Fallschirm-Jäger-Regiment 1

  • Hallo ich suche info über meinen Großvater


    Hier ein paar angaben die ich von der Wast bekommen habe:
    Sturm Karl geb. 23.06.1914 in Darmstadt
    Ekr.-502-Fallschirmschule Wittstock/ -D.-
    09.10.1939 Fallschirmschule Stendal,Technische Kompanie
    Karl Sturm neue Ekr. 63177/344
    Lt.Meldung vom 27.06.1942 Fallschirmjäger-Regiment 1
    u. lt. Meld. 17.03 1943 Unterstellung Flieger -Division 1
    Einsatzorte
    1942 Mittelrussland Rshew
    1943 orel
    Gefallen 17.03.1943 in Ssomowski
    Dienstgrad lt. Meld. 19.11.1940 Unteroffizier
    Das einzige Bild das ich von meinem Großvater besitze ist ein von einem Kameraden gemachtes Bild seines Grabes in Smolensk? Dort steht auf dem Kreuz Obl
    meiner meinung nach war er dann Oberleutnant oder Oberstleutnant, Ich wäre an informationen der Einsätz des Fallschirmjäger rgt.1 interessiert.Vieleicht könnten sie mir auch bei der Erkenunngsmarke helfen und mir bei der Entschlüsselung nützliche Tipps geben .Desweiteren Frage ich mich ob ein anfrage bei dem Ma Freiburg sinnvoll ist,da dort hauptsächlich infos über die Marine liegen . Vieleicht haben sie Erfahrungen mi dem Ma Freiburg oder es gibt weitere mir unbekannte Stellen an die ich mich wenden kann.
    Im voraus möchte ich mich bei Ihnen bedanken


    Mit freundlichen Grüßen


    Dirk Sczepanik

    ds

  • Hallo Dirk,


    es wäre wirklich hilfreich, wenn es Dir möglich wäre, sowohl das Schreiben der WASt als auch das beschriebene Foto hier einzustellen. Die Erfahrenen unter uns können auch aus (vermeintlich) unwichtigen Kleinigkeiten noch etwas herauslesen.
    (Und sicherlich hat die WASt nicht "Ekr." geschrieben !)


    Gruß
    Rudolf (KINZINGER)


    P.S. Woher hast Du denn diese Aussage: ". . . ob ein anfrage bei dem Ma Freiburg sinnvoll ist,da dort hauptsächlich infos über die Marine liegen . . ."

  • hallo rudolf


    Das mit der ma freiburg habe ich aus dem netz, glaube das das auf der internetseite vom ma freiburg war. Die wast schreibt natürlich erkennungsmarke aus und nicht ekr. Bin nicht wirklich fit mit dem computer aber versuche es reinzustellen.Muß mich aber gerade mal um meinen schreienden sohn kümmmern, der hat heute einen nicht so guten tag.


    Gruß Dirk

    ds

  • Hallo Dirk,


    Dein Großvater wird bei der Gräbersuche des VDK als Oberleutnant geführt.



    Zu den Einsätzen des Regimentes erfährst Du hier etwas, es war wohl im März 43 hinter der Front mit den Partisanen beschäftigt.
    http://www.lexikon-der-wehrmac…mjagerregimenter/FJR1.htm


    Gruß,
    Arnold

  • Hallo Dirk,


    Quote

    Ekr.-502-Fallschirmschule Wittstock/ -D.-
    09.10.1939 Fallschirmschule Stendal,Technische Kompanie
    Karl Sturm neue Ekr. 63177/344


    es handelt sich hier um eine LW-Mob Nr. (Verschlüsselung der LW EMK`s)
    Die von die angegebene Nr. taucht noch nicht in den Verzeichnissen auf.


    Wenn die diese eindeutig der Technische Kompanie zuzuordnen ist wäre
    wieder eine Lücke geschlossen.


    Deshalb wäre ein Scan der Auskunft nicht schlecht. ;)

    Gruss Dieter


  • 63177 vielleicht ist es ja auch 63117 dann sind wir wahrscheinlich wieder bei der Fallschirmschule Wittstock

    Immer auf der Suche nach Daten, Bildern und Material über die 32. Infanterie Division, sowie über Straf,- und Bewährungseinheiten.

