Stiftung Sächsische Gedenkstätten: Erfahrungen?

  • Hallo zusammen,


    immer häufiger liest man in der Vergangenheit vom sehgensreichen Tun der "Stiftung Sächsische Gedenkstätten" im Zusammenhang mit der Recherche zu gefallenen und vermissten Soldaten.


    Hier sind die Homepage und die entsprechende Rubrik:
    http://www.stsg.de/main/stsg/ueberblick/karte/index.php
    http://www.stsg.de/main/stsg/u…ick/dokumentationsstelle/


    Könnte jemand an dieser Stelle seine Erfahrungen mit der Stiftung schildern, wie es scheint, ist es eine Alternative zum Suchdienst des DRK.


    Beste Grüße,
    Arnold

  • Hallo Arnold,


    meine Erfahrungen mit dieser Dienststelle sind sehr gut. Sie verfügen mittlerweile auch über einen relativ großen Datenbestand an Akten von deutschen und russischen Kriegsgefangenen. Die Akten der deutschen Kriegsgefangenen stammen meines Wissens nach größtenteils vom DRK-Suchdienst.


    Der Vorteil ist, dass wenn eine Akte vorhanden ist, die Übersendung dieser relativ schnell geht. So habe ich am Montag dort nachgefragt ob eine Akte vorhanden ist, nächsten Tag Rückmeldung und am Donnerstag hatte ich die 5-seitige Akte schon im Briefkasten.


    Kann also jedem nur empfehlen, bevor er direkt in Russland anfragt den Weg über die Stifung zu gehen


    -> sehr kurze Bearbeitungszeit
    -> keine Kosten wenn Akte vorhanden ist und zugeschickt wird
    -> übernimmt Suchanfrage beim RGWA wenn keine Akte vorhanden ist (Unkosten 10€ für Suche, 1€ pro Kopie wenn Akte vorhanden ist)


    Gruß Alex

  • Hallo, Arnold und Alex,


    - hatte hier im Forum von der Möglichkeit gelesen, dort anzufragen.
    - Habe am 03.07. telefonisch niemanden erreicht,
    - sofort eine Mail geschickt.
    - Diese wurde am 07.07. gelesen.
    - Noch nichts weiter gehört.


    Lieben Gruß von Margarete

  • Hallo zusammen


    Meine Erfahrung nur prima.


    Meine Anfrageim Februar 09 , wurde innerhalb von8 Wochen beantwortet, leider negativ. Mit Kopie vom RGWA, die Gebühr war 11.45€
    Also nur zu und per Mail anfragen und mit allen Daten, die notwendig für das RGWA sind .


    Gruß Johannesz

  • Habt ihr eine spezielle Anfrage gemacht oder nur das Übliche, d.h. Name, Geburtstag, -ort, etc. per Mail an die Stiftung in der Hoffnung, dass sie Daten haben?

  • Hallo zusammen


    Name , Vorname
    Geburtsdatum , ort
    Name des Vaters ( wird in rus. Unterlagen meistens gefordert)
    Letzter Wohnort
    Vermissten Datum wenn möglich Ort
    Letzte Einheit


    Die eigene Postanschrift


    Die Gebühr verlangt das RGWA von der Stiftung


    Ich hoffe die Ergänzung reicht, übrigens im Forum des VKSVG habe ich auch schon dazu geschrieben.


    Gruß Johannesz

  • Ich habe eine ganz gute Erfahrung gemacht:


    Angerufen, eine Email mit den Daten geschickt, sofort eine Rückantwort bekommen ob die Akte vorliegt, zwei Tage später die Akte.


    Ich kann sie nur empfehlen.

  • Hallo, Arnold, und alle anderen,


    habe heute in einem Telefonat vorab die Daten meiner Suchperson erfahren (wann verhaftet, von wann bis wann wo inhaftiert,
    wann weswegen zu 25 Jahren verurteilt, wann entlassen aus KGF). Ich war einfach nur baff erstaunt. (Dem DRK-Suchdienst liegen
    diese Angaben nicht vor.)


