3. SS-Panzer-Division "Totenkopf"

  • Hallo,
    da ich schon mal neu hier bin, muß ich gleich noch eine Frage los werden:


    Und zwar geht es um den Regimentskommandeur des SS-Panzer-Regiment 3. SS-Ostubaf Anton Laackmann.


    Dieser wurde nach SS-Stubaf Georg Bochmann Kommandeur des Panzer-Regimentes.
    Weiß jemand ab wann genau Laackmann das Regiment führte?
    Meinen Quellen zufolge führte Bochmann es höchstens bis Anfang November 1943 und Laackmann spätestens ab Januar 1944.


    War da noch ein Kommandeur dazwischen?
    (Manche schreiben Meierdress, aber das ist Unsinn)


    Wenn jemand etwas darüber weiß, würde ich mich freuen!
    Auch alle anderen Informationen über Anton Laackmann und die anderen Kommandeure des SS-Panzerregiment 3 wären von Interesse!!!


    Gruß


    Saxnot

  • Hallo Saxnot,


    manchmal ist es hier gut, wenn man schreibt, warum man die Frage stellt - vielleicht kommt dann Antwort.


    Gruß Karl

  • Ach so, kein Problem.


    Ich bin gerade dabei eine Stellenbesetzungsliste der Regimentskommandeure zu erstellen.
    Das ist eben gar nicht so leicht. Ich dachte vieleicht weiß jemand was dazu?


    Gruß


    Saxnot

  • Hallo Saxnot!


    Machst Du das für Dich oder planst Du mehr?


    Ist in der Vopersal-Chronik nichts drin?


    Vielleicht kann unser Mitglied "Junkerschule" noch etwas dazu beitragen?


    Gruß
    Andre


    edit: Rechtschreibung

    Edited once, last by Andre ().

  • Vopersal weiß ich nicht, weil mir der Band 4a leider noch fehlt.


    Mit Junkerschule arbeite ich bereits zusammen, trotzdem Danke für den Tip.


    Im Moment mach ich es nur für mich, vielleicht wird es auch mal mehr...
    Schön wäre es schon, oder?


    Gruß


    Saxnot

    Edited once, last by Saxnot ().

  • Hi!


    Schön wäre es natürlich.


    Der Buchautor Wolfgang Schneider (u.a. Tiger im Kampf) hat doch angekündigt das eine seiner nächsten Veröffentlichungen von der Tigerkompanie der "T" handeln soll. Sie war ja Bestandteil des Panzerregiments 3. In seinem Buch wird es dann also auch um das Panzerregiment gehen müssen.


    Band IVa ist der einzige Band der Vopersal`schen Chronik der mir vorliegt. Aber Auskunft über das Panzerregiment 3 ist daraus auch nur schwer zu bekommen.


    Ich habe das Buch einmal kurz durchgeblättert:


    Meierdress wird am 13.10.1943 Kommandeur einer Panzerabteilung genannt (S. 14). Die Einheit ist zu diesem Zeitpunkt noch Pz.Gren.Div. Somit KEIN Panzerregiment vorhanden.


    In einer Aufstellung vom 17.11.1943 (S.107), also nach Umgliederung zur Panzer-Division, wird auch nur EINE SS-Pz.Abt. "T" genannt.


    Auf Seite 233 wird am 16.01.1944 dann die 5.(SS-PzRgt. 3) erwähnt. Sie gehört zu einer Kampfgruppe unter Hauptsturmführer Neithardt. Auch ein Untersturmführer Jurda wird erwähnt, der mit seinem Panzer auf eine Mine fährt.


    Die Verpflegungsstärke des Pz.Rgt. 3 beträgt am 24.01.1944
    922, die Kampfstärke lediglich 398 Mann (S. 248).


    Auf Seite 255 wird nochmal die II.Pz.Rgt. 3 und ein Haupsturmführer Pittschellis erwähnt.


    In einer Meldung vom 01.02.1944 auf Seite 261 heißt es dann die I./Pz.Rgt. 3 ist zur Neuaufstellung in Grafenwöhr.


    Laackmann wird auf Seite 306 ff. als Kommandeur SS-Pz.Rgt. 3 und Führer der SS-Kampfgruppe Laackmann bezeichnet ( Datum 09.03.1944 ).



    Häufig wird auch von der gep. Gruppe der Division gesprochen (S. 153)
    Stärke am 03.12.1943:


    1 Panzer VI
    3 Panzer IV (lg.)
    1 Panzer III


    In der Werkstatt der Div. zu dieser Zeit:


    11 Panzer VI
    24 Panzer IV
    12 Panzer III



    Soweit ein paar Fakten zum SS-Panzerregiment 3 aus dem Band IVa. Leider keine komplette Stellenbesetzungsliste.
    Es scheint in dem Zeitraum aber nur jeweils eine Abteilung des Panzer-Regiments an der Front gestanden zu haben.


    Nach kurzer Google-Suche führte offenbar ein Fritz Biermeier die II. Abteilung des Panzerregiments 3 . Es gab wohl auch schon ein vollständiges Panzerregiment VOR der Umbenennung in Panzer-Division. Wieso in den offiziellen Aufstellungen dann aber immer von Panzerabteilung die Rede ist weiß ich nicht. Vielleicht kann mir das jemand erklären?


    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Hubert-Erwin_Meierdress


    Gute Nacht!
    Andre


    edit: Google Kurz-Recherche eingefügt!

    Edited once, last by Andre ().

  • Quote

    Original von Andre
    Es gab wohl auch schon ein vollständiges Panzerregiment VOR der Umbenennung in Panzer-Division.



    befohlene Aufstellung der Panzer-Abteilung für


    - LSSAH zum 1.2.42
    - Reich zum 15.2.42 (mit Befehl vom 18.4.42 zur Wiking krglm. überführt)
    - neu für Reich zum 20.4.42
    - T zum 1.6.42


    Führer-Befehl vom 22.9.42 zur Aufstellung jeweils einer zweiten Pz.Abt. für alle 4 Divisionen und somit ein vollständiges PzRgt.
    - die einzelