Totenkopfstandarte 7 und 13

  • Guten Tag,
    anbei ein Nachweis (Quelle: BArchB) für das II/7.TK.St. in Brünn für den 23.11.1939. Hierbei handelt es sich um einen nachweis für zwei SS-Führer :


    1.) v.Quirsfeld, Eberhard
    SS-Staf.
    geb. 29. 3.1899 Salzburg; gest. 28. 6.1983
    SS-Nr. 23 029
    Kdr.SS-Geb.Sch. 11.44
    Ostubaf. Kdr.Art.Rgt.7 6.42
    Stubaf. Kdr.I./Art.Rgt.6 7.41
    Stubaf. Kdr.I./13.SS-T.Sta. 8.40
    Stubaf. Kdr.II./7.SS-T.Sta. 10.39
    Hstuf. Chef,7./Sta."Germania" 2.35


    2.) Köhn, Rudolf
    SS-Hstuf.
    geb. 27. 5.1913, †31. 1.1942 Agaryschi
    SS-Nr. 242 689
    Chef,14./Inf.Rgt.4 1.42
    Ostuf. Chef,11./Inf.Rgt.4 9.41


    Beste Grüße, westermann


    edit : Satz gelöscht

    Files

    • 7TK2.jpg

      (657.89 kB, downloaded 115 times, last: )

    Gruß, westermann

    Edited 3 times, last by westermann ().

  • Hallo zusammen,


    hier eine Feldpostkarte vom 22.8.1940 eines Angehörigen der 13.Kompanie 13.SS-Totenkopfstandarte aus Wien (Poststempel, Fundstelle Ebay)
    „... einen letzten Gruß ais Wien, denn morgen heißt es „Parole Heimat“. Unsere Standarte ist aufgelöst, die älteren Reservisten werden entlassen....


    Vielleicht mal interessant! ;)


    Herzliche Grüße Roland

  • Hallo zusammen,


    bei der Bearbeitung der militärischen Karriere von Eberhard Quirsfeld ist mir heute u.a. in Verbindung mit der Führung des II. Sturmbannes 7.SS-Standarte aufgefallen, dass es mindestens 2 Angaben zum Datum gibt, wann er diesen übernommen und abgegeben hat:


    es variiert zwischen dem 2.9.1939 und dem 19.10.1939 als Übernahmedatum, und

    zwischen dem 10.12.1939 und dem 10.1.1940 bei der Abgabe...


    das Problem mit Versetzungen „mit Wirkung vom“ usw. ist mir bekannt, doch der 10.12.1939 als Zeitpunkt der Versetzung zur 13.SS-T-Sta. ist doch sehr interessant, wenn man hier die Angaben in diesem Thread durchliest!!!


    Dazu kommt, dass Quirsfeld z.B. noch in einem Verteiler eines Befehls der Wehrmacht vom 30.1.1940 bei der 7.SS-T-Standarte genannt wird...


    Die Verwendung als Kommandeur des III./5.SS-T-Standarte ist sowieso sehr seltsam, wie ich in meinem Unterlagen gesehen habe, ob dieser überhaupt bestand und/oder ob Quirsfeld überhaupt dort eine Funktion hatte, kann ich leider im Moment nicht nachvollziehen..


    (* 29.3.1899 Salzburg, ggl, Volksschule, Mittelschule/Realschule, Handwerk. Akademie/ Handelsakademie,, gelernter Bank-, Druckereibeamter,

    1915 mit 16 Jahren freiwillig zu den Tiroler Standschützen, 1917 zum Heer, Fronteinsatz beim K.u.K-Art.Rgt. 28 in den Dolomiten und Südtirol (Geb. Art. Rgt., Bergf. Komp.), zuletzt Leutnant d.Res. (KuK Br. Tapferkeitsmedaille (2 x), Karl Truppenkreuz, Tiroler Landes-Verdienst-Medaille), 1.4.22 Freikorps Oberland bis 31.5.31, 9.11.23 Teilnahme am Marsch zur Feldherrnhalle in München, 28.9.29 Heirat, 26.6.31 Eintritt in die NSDAP, Nr. 512 528, 31.10.31 Eintritt in die SS, SS-Nr. 23 029, SS-Anw. 2./I/37, 1.2.32 SS-Mann i. 2./I/37, 1.5.32 SS-Scharf. i. 2./I/37, 13.8.32 m.d.F.b. 2./I/37, 1.9.32 SS-Oscha. i. 2./I/37, 24.12.32 SS-Ustuf., m. d. F. b. 2./I/37, 3.33 SS-Ustuf. i. Lager Lechfeld, Führer der österr. SS (nach Haft aus Österreich landesverwiesen), 1.5.34 Lehrgang an höherer Polizei-Offiziers-Schule Eiche bis 15.6.34, 15.6.34 F. i. Hilfswerk Dachau (lt. u.a. Antrag auf Bef. v. 27.2.42 „SS-Führerlehrgang in Dachau 1934“), 12.8.34 SS-Ostuf., Adjutant d. Führers O.A. Donau, 12.12.34 Eingebürgert in Deutsche Reich, 10.3.35 SS-Hstuf., F. i. II./SS „D“, 1.4.35 F. i. SS-Sammelstelle München, 1.8.35 Eintritt in die SS-VT, Zugführer i. 8./SS- „G“, 1.4.36 m. d. F. b. 8./SS- „G“, 1.5.36 Führer der 5./SS „G“ bis 1.2.37, 1.2.37 kdrt. z. Stab SS-„G“ – 1.3.37, 1.3.37 F. i. Stab SS- „G“ – 1.7.37, dann Fhr. i. SS-TV Brandenburg, 17.6.37 SS-Hstuf., hauptamtl. m. d. F. b III./22.SS-Sta., 1.7.37 Hundertschaftsführer i. IV./SS-TV Ostfriesland – 10.7.37, 10.7.37 Fhr. 19.Hdtsch. V./2. TV Brandenburg bis 1.8.37,1.8.37 Fhr. 2. Hdtsch. I./1. TV Oberbayern – 1.7.38,1.7.38 F. i. 4. SS-TV „Ostmark“ – 1.3.39, 11.9.38 SS-Stubaf., 1.3.39 F. i. II./3.SS- TV „Thüringen“ – 10.11.40 (Stammblatt),

