Turbolader für U-Boot Diesel?

  • Hallo,


    ich spiele ja, wie schon gelegentlich erwähnt, seit neuestem das Spiel Silent Hunter III.


    Dort werden als mögliche Maschinenausbauten einmal das "Kapselgebläse" der Germaniawerft und dann noch das "Buchigebläse" der Firma MAN angeboten.


    Ich habe im www gegoogelt, fand aber eigentlich nur Treffer, die sich auf das Spiel SHIII bezogen, also nix vernünftiges.


    Hat da jemand nähere Infos?


    Gab es diese "Turbos" wirklich, wurden sie wirklich eingesetzt, wenn ja, bei wie vielen Booten, geschah die Aufrüstung automatisch beim nächsten Werftbesuch, was brachte die Aufrüstung letztendlich, wo waren die Nachteile (erhöhter Kraftstoffverbrauch/Verschleiß) etc?


    Hardy

    Inter arma enim silent leges

  • Hallo,Hardy
    Zumindest das Büchi-Abgasturboladegebläse ist real.Es sollte beim Typ XXI zum Einsatz kommen.Der Motor war der 6 Zylinder MAN Typ M 6 V 40/46 KBB.
    Max.2000PS bei 522 Umdr/min Motor und 1224o Umdr/min Gebläse.Die Hochaufladung führte zu Problemen im Schnorchelbetrieb und wurde deshalb beim Serienbau weggelassen.
    Ohne Lader hatte der Motor noch 1760PS.
    Rössler"Geschichte des deutschen U-Bootbaus "Bd.2 S.340 und S.433
    mfg karat

  • Hallo Leute !


    Habe hierzu ne ähnlcihe Frage.
    Und zwar hat mich neulich ein Bekannter gefragt, was "3x Wahnsinnige (voraus)" bei deutschen U-Booten zu bedeuten habe.
    Dabei antwortete ich ihm, dass dort für eine bestimmte Zeit die E-Maschine an den Diesel gekoppelt wird, um eben eine (mehr oder weniger) wahnsinnige Geschwindigkeit zu erreichen.


    Aber die Boote verfügten ja jeweils über 2 Paare Diesel- & Elektromaschinen, was so also zur Zahl 4 führen würde.
    Wieso dann "3x" wahnsinnige, die Antriebskraft der E-Maschine wurde ja nicht nur auf eine Welle übertragen ?


    Noch ne kleine Zusatzfrage:
    Wie lange konnten die Boote ne nach Typ ne "3x Wahnsinnige" durchhalten, ohne die individuellen Schwankungen zwischen den einzelnen Batterien zu berücksichtigen und zu welchen Spitzengeschwindigkeiten kam es da ?


    Würde mich freuen, wenn ihr meinen Horizont hier etwas erweitern könntet.


    Rheinmetall

    "Die Sehnsucht nach der Heimat wächst mit dem Quadrat der Entfernung."
    (In Memorie of Jürgen Oesten † 05.08.2010)

  • Hallo Hardy.


    Auch bei der Germaniawerft hat man zumindest mit einem "Turbo" experimentiert.
    Mein Großvater war bis er eingezogen wurde, beim Konstuktionsbüro der Germaniawerft beschäftigt. Ich habe noch einen seiner Ordner über einen 4-Takt-Dieselmotor in Besitz. Darin habe ich (auf die Schnelle) zwar keine Beschreibung davon gefunden, ABER...


    Im Anhang habe ich den folgenden Prüfstandsbericht gefunden, worin deutlich Daten mit Gebläse stehen. (Siehe Anhang).


    Gruß, Oliver.


    EDIT: Ich habe noch ein 2. Bild angehängt.

    Files

    • Prfstnd1.jpg

      (251.24 kB, downloaded 556 times, last: )
    • Zchnng1.jpg

      (206.97 kB, downloaded 593 times, last: )

    Suche alles über die 12. SS-Panzerdivision "Hitlerjugend".

    Edited once, last by OliverP ().

  • Hallo Oliver,


    interessante Unterlagen !