    Eine für mich neue Information:
    Die Kriegsgefangenen werden unterteilt in "normale" Kriegsgefangene und Verurteilte. Für die erste Gruppe befinden sich die
    Daten beim DRK, die zweite Gruppe muss erst "rehabilitiert" werden.


    Liebe Grüße von Margarete

  • Sehr gute Ehrfahrungen gemacht .


    Schnell ca 8 Wochen,Preiswert inc.übersetzung.


    Tag und Ort der Gefangenname,KriegsgefangenenlagerNr.





    Infos übers DRK waren nicht zu bekommen.

    gb

  • Hallo Arnold,


    denen kann man nur die Note 1 geben. Unkompliziert, schnell und - wenn die Akte vorhanden ist - auch noch kostenfrei. Zwischen meiner Anfrage dort und deren Antwort haben keine 14 Tage gelegen.


    Liebe Grüße


    Diana

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallochen!


    Wisst ihr, wann man dort wem telefonisch erreichen kann? Habe gestern 4 mal probiert anzurufen, endloses läuten bis zum Anrufbeantworter: Derzeit ist niemand erreichbar. Beim letzten mal hat doch wer abgehoben, er schaut nach, ob mein Mail angekommen ist. Habe heute am vormittag des öfteren probiert, anzurufen und nachzufragen, keiner hebt ab.


    Haben die gewisse Öffnungszeiten?


    Besten Dank
    Silvia

    Schnecki


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken.

  • Hallo zusammen!


    Habe heute einen Brief von der Sächsichen Gedenkstätte erhalten. Ebenfalls wie vom DRK die Akte von Russland UND zusätzlich!! Eine Seite von den Lagern - leider in russisch, aber ich hoffe, Sergei hilft wieder bei der Übersetzung :D


    Zusätzlich eine Information über das Lazarett wo er war, aber da haben sie nichts gefunden wo das gewesen hätte sein können.


    Liebe Grüße
    Silvia

    Schnecki


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken.

  • Hallo Uwe!


    Ich habe NUR die KGF Rußland dorthin angefragt - ohne Vollmacht. Habe aber das Schreiben der WASt beigelegt, woraus ja schon ersichtlich ist, dass ich wirklich ein Angehöriger bin.


    Was ich weiß ist eine Anfrage nur sinnvoll für die KGF.


    Liebe Grüße
    Silvia

    Schnecki


    Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken.

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich im im Juni die Stiftung Sächsische Gedenkstätten mit der Suche nach der Kriegsgefangenenakte meines Großvaters beauftragt habe, habe ich heute Antwort erhalten. Sie schreiben, daß das Archiv in Moskau empfiehlt, einen Rehabilitierungsantrag zu stellen, um eventuell danach die Dokumente aus der Akte zu erhalten. Ein Antragsformular dafür ist beigelegt.


    Das heißt dann wohl. das mein Opa von einem Militärtribunal verurteilt wurde?


    Außerdem sind noch 2 Schreiben in russischer Sprache beigelegt. Ich würde mich freuen, wenn jemand von euch die Übersetzung übernehmen könnte.


    Beste Grüße
    Michael

    Files

    • IMG1.pdf

      (155.03 kB, downloaded 32 times, last: )
    • IMG2.pdf

      (126.78 kB, downloaded 22 times, last: )
  • Grüße!


    Auch von mir noch kurz die Info, daß ich die Kooperation mit der SSG sehr gut fand. Kurze Bearbeitungszeit, sehr freundliche Kommunikation - aber leider in meinem Fall kein Sucherfolg.


    Viele Grüße,
    C.

  • Quote

    Original von Al Bundy
    Ich würde mich freuen, wenn jemand von euch die Übersetzung übernehmen könnte.


    Beste Grüße
    Michael


    Priwet,


    Erste ist Begleitschreiben an SSG daruber, dass Aktenkopie nur nach der Rehabilitierung moglich ist. Dazu gibt's Adresse der Russischen Militärstaatsanwaltschaft.


    Zweite - war gefangengenommen, sass in Estland (Lagernummer), wurde vom Militargericht zu 25 Jahren Verurteilt ab 1949, Mai 1950 befreit.


    Gruss,


    Kirill

    Edited once, last by Kirill ().