FPN Veterinär-Kompanie 241

  • Moin Moin.....


    Ich bin nagelneu hier und habe eine bitte.


    Auf der Suche nach meinem opa bin ich auf eine Feldpostnummer gestossen.
    38228 lautet sie.


    Kann jemand zu der Nummer etwas sagen? Darüber wäre ich sehr dankbar.


    MfG PrinceB

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort. Bin ja echt "Baff".


    Gibt es Aufzeichnungen über den Weg der Veterinärkompanie 241?


    Also wo und wann die Soldaten maschiert sind. Wäre mir sehr recht und meinem Vater ebenfalls, wenn jemand darüber Auskunft geben könnte.


    Das er in Charkow gefallen sei hat auch das DRK vermutet.
    Und wieso hieß den im Mai 1943 die Armee Kempf?


    MfG PrinceB

  • Moin PrinceB,


    erstmal eine Gegenfrage. Was weist du,was wird/wurde in der Familie erzählt,
    welche Amtlichen Auskünfte (DRK WAST usw.) hast du.

    Gruss Dieter

  • Hi,
    also fange ich mal an:


    Ein Antrag bei der WAST läuft bereits und noch keine Antwort.
    Das DRK hat sich bereits gemeldet und kann meinen Großvater nur als vermisst
    melden. Das Todesdatum soll sein 16.08 1943. Vermutlich in Charkow.


    Laut meines Vaters soll die letzte Post vom Ladogasee gekommen sein.
    Er soll als Späher tätig gewesen sein.
    Das mit Veterinärkompanie 241 kann stimmen, weil er als Pferdepfleger vom Pferdemarkt aus Hamburg stammte.
    Geboren 07-07 1907 in HH. Wurde 1939 eingezogen in HH.


    Gruß
    PrinceB

  • Hallo PrinceB,


    Quote

    Das DRK hat sich bereits gemeldet und kann meinen Großvater nur als vermisst


    Was hast du vom DRK bekommen. Eine Gutachten ?


    Wenn du noch den Namen hättest könnte man noch den VDK prüfen.
    (Wenn du den Namen nicht öffentlich einstellen möchtest gerne auch per PN )

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,


    hier die Daten:
    Alwin Bomme
    geb. 07.07 1907 in Hamburg, Fettstrasse 11
    Pferdepfleger am Hamburger Pferdemarkt.
    Eingezogen 1939. Feldpostnummer 38228


    Vom DRK kam ein Gutachten aus dem Jahre 1976 in dem stand das er wohl
    vermutlich in Charkow gefallen sei.
    Wie bereits erwähnt, letzter Kontakt war per Post vom Ladogasee als Späher eingesetzt. Vermisst seit dem 16.08 1943.
    Vom Volksbund wurde das Vermisstendatum auf 01.07 1943 in Russland angegeben.


    Über seinen Bruder Heinrich Herbert Bomme konnte der Volksbund den Rang, Todesdatum und das Grab angeben.
    Ich hoffe das die Daten ausreichend sind?


    MfG PrinceB

  • Hallo PrinceB,


    Das sind die Daten des VDK


    M3544787
    Nachname: Bomme
    Vorname: Alwin
    Dienstgrad:
    Geburtsdatum: 07.07.1907
    Geburtsort:
    Todes-/Vermisstendatum: 01.07.1943
    Todes-/Vermisstenort: Russland

    Nach den uns vorliegenden Informationen ist die o. g. Person seit 01.07.1943 vermißt.


    Also leider keine Verbesserung der Datenlage.


    Quote

    letzter Kontakt war per Post vom Ladogasee


    Ist diese Post noch erhalten ggf. andere FPN ?

    Gruss Dieter

  • Danke für die rasche Mühe.
    Leider haben wir den Brief nicht mehr und eine andere FPN haben ebenfalls nicht.
    Kann den jemand etwas über das Veterinärkompanie 241 sagen bzw. deren zurückgelegte Wege. Vieleicht Zeitzeugenberichte oder ähnliches....


    MfG
    PrinceB

  • Hallo PrinceB,


    der Weg wird im wesentlichen identisch mit dem der 161. I.D. sein.