    Nur bei dem von Dir beschriebenen und auf der Zeichnung dargestellten "Turbo" handelt es sich um einen mechanisch angetriebenen Lader, ein sogenanntes "Roots-Gebläse".
    http://de.wikipedia.org/wiki/Roots-Gebl%C3%A4se


    Der oben erwähnte Büchi-Lader ist dagegen ein Abgasturbolader (nur hat man ihn damals noch nicht so genannt); d.h. er wird nicht mechanisch angetrieben, sondern über ein Turbinenrad durch den Abgasstrom.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Turbolader


    Gruß
    Rudolf (KINZINGER)

  • Hallo Rudolf,


    Da wirst du wohl recht haben. Ich habe mich nur auf das Wort Gebläse konzentriert, ohne mich mit der weiteren Technik zu befassen.  :(


    Ob die Zeichnung mit dem in dem Prüfstandbericht genannten Gebläse zu tun hat, weiß ich nicht. Die beiden Seiten sind im Anhang vom Ordner (ug. 150 Seiten), und können deswegen wohl auch unabhängig von einander betrachtet werden. ;)


    Für einen Spezialisten könnte dieser Ordner denke ich sehr interessant sein. Ich weiß auch nicht ob sonst noch irgendwelche technischen Unterlagen der Germaniawerft den Krieg überlebt haben.


    Gruß, Oliver.

    Suche alles über die 12. SS-Panzerdivision "Hitlerjugend".

  • Hallo,


    also (laut SHIII) war das Kapselgebläse der Germaniawerft mechanisch gekoppelt.


    In der Zeichnung links oben steht Typ VIIC.


    Aber, in dem Prüfbericht steht: "Meßtag 13. und 14.8. 1936", da kann sich die Messung ja nicht auf das Gebläse in der Zeichnung berufen, da es 1936 noch gar keinen Typ C gab, oder?


    Oliver:


    Lebt Dein Opa noch?


    Schmeiß die Unterlagen bloß nicht weg, am besten Schwarz/Weiß (wegen der Dateigröße) einscannen und in eine große pdf-Datei der Reihe nach einfügen, es gibt mit Sicherheit jede Menge Leute, die sich für so etwas brennend interessieren!


    Es ist manchmal kaum zu glauben, was unsere Altvorderen alles auf die Beine gestellt haben, und zwar ohne CAD, FEM und den ganzen Kram...


    Hardy

    Inter arma enim silent leges

  • Hallo,

    Quote

    Original von OliverP
    ...Für einen Spezialisten könnte dieser Ordner denke ich sehr interessant sein. ....


    ... für jeden "Metaller",der noch vor dem CAD- und CNC-Zeitalter sein Handwerk erlernt hat,dürfte es eine Freude sein,solch eine handgearbeitete Zeichnung zu sehen. :]


    Und wer es erlernt hat,weiß was ich meine.... :evil:


    Gruß
    Jan

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

    Edited once, last by fezzo1 ().

  • Rheinmetall


    "3xWahnsinnige" war wohl nur eine Redensart, so wie "volle Kanne" oder so, die drei hatte an sich nix zu sagen, glaube ich.


    Schau mal hier


    Uboot-Netz.de


    die hatten das Thema schon mal.


    Hardy

    Inter arma enim silent leges

  • Hallo
    Da ich die Seite noch aufgeschlagen habe hier ein Beispiel für den 6 Zylinder MAN Typ M 6 V 40/46 KBB.
    " U 3507 erreichte am 15.12.1944 mit E-
    Zusatz (Entnahme aus der Batterie pro Seite 1347 A= 6 Std. Strom) eine maximale Überwassergeschwindigkeit von18,08 kn bei 544 Umdr.der Motorwelle und 0,40 atü Aufladedruck.die entsprechende Leistung an der Schiffswelle betrug 2 x 2380PS."
    Rössler S.433
    mfg karat


  • Hallo Hardy,


    entschuldige dass ich erst so spät auf deinen Beitrag reagiere; ich habe diesen wohl irgendwie übersehen...  :(


    Aber nun um deine Fragen zu beantworten:
    Sowohl den Prüfstandbericht, als auch die Zeichnung habe ich im Anhang gefunden. Daher gehe ich einmal davon aus, dass die Beiden wohl als einzelne Blätter zu sehen sind und weiter nichts mit einander zu tun haben.


