (falscher) Rückschlüsse aus anderen (nicht immer richtigen) Quellen?


    Tatsächlich zeichnet Kleinheisterkamp im Juli 1942 noch als SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS.


    Gruß
    Peter

  • Hallo Peter,


    der Eintrag im LdW ist falsch, Kleinheisterkamp war zum angegebenen Zeitpunkt "SS-Oberführer" ;)
    SS-Obergruppenführer wurde er am 01.08.1944 !


    Zum weiteren Abgleich stelle ich Dir mal die Angaben aus der Personalakte ein:



    Viele Grüße
    PETER
    .............


    (Quelle: J.P. Moore)

  • Der SS Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen SS Paul Simon verstarb nicht im Krieg!


    Ich weiß, dass mein Opa als Polizeimeistersohn zur SS kam, er machte das Notabitur und wurde einegezogen...
    Ich weiß nicht welcher Dienstgrad, wo stationiert... Leider ;/


    Bilder gibts nen paar in nem Familienalbum, aber dann eher so beschriftet " SS 1943 in Prag"!

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für die hochinteressanten Dokumente, die für mich im Zusammenhang mit der Umgliederung ("Umbenennung") der SS-Div. "Nord" zur SS-Geb.Div. "Nord" weitere wichtige Belege darstellen.
    Auch wird bewiesen, dass die IIa-Abteilung "richtig" gearbeitet hat und Kleinheisterkamp von der SS-T.Div. zur SS-Geb.Div. "Nord" zuversetzt wurde.


    ... der Eintrag im LdW ist falsch, Kleinheisterkamp war zum angegebenen Zeitpunkt "SS-Oberführer"


    Mit dem "angegebenen Zeitpunkt" beziehst Du Dich auf den Eintrag im L.d.W. zur SS-T.-Div.?!?
    Bei seiner Versetzung zur SS-Geb.Div. "Nord" (und Kommandierung zur SS-Div. "Reich") war Kleinheisterkamp dann schon SS-Brigadeführer. Als Beförderungsdatum wird in diversen Primärquellen übereinstimmend der 09.11.1941 genannt.



    Interessant auch der Beleg für seinen "Rausschmiss" wegen "herabsetzender Äusserungen". Weiß man, wer sein "Fürsprecher" für die Rücknahme der Kündigung war?



    Noch eine Frage zum zweiten Dokunent:


    Die Abkürzung "m.d.F.b." ("mit der Führung beauftragt") und deren Bedeutung ist mir bekannt.
    Was bedeutet aber "b.m.F" in Zeile 17? "beauftragt mit Führung" wohl kaum. Warum steht da nicht "Kommandeur SS-Geb.Div. "Nord", was er ja nachweislich und und unstreitbar war?



    Gruß
    Peter

  • Hallo Peter,


    zunächst:


    Mit dem "angegebenen Zeitpunkt" beziehst Du Dich auf den Eintrag im L.d.W. zur SS-T.-Div.?!?


    Ja, so ist es !


    Eintrag im LdW.

    Quote

    7. Juli 1941 Obergruppenführer Matthias Kleinheisterkamp


    Habe hier allerdings mit "Oberführer" auch einen Fehler begangen, richtig ist Standartenführer, da Oberführer erst ab 19.07.1941, sorry ! :saint:


    Die Abkürzung b.m.d.F. und b.m.F. sind gleichzusetzen, nur eine andere Schreibweise.


    Zum "Rausschmiss / Rücknahme d. Kündigung" muss ich nochmals nachsehen.



    Edit: Anbei das Dokument zum "Rausschmiss, von der Rücknahme liegt mir nichts vor.


    Auch hatte Kleinheisterkamp 1942 mit einer Absetzung Glück gehabt (Saufgelage),
    da Himmler ein Auge zudrückte:



    Viele Grüße
    PETER
    .............

  • Hallo Peter,


    danke für die schnelle Antwort.


    Wenn das


    Die Abkürzung b.m.d.F. und b.m.F. sind gleichzusetzen, nur eine andere Schreibweise.


    so richtig ist, würde für mich auch der Eintrag im Dokument 1 "m.d.F.b. Geb.Div. "Nord" 1.4.1942 - 15.12.1942" Sinn machen. Kleinheisterkamp war der Kommandeur, nicht (nach heutiger Bedeutung) "nur" mit der Führung beauftragt.