    Die Vet. Kp. 241 gehörte zum rückwärtigen Bereich (Versorgung) der Div.


    Der Zeitpunkt seit dem er vermisst ist lässt darauf schliessen, das die


    Einheit im Umfeld der Operation Zitadelle eingesetzt war.


    Diese Buch könnte auch noch Aufschluss geben. Über Fernleihe versuchen


    "Das Kampfgeschehen der 161. (ostpreuß.) Infanterie-Division von der Aufstellung 1939 bis zum Ende - Gerhard Kippar, Selbstverlag, Bohmsende 1994"



    Quote

    Letzter Kontakt war per Post vom Ladogasee als Späher eingesetzt.


    Das passt bis jetzt noch nicht in das Bild.

    Gruss Dieter

  • Quote

    Vom DRK kam ein Gutachten aus dem Jahre 1976 in dem stand das er wohl...


    Hallo PrinceB,


    wenn das die letzte Auskunft vom DRK ist, dann solltest du aber einmal eine neue Anfrage beim Suchdienst starten.


    Was du dort alles erfagen solltest, kannst du hier im Muster-Schreiben finden.


    Richte dich aber einmal auf eine Bearbeitungszeit von ca. 12 Monaten ein.

    Schönen Gruß
    Peter

  • Moinsen,


    ich habe meinen Vater in Sachen Späher befragt. Nachdem wir jetzt wissen das er im Veterinärbereich war, ist es möglich das der Bruder meines Großvaters als Späher eingestzt war.


    Mein Vater war damals 12 Jahre alt und hat bestimmt da was verwechselt.
    Nach 67 Jahren kann sowas schon passieren. :D


    Ich denke das ich keine weitere Suchanfrage stellen werde. Wir wissen ja nun wo er verblieben ist und was das Ende vom Lied war ist allen hinreichend bekannt.


    Tschüß Jungs.....

  • Wieder da....


    Die WASt hat sich gemeldet.


    Mein Opa wird vermisst seit 28.08.1943.
    Erkennungsmarke 07/1/46/7 Hamburg 1.


    Letze Meldung der Kompanie August 1943 aus Konstantiow UdSSR.
    Laut ehemalige Angehörige der Veterinär-Kompanie 241.


    Es ist sichergestellt, dass die Angehörigen derjenigen Soldaten, deren Tod damit bewiesen ist, unverzüglich davon in Kenntnis gesetzt werden. Dies gilt ebenso für den Fall, dass uns schicksalserklärende Unterlagen anderer Art zugehen.


    Nun meine Frage:
    Kann man anhand der Erkennungsmarke bzw. etwas herausbekommen?


    Vielen Dank im voraus und verbleibe


    sven b

  • Hallo Sven,


    deine "Erkennungsmarke" ist keine Erkennungsmarke, sondern die Stammrolle im Wehrpass.


    Stelle uns doch das Wast-Schreiben als Scan ein, dann sehen wir mal weiter...


    Gruß,
    Arnold

    Edited once, last by weers ().

  • Das mit den Scannen kann dauern....


    leider hab ich kein scanner....werde aber schnellstens das erledigen.


    Auf dem Schreiben der WAST steht defenetiv Erkennungsmarke........


    Wäre schön wenn jemand inzwischen mir was dazu sagen kann.


    MfG


    PrinceB

  • Quote

    Original von PrinceB
    Auf dem Schreiben der WAST steht defenetiv Erkennungsmarke.....


    Mag sein,
    dann schreibt WASt eben etwas Falsches. Es wäre nicht das erste Mal, dass da Unsinn geschrieben wurde. Bei WASt arbeiten eben auch nur Menschen - und die sind nicht frei von Fehlern.


    Ich verrate die die Aufschlüsselung der Wehrnummer:


    07- Endziffer des Geburtsjahrgangs
    1 - Nummer der polizeilichen Meldebehörde
    46 - Blattnummer der Wehrstammrolle
    7 - Zahl, unter der der Dienstpflichtige in der Wehrstammrolle eingetragen war.


    Also nix mit EKM. Gruß,
    Arnold