Boberach: "Meldungen aus dem Reich"

  • Hallo an alle,


    kennt oder hat jemand von euch:


    Meldungen aus dem Reich 1938 – 1945. Die geheimen Lageberichte des Sicherheitsdienstes der SS, hrsg. von Heinz Boberach, Bd. 1 – 17, Herrsching 1984.


    Gibt es Rezensionen darüber?


    Hab mir die heute bestellt und wollte nur mal fragen wo die Berichte einzuordnen sind. Also mehr Propaganda oder die wirklichen Meinungen der Menschen von damals?


    gruß Peter

    Die ewig Gestrigen sind diejenigen, die die Vergangenheit für die Zukunft halten.

  • Hallo Peter,


    Es ist keine Propaganda, sondern so wie die Mitarbeiter des SD die die Lage sahen.


    MfG Lemmy

  • Hallo Lemmy,


    danke für die schnelle Antwort.


    Damit ist eine der wichtigsten Fragen für mich geklärt.


    Die andere mit der Rezension kann man dann wohl getrost bei Seite lassen.


    gruß Peter

    Die ewig Gestrigen sind diejenigen, die die Vergangenheit für die Zukunft halten.

  • Quote

    Original von schupo
    Damit ist eine der wichtigsten Fragen für mich geklärt.
    Die andere mit der Rezension kann man dann wohl getrost bei Seite lassen.
    gruß Peter


    Hallo Peter,


    die "Meldungen" sind eine wichtige Primärquelle, durch die Publikation eben auch breit zugänglich.


    Die Berichte enthalten interessante Informationen über die Stimmungslage der Bevölkerung, aus Sicht des beobachtenden SD. Dabei sind einerseits die Recherchen über die Stimmungslage zu beachten, andererseits aber auch die Wertungen des SD aufschlußreich (beispielsweise der Kriegesbeginn, Frankreichfeldzug, die Phase Stalingrad, Auswirkungen des Bombenkrieges, etc.).


    Grüße
    cpa95

  • Hallo cpa95,


    danke für Deine Erläuterung zu dem Thema.


    Gibt es eigentlich Primärquellen für die Jahre 1933-1939, außer die "Goebbels-Tagebücher"?


    Ich habe ein bischen gegoogelt und eine Seite gefunden wo sage und schreibe 17 Meldungen und andere Dokumente als PDF vorhanden sind:


    http://www.forost.ungarisches-institut.de/sammlungen.htm


    Wer sich für das Thema Südost- und Mitteleuropa, Minderheiten usw. interessiert ist die Seite sehr interessant.



    gruß Peter



    edit: Tippfehler

    Die ewig Gestrigen sind diejenigen, die die Vergangenheit für die Zukunft halten.

    Edited 2 times, last by schupo ().

  • Quote

    Original von schupo
    Gibt es eigentlich Primärquellen für die Jahre 1933-1939, außer die "Goebbels-Tagebücher"?


    Das Stichwort lautet hier: Regionalgeschichte.


    Bspw. sind die SD-Berichte zum Rheinland publiziert, Jusitzberichte aus Ostpreußen, Berichte zu den Kirchen und zum Widerstand usw usw. Einige Schriftenreihen behandeln den Widerstand (und damit auch den Gegenpart der Sicherheitsdienste) in Dissertationen, zB die Friedrich-Ebert-Stiftung.


    Man muss für diesen Zeitraum weniger auf Gesamtpublikationen schauen, vielmehr auf die Details.



    Grüße
    cpa95

  • Hallo,


    Aus der Reihe "Schriften des Bundesarchivs" gibt es eine Edition, die die geheimen Berichte der NS-Überwachungsorgane speziell über Aktivitäten und Organisationen der Juden in Deutschland, und die Einstellung der nichtjüdischen Bevölkerung zu ihnen und zur Judenpolitik des Regimes enthält. Auf dieses Buch bin ich durch Boberachs "Meldungen aus dem Reich" gestoßen, da ich besonders an den Berichten über die Judenverfolgungen interessiert bin.
    Die Edition verfügt noch über eine CD-ROM (darauf sind 3.744 Dokumente enthalten)


    Herausgeber: Kulka, Otto und Jäckel, Eberhard
    Droste Verlag Düsseldorf 2004
    ISBN: 3-7700-1616-5

  • Hallo an alle,
    danke für eure Hilfe.


    Quote

    Original von cpa95: Das Stichwort lautet hier: Regionalgeschichte.


    Ich habe heute die "Lageberichte" geliefert bekommen. Sind sehr interessant!


    Des weiteren habe ich nach weiteren Publikationen zu dem Thema im Netz gesucht und ein paar Veröffentlichungen gefunden. Leider mußte ich dabei feststellen, das ich mir diese mal wieder nicht leisten kann. Auch über "ZVAB" war es mir nicht möglich günstigere Exemplare zu finden. Die Preisspanne liegt zwischen 70,-€ und 100,-€ für die jeweiligen Ausgaben.


    Das wären gewesen:
    1. H.-J. Rupierer, "Lageberichte der Gestapo zur Provinz Sachsen 1933-1936, Band 1; Regierungsbezirk Magdeburg. Band 2 Regierungsbezirk Merseburg.
    2. Thomas Klein, Die Lageberichte der Gestapo über die Provinz Hessen-Nassau 1933-1936, 2 Bände.
    3. Wolfgang Ribbe, Die Lageberichte der Geheimen Staatspolizei über die Provinz Brandenburg und die Reichshauptstadt Berlin 1933-1936.


    Quote

    Original von Frieder: Aus der Reihe "Schriften des Bundesarchivs" gibt es eine Edition


    Hier gilt leider das gleiche, wie oben beschrieben. Kostenaufwand 100,-€.


    Aber trotzdem danke.


    gruß Peter

    Die ewig Gestrigen sind diejenigen, die die Vergangenheit für die Zukunft halten.

  • Hallo Peter,


    mich hat bei der Edition des Bundesarchivs auch fast der Schlag getroffen, als ich den Preis gesehen habe. Bei Amazon hätte ich 75 € zahlen müssen. Über ein Antiquariat habe ich das Buch letztendlich dann aber über 20 € günstiger bekommen! Da musste ich einfach dann zugreifen :), obwohl der Preis ja immer noch recht hoch ist. Ist halt ein super Sachbuch und für gute Bücher muss man leider oft ganz tief in die Tasche greifen.
    Vielleicht hast ja Du ebenfalls Glück, die Bücher über ein Antiquariat günstiger zu bekommen.


    liebe Grüße


    Frieder

  • Hallo Frieder,


    Quote

    Original von Frieder: Vielleicht hast ja Du ebenfalls Glück, die Bücher über ein Antiquariat günstiger zu bekommen.


    Das hatte ich ja über das "ZVAB" (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) schon versucht, leider kein Erfolg.


    gruß Peter

    Die ewig Gestrigen sind diejenigen, die die Vergangenheit für die Zukunft halten.