    Dann hätte das m.d.F.b. aber früher eine andere Bedeutung gehabt als heute. Heute zeichnet man so, wenn man zwar den "Job" machen darf aber nicht dafür bezahlt wird, also nur Vertreter, aber nicht Dinstposteninhaber ist, weil z.B. formelle Voraussetzungen fehlen o.ä. Das kann ich aber so nicht glauben, da unser Bürokratismus seit "Kaisers Zeiten" praktisch unverändert gilt.


    Passt irgendwie auch nicht zum vorherigen Eintrag in Dok. 2, Zeile 16: "kdt. zur SS-Div. "Reich" und m.d.F.b." Bedeutet für mich (bisher), dass er nur vertretungsweise (mit der Führung beauftragt(er)) Kommandeur, aber nicht Dienstposteninhaber war. Konnte er ja auch nicht sein, da er nur kommandiert, also nicht Angehöriger der Division war.
    Und warum schreibt man weiter oben "Kommandeur SS-T.Inf.Rgt. 3" und nicht das viel kürzere "m.d.F.b. oder b.m.F".


    Weitere Beispiele, an denen ich meine "Ungläubigkeit" festmache, sind die angefügten Dokument zu Franz Schreiber.
    Schreiber wird am 01.05.1942 (bis dahin Kdr. I./SS-Inf.Rgt.(mot.) 6) mit der Führung des SS-Geb.Jg.Rgt.1 der SS-Geb.Div. "Nord" beauftragt und am 07.051942 von der SS-Div. "Nord" zur SS-Geb.Div. "Nord" versetzt.
    (Nebenbei ein weiterer Nachweis, dass aus der erstgenannten Div. nicht nur einfach durch Umbenennung zweitgenannte Div. enstand - aber anderes Thema).
    Das SS-Geb.Jg.Rgt. 1 wurde durch Umbenennung zum SS-Geb.Jg.Rgt. 7 (und nicht durch Umbenennung des SS-Inf.Rgt.(mot.) 7, wie man meist lesen kann) und Schreiber 01.12.1942 zum Kommandeur ernannt (Anhang 2).
    Also kann doch m.d.F.b. und Kommandeur nicht gleichbedeutend sein !?!


    Allerdings zeigt Dokument 2 auch, dass m.d.F.b. und b.m.d.F. gleichbedeutend sind, wenn es richtig schreibt und nicht das erklärende d. weglässt. Dann hätte ich diese Frage auch nicht gestellt.



    Sowohl Kleinheisterkamp (SS-Geb.Div. "Nord") als auch SS-Oberführer Hans Scheider (SS-Div. "Nord") zeichnen zur gleichen Zeit jeweils als "Divisionskommandeur", jeweils ohne Zusatz m.d.F.B


    Das ist für mich alles noch nicht wirklich schlüssig / logisch, eher sehr verwirrend.


    Das "m.d.F.b." erinnert mich übrigens immer an meine Dienstzeit beim Bund. Da standen an Wegen innerhalb des Geländes des BMVg Schilder mit der Aufschrift "Hier endet der Truppenbereich".
    Diesseits des Schild lag zum Bsp. ein Feldjäger-Btl. (oder nur eine Kp., weiß ich nicht mehr), die bekamen keine Ministerial-/Amtszulage. Jenseits des Schilds gab es diese Zulage.



    Weitere Informationen zum "Rausschmiss" würden mich sehr interessieren. Danke für's nachschauen.


    Ergänzung:


    Das ging aber sehr schnell. DANKE. Hochinteressant!
    Von diesem "Saufgelage" habe ich schon irgendwie gelesen, habe es aber aus dem Kopf nicht Kleinheisterkamp zugeordnet. Toll, so etwas auch einmal anhand einer Primärquelle (so es denn eine ist, und kein "Fake") zu sehen.
    John P. Moore hat noch so einiges an "Kuriositäten" in seinem Archiv. So z.B. die Abberufung Demelhubers als Kommandeur der SS-Div. "Nord" (s. Anhang 3).


    Demelhuber war aber nachweislich (u.a.der unterschriebenen Befehle) bis zum 20.04.1942 Div.Kdr.


    Gruß
    Peter