    Und ja, mein Großvater lebt noch (99½ Jahre). Aber hoffentlich nicht mehr zu lange, da er sich die letzten paar Monate eigentlich nur noch abquält und sich den Tod herbeiwünscht.


    Und die Unterlagen sind bei mir sicher, da kannst du Gift drauf nehmen. Wenn ich mal sehr viel Zeit habe, werde ich den Ordner mal komplett einscannen.


    Gruß, Oliver.

    Suche alles über die 12. SS-Panzerdivision "Hitlerjugend".

  • Im Prinzip gilt für DIESEL-Motoren daß eine Turboaufladung, also mit Buchi-Gebläse, nicht nur die Spitzenleistung erhöht sondern auch bei mittleren Leistungen den Wirkungsgrad erhöht, als geringeren Treibstoffverbrauch auf Marschfahrt bedeutet.


    Bei Schiffen kommt hinzu daß genügend Kühlwasser für einen Ladeluftkühler immer verfügbar wäre!


    Ob das bei den verwendeten U-Boot-Maschinen im Detail zutraf ist eine andere Sache!

  • Hallo zusammen,


    Quote

    Original von OliverP
    ...
    Wenn ich mal sehr viel Zeit habe, werde ich den Ordner mal komplett einscannen.


    Gruß, Oliver.


    Ich habe den Ordner jetzt als PDF-Datei fertig.
    Wer Interesse hat kann sich per PN bei mir melden. ;)


    Gruß, Oliver.

    Suche alles über die 12. SS-Panzerdivision "Hitlerjugend".

  • Von wieviel Megabyte reden wir denn hier?


    Interessiert wäre ich grundsätzlich schon...


    Hardy

    Inter arma enim silent leges

  • Hallo Hardy,


    wenn ich mich nicht irre, sind das so um die 94MB.


    Ich schicke dir einen Link per PN.


    Gruß, Oliver.

    Suche alles über die 12. SS-Panzerdivision "Hitlerjugend".

  • Hallo Limomann,


    nein, eigentlich überhaupt nicht.
    Es handelt sich um einen alten Ordner mit Berechnungen, Zeichnungen, Prüfstandberichten und dergleichen, die mein Großvater in seiner Zeit (bis Anfang 1943) im Konstruktionbüro der Germaniawerft erstellt hat. Der Ordner heisst "Der Dieselmotor 4 Takt".


    Gruß, Oliver.

    Suche alles über die 12. SS-Panzerdivision "Hitlerjugend".

  • Das ist ein wohl selbsterstelltes Kompendium für Konstrukteure von Dieselmotoren mit alphabetisch geordnetem Inhaltsverzeichnis, vom Anlaßventil bis Zylinderzahl.


    Wenn man Ahnung davon hat, ist das echt interessant, was nur etwas verwirrt, ist, das die damals andere Einheiten verwendet haben, da war das kilopond noch aktuell.


    Ein äußerst interessantes Dokument, finde ich.


    Hardy

    Inter arma enim silent leges

  • Hallo Hardy


    Zu deiner Eingangsfrage: Turbolader für Uboot-Diesel:


    Der schweizer Alfred Büchi gilt heute als der Begründer der Abgasturboaufladungs-Technik. Er erfand den Turbolader.


    Mit dem Büchi-Abgasturbogebläse Vta 450 von BBC-Mannheim sollte bei den XXI je Dieselmotor (MAN M6V) eine maximale Leistung der D-Maschinen von 2000 PS über Wasser erreicht werden.


    Zu dem Zeitpunkt war jedoch die Überwassergeschwindigkeit eines Ubootes durch die Alliierte Lufthoheit von keinem belang mehr.


    Das die Schnorchelleistung der XXI auch ohne Aufladegebläse erreicht wurde, wurde bei späteren XXI diese ausgebaut


    Gruß


    Dreamer

    Ich bin nicht neugierig, ich will nur alles wissen...

    Edited once, last by Y2001_Dreamer ().