    Edited once, last by 32. Infanterie Division ().

  • Hallo


    Kann die dateien leider nicht reinstellen da sie zu groß sind.Vieleicht kann da einer helfen
    Gruß Dirk

    ds

  • Hallo Dirk,


    zum Komprimieren von Bildern gibt es kostenlose Programme wie diese [URL=http://www.winload.de/download/105175/Grafik,Desktop/Bildbearbeitung/Der.grandiose.Bildverkleinerer.1.7.html]hier[/URL]!


    Edit
    PS.
    Falls es nicht klappen sollte, kannst du mir deinen Scan gerne per e Mail schicken, und ich stelle ihn für dich ein.

  • Hallo Peter


    Danke für deinen Tip, hier die ersten Dokumente meines Großvaters.

    Files

    • k-img001.jpg.jpg

      (94.31 kB, downloaded 106 times, last: )
    • k-img002.jpg

      (89.98 kB, downloaded 69 times, last: )
    • k-img003.jpg

      (43.94 kB, downloaded 66 times, last: )
    • k-img004.jpg

      (88.41 kB, downloaded 66 times, last: )

    ds

  • Hallo Johann,


    sehr aufschlussreich .
    Aufstellung also schon 1935!

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo Det,


    bisher war mir 1936 immer als "Gründungsjahr" der deutschen Fallschirmtruppe bekannt, leider kann ich den im Artikel genannten Aufstellungsbefehl Görings aus dem Jahr 1935 nicht belegen  :( Aber man darf durch die Unkenntnis der Schreiberlinge wohl wirklich nicht alles ernst nehmen, was so aus der Druckerpresse kam...


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,
    Mit Befehl des OKL zur Umgliederung des Regiments " Hermann Göring", das ursrünglich aus der Landespolizei kam und Görings Hausmacht war, entstand im November 1935 das I. Fallschirmschützen Btl. und die ebenfalls für den Sprungeinsatz vorgesehene 15. Pionier Kp. Kommandeur: Major Bräuer.
    Der Umgliederungsbefehl soll nicht mehr existieren.*


    * Kar-Heinz Golla: "Die dt. Fallschirmtruppe 1936 - 1941" S. 21

  • Hallo Karl,


    danke Dir für die Info.

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo,


    anbei noch ein PK-/Pressefoto vom Sprungdienst in Stendal.
    Quelle: Salzburger Zeitung Nr. 143 vom 24.Juni 1938, Titelseite


    Gruß, J.H.

  • Hallo Johann,


    ein interessanter Bildausschnitt von 1938....Danke. :)

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo,


    anbei noch ein weiterer Pressebericht zur Fallschirmausbildung in Stendal.
    Quelle: Vorarlberger Tagblatt, Folge 32 vom 8.Februar 1939, Seite 4


    Gruß, J.H.


    Edit: Weiteres Pressefoto von der Sprungausbildung in Stendal eingefügt, die Bildunterschrift lautet: In der Fallschirmschule Stendal. Vorläufig steht die Maschine noch auf dem Boden. Der Absprung wird bereits in allen Phasen geübt.
    Quelle: Salzburger Volksblatt, Folge 37 vom 14.Februar 1939, Seite 3

  • Hallo,


    anbei noch ein kleines Fundstück zur Gründung der deutschen Fallschirmtruppe, darin enthalten auch ein "Statement" des damals noch Gefreiten Karl-Hans Wittig vom Fallschirmjägerregiment 1.
    Quelle: Neues Wiener Tagblatt Nr. 353 vom 23.Dezember 1938, Beilage Volk und Wehr, Seite 10


    Gruß, J.H.

    Files

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,


    anbei ein weiterer Bericht zur Geschichte der "Fallschirminfanterie" aus dem Jahr 1938, in dem auch das o.e. Bild vom Sprungdienst in Stendal noch einmal verwendet wurde.

    Quelle: Kleine Volkszeitung Nr. 223 vom 14.August 1938, Seite 14


    Gruß, J.H.