    19.10.39 SS-Stubaf., Fhr. II./7.verst. SS-T. St. Brünn – 10.1.40 (Dienstlaufbahn, laut Antrag auf Bef. v. 27.2.42 sowie Beurteilung 7.44 v. 2.9.29 – 10.12.39 Btl. Kdr. II./7.SS-T.Stand.),

    10.1.40 SS-Stubaf., Führer I./13.verst.SS-T-St. – 1.9.40 (Dienstlaufbahn, laut Antrag auf Bef. v. 27.2.42 und Antrag auf Bef. z. Ostubaf. v. 14.9.43 v. 11.12. 39 – 31.8.40, laut Beurteilung 7.44 1.12.39 – 31.8.40 Btl. Kdr. I./13.SS-T.Stand.),

    1.9.40 SS-Stubaf., Kommandeur III./5.SS-T.Sta. – 10.11.40 (Dienstlaufbahn),

    10.40 Btl. Kdr. Lehrgang in Holland, 10.11.40 Art. E. Rgt. Berlin – 20.11.40 (Stammblatt u. Dienstlaufbahn), 20.11.40 SS-T. Art. E. Abt. Dachau – 1.1.41, 1.1.41 F. i. Stab III./SS-V. Art. E. Rgt. – 27.3.41, 3.1.41 Schießlehrer-Lehrgang f. Battr. Fhr. Art. Schule Jüterbog bis 30.1.41, 27.3.41 SS-KGr. „Nord“ – 15.10.41 (lt. Antrag auf Bef. v. 27.2.42 u. Beurteilung 7.44 27.3.41 – 15.10.41 Abt.Kdr. Art.Rgt. SS-Div. „Nord“), 19.7.41 EK II, 23.9.41 EK I, 15.10.41 SS-Art. E. Rgt. – 12.2.42, 18.1.42 Kdr. III./SS-A.E.R. (laut Antrag auf Bef. v. 27.2.42) 12.2.42 kdrt. SS-Geb.Jg. E. Abt. „Nord“ zur Durchführung eines Lehrgangs (Dienstlaufbahn) – 6.3.42, 6.3.42 SS-Art. E. Rgt – 1.4.42, 1.4.42 Art. Rgt. SS-Freiw. A.R. „Prinz Eugen“ versetzt und m.d.F.b. – 15.9.42 (laut Beurteilung 7.44 1.4.42 – 30.6.42 Kdr. Art.Rgt. SS-Frw.Geb.Div. „Prinz Eugen“, 28.4.42 SS-Ostubaf RDA 1.4.42, 28.8.42 Lehrgang an Hoch. Geb. Schule d. Ordn. Pol. Innsbruck – 12.10.42, 15.9.42 Hochgebirgsschule der Waffen-SS, versetzt, als Kommandeur (ohne Enddatum) (lt. Beurteilung 7.44 seit sowohl 15.9.42 als auch 15.10.42 Kdr. Geb.Jg. Schule), 21.7.43 Einstellung einer Untersuchung wegen unerlaubter Einfuhr von Lebensmitteln, 00.08.43 Anfang 8.43 Op an einem stenosierenden Teil des linken Harnleiters, nach Genesungsurlaub am 15.9.43 wieder Übernahme des Kommandos der Schule (Beurteilung 14.9.43) 9.11.43 SS-Staf.,

    EK II 19.7.41, EK I 23.9.41, KVK I m. Schw., Finnisches Freiheitskreuz III. Klasse, Blutorden, Totenkopfring, Ehrendegen, Julleuchter, Ehrenkreuz für Frontkämpfer, Bewährungsabzeichen Freikorps Oberland, SA-Sportabzeichen Bronze, Reitersportabzeichen in Bronze, Reichssportabzeichen in Silber, A3343 SSO-023b)


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump