Standort Küstrin

  • Hallo Forum,


    ich betreibe eine Website zur Geschichte der Stadt Küstrin und suche noch Informationen und Fotos der dortigen militärischen Einrichtungen. Speziell möchte ich wissen, welche Einheit in welcher Kaserne stationiert war. Zusätzlich suche ich zur Schloßkaserne folgende Informationen:


    - Wurde die Schloßkaserne während des Krieges auch wieder als Kaserne benutz ?
    - Welche Militärbehörden hatte dort Ihren Sitz ?
    - Gibt es noch Informationen zur Wehrmachts-Haftanstalt, die im Schloß untergebracht war ?


    Was ich bisher weiss, findet Ihr hier: http://www.cuestrin.de/kuestriner_kasernen_vor_1935.html (vor 1935) und hier: http://www.cuestrin.de/kuestriner_kasernen.html (1935 - 1945)


    Ich habe auch noch keinerlei Informationen über die Lazarette der Stadt sowie der anderen Einrichtungen wie der Garnisionsbäckerei, etc...


    Kann mir da jemand helfen ?


    mfg



    Andy

  • Hi Andy,


    noch ein Willkommen =).
    Hier das, was das Lexikon dW hergibt, klick mal:

      Standortlazarett Küstrin
      Reservelazarett Küstrin
      Das Standort-Lazarett Küstrin wurde Ende der 30iger Jahre in Küstrin, im Wehrkreis III, neu erbaut.
      Am 26. August 1939 wurde das Lazarett zum Reserve-Lazarett Küstrin umgegliedert.
      Ersatztruppenteil war die Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3.


    Finde Deine Seite gut;
    viell. kommen wir gemeinsam zu Ergänzungen (hier wie dort).


    Gruß, Kordula

  • Quote

    Original von kkn


    noch ein Willkommen =).


    Danke schön :-)


    Quote

    Finde Deine Seite gut; viell. kommen wir gemeinsam zu Ergänzungen (hier wie dort).


    Gerne, das würde mich freuen...


    mfg


    Andy

  • Hallo Andy,


    vielleicht auch interessant für Dich: eine Reportage von Egon Erwin Kisch aus dem Jahr 1923, die sich mit den Kämpfen zwischen Reichswehrtruppen und der Schwarzen Reichswehr in Küstrin befasst, dem sogenannten Küstriner Putsch. Der Titel der Reportage lautet: "Bürgerkrieg um die Festung Küstrin" und findet sich im dem Buch "Nichts ist erregender als die Wahrheit. Reportagen aus vier Jahrzehnten".


    Grüße,


    Ralf

    Suche Informationen zur 1. Infanteriedivision (IR 1, IR 22, IR 43)

  • @ Thomas:


    Vielen Dank für den Tip...



    @ Ralf:


    Kennst Du den Artikel ? Ist dieser umfassender als der Artikel in der Wikipedia ?



    mfg


    Andy

    Edited once, last by Metafa ().

  • Hallo Andy,


    Quote

    @ Ralf: Kennst Du den Artikel ? Ist dieser umfassender als der Artikel in der Wikipedia ?


    Der Beitrag bei Wikipedia kann natürlich auf viel mehr Quellen zurückgreifen als Kisch das zur Zeit des Putsches vor Ort konnte. Ihm war es ja nur möglich über das zu schreiben was er am 2. Oktober 1923 in Küstrin gesehen und gehört hatte - aber genau das macht den Artikel ja interessant. ;)


    viele Grüße,


    Ralf

    Suche Informationen zur 1. Infanteriedivision (IR 1, IR 22, IR 43)

  • Hallo Thomas,


    nochmal zur 50.ID: In Küstrin war bis 1918 das Infanterie-Regiment 48 und ab 1935 das Infanterie-Regiment 50 stationiert, nicht die 50. ID. Laut dem Lexikon war das Infanterie-Regiment 50 "von Stülpnagel" der 3. ID unterstellt.



    mfg


    Andy

  • Hallo,


    habe momentan wenig Zeit, darum nur kurz zur Klarstellung:


    Von Küstrin aus wurden die Grenz-Infanterie-Regimenter 121, 122 und 123 koordiniert, welche im Kriegsfall die Stellungen am und im Ostwall besetzen sollten. Die Einheiten lagen selbst nicht in Küstrin. Allerdings erhielt die Grenzkommandantur Küstrin im Oktober 1938 die Stellung einer Division und bildete bei Mobilmachung der 50. ID aus den oben genannten Regimentern und weiteren Einheiten. Der Kommandeur der Grenzkommandantur Küstrin war Generalleutnant Konrad Sorsche, der dann auch der erste Divisionskommandeur der 50. ID wurde.


    Das IR 50, welches in Küstrin lag, hat in der Tat nur in soweit etwas mit der späteren 50. ID zu tun, als dass von dort Personal an die entstehenden GIR 121, 122 und 123 abgegeben wurde...


    Gruss


    Hannes

    Als Vorsitzender der TG der 50. ID bin ich immer auf der Suche nach Material/Kontakten bzgl. der Division.
    50. InfDiv.

  • Hallo alle miteinander
    der "Alte Fritz kehrt nach Küstrin zurück.In den Kasematten der 1945 zerstörten Festung wird (wohl ab 09.05.2014) jetzt eine historische Ausstellung in der "Bastion Philipp", nach umfassenden Rekonstruktionsmaßnahmen eröffnet,.Mehr über die Festung unter http://www.muzeum.kostrzyn.pl,also auch zum Standort des ehemaligen Denkmals und der Kanone an der B1 am Grenzübergang in Polen. Mitlerweile wurde auf Deutscher Seite die Historische, unter Denkmalsschutz stehende, Pflasterstraße zwischen den Kasernenbauten auf der Insel entsorgt (Deutsches Kulturgut). Wie immer ist keiner der Schuldige.
    MfG babsie

  • Hallo Babsi,


    das hört sich sehr interessant an. Küstrin wurde nicht viel Beachtung geschenkt.
    Ich war das letzte Mal vor über zehn Jahren dort. Damals hat man versucht den Fleck bekannt zu machen und wer sich auskannte, der hat auch
    Küstrin besucht. Aber jetzt sieht es natürlich viel besser aus und es wird viel mehr angeboten.
    Werde ich mir merken.


    Gruß
    Raffael

  • Hallo alle miteinander
    eine Info zur Festung Küstrin (Kostrzyn). Der teilweise Wiederaufbau der Festung ist einen entscheidenen Schritt vorangekommen. Die Arbeiten zur Rettung der Bastion König sind jetzt abgeschlossen. Wieder aufgebaut wurden unter anderem die Mauern der Anlage. Seit der Wende wird das Areal nach und nach Besuchern zugänglich gemacht.
    MfG babsie

  • Hallo alle miteinander
    eine Info. Im Oderbruch beginnen diverse Gedenkveranstaltungen aus Anlass des 70. Jahrestages des Kriegsendes.
    28. März - Beendigung der Kampfhandlungen in der Altstadt Küstrin/Kostrzyn
    10.00 Beerdigung der in der Altstadt gefundenen Überreste von Kriegstoten auf dem städtischen Friedhof von Kostrzyn
    11.00 ökumenischer Gottesdienst in der Ruine der der Marienkirche Küstrin, im Anschluss Führung durch die Altstadt
    31. März 10.00 Kienitz mit Gottesdienst, 11.00 Eröffnung der Ausstellung "Oderland war abgebrannt",
    7. März Podelzig mit der Ausstellung "Oderland war abgebrannt"
    8. Mai Museum Berlin Karlshorst, Eröffnung der Ausstellung "Oderland war abgebrannt" Berliner Teil.
    MfG babsie


    Suche alles zur 19. ID bzw. 19. PD, Pz. Pi. Bat. 19