OTL von (van) Selasen-Selasinsky

  • Hallo,


    leider bin ich über die verschiedenen Suchmaschinen im web und hier im Lexikon nicht fündig geworden, deshalb hier noch mal eine Bitte um Hilfe:


    Ich Suche zur Zeit Informationen zum Oberstleutnant "von (oder van) Selasen-Selasinsky". Er war im Dezember 1941 Kommandeur des Luftwaffenbaubataillon 3/XII, leider hab ich keine weiteren Daten und im web nur einige Genealogie-Verweise auf Adelsverzeichnisse gefunden. Interessant wären für mich Angaben zu seiner militärischen Laufbahn, evtl. Auszeichnungen und beruflichen Ausbildung.


    Kann jemand bitte helfen? Dankeschön! J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 6 times, last by Johann Heinrich ().

  • Hallöle,


    nach meinen Unterlagen war der Graf iim LwBauRgt 3/XII als Major ab den 29.03.1940.
    Dann habe ich noch eine kleine Information im Bundesarchiv gefunden:


    Nr. 52 Bd: 5
    Enthält u.a.: Kapitän zur See Friedrich Götting betr. Opposition in der NSDAP und Rolle Gregor Strassers, 09.12.1932Entzifferte Telegramme des italienischen und des französischen Botschafters in Berlin betr. Besuch des italienischen Generals Italo Balbo in Berlin und seine Besprechung mit Hermann Göring, 13.12.1932Major Eberhard von Selasen-Selasinsky an Kronprinz Wilhelm betr. Eindruck von Schleichers, Rundfunkansprache am 15.12.1932 und innere Verhältnisse der NSDAP, 16.12.1932Entwürfe der und Beiträge zur Rundfunkansprache am 15.12.1932Informationsbrief 236 von Reinhold Wulle (Zeitungsdruck), 24.12.1932Werner von Alvensleben betr. seine Unterredung mit Hermann Göring vor der Bildung des Kabinetts Schleicher, 22.12.1932Kronprinz Wilhelm: Weitergabe von Nachrichten über innere Verhältnisse der NSDAP, Verbindung zwischen Franz von Papen und Adolf Hitler; Konflikt Schleichers mit Reichs-Landbund und Stimmung in der Bauernschaft 29.12.1932 - 19.01.1933Ansprache Schleichers an den Reichspräsidenten zum Jahreswechsel, o.Dat.


    http://www.bundesarchiv.de/fox…000B257BE11/b-4-7v7-2.htm


    Eine Nachfrage wäre den Versuch wert.
    Gruß
    ACDCl

  • ... an alle HelferInnen! Die Nachfrage ans BA verschiebe ich zunächst erstmal auf später, weil ich z.Zt. wieder News vom DRK zu meiner Vermisstensuche erhalten habe.


    Dankeschön! Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • ... Major Eberhard von Selasen-Selasinsky ...


    Hallo,


    aus einer Personalakte im Bundesarchiv lässt sich noch das Geburtsdatum ergänzen:

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio


    Gruß, J.H.


    PERS 6/44593
    Selasinsky, Eberhard von

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht

    Geburtsdatum: 8.9.1878

    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Major

    Unterlagenart: Personalakte

    Alte Signatur: H 2/35529

    Benutzungsort: Freiburg


    Edit: In der Nachlassdatenbank im BA ist er ebenfalls verzeichnet; vermutlich 1974 als Oberst a.D. verstorben: https://www.bundesarchiv.de/na…955f883fc77ca0d#condition


    Bei geneanet.org ist auch ein Stammbaumeintrag mit weiteren Daten zu finden, Todesdatum war demnach der 18.Juli 1974, -Ort Braubach am Rhein: https://gw.geneanet.org/cvpoli…arl+gustav+alfred+hermann

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo zusammen,


    Quote

    Er war im Dezember 1941 Kommandeur des Luftwaffenbaubataillon 3/XII,

    der Protagonist war Kommandeur aber nicht des Luftwaffenbaubataillon 3/XII, sondern wer war Kdr. des

    Regimentsstab Luftwaffen-Bau-Regiment 3/XII. Ein reiner Stab zur Führung von Lw.-Bau Einheiten.


    Die Person Eberhard Karl Gustav Alfred Hermann von SELASEN-SELASINSKY war sehr schillernd .


    Im I. WK war er Ordonnanz-Offizier der Heeres-Gruppe "Kronprinz"

    In der Zwischenkriegszeit ein Drahtzieher für die rechtskonservativen

    Beschreibung Bestand BA

    Korrespondenzen mit dem preußischen Königshaus, insbesondere mit Kronprinz Wilhelm, ferner mit Reichskanzler v. Papen u.a.

    über politische Fragen wie die Auslieferung Wilhelms II. an die Alliierten (1919) und eine Kandidatur des Kronprinzen Wilhelm zum Reichspräsidenten (1932);

    Ausarbeitungen und Veröffentlichungen zur politischen Lage Deutschlands in und nach dem 1. Weltkrieg.

    1933-1935 Kurdirektor in Baden-Baden mit Hang zur finanziellen "Unterstützung" der Behörden bzw. deren Mitarbeiter.

    was einen Staatsanwalt auf den Plan rief. Spiegel 1949/46 S.9 ff


    Einberufung ? zur Verwendung beim Luftgau-Kommando XII Wiesbaden

    Einsatz in Westfrankreich bis ?


    1945 Verhaftung durch US Militär-Regierung mit dem Vorwurf Ausplünderung der von Wehrmacht besetzten Gebieten (Frankreich)
    1948/49 Spielbank-Berater des OB in Wiesbaden

    1949 Entfernung aus dem "Amt" auf Weisung der US Militär-Regierung
    1949 Beschäftigung in der Verwaltung der Spielbank Wiesbaden


    Er wurde recht häufig geschieden und heiratete erneut wobei das nur in der Zeit ein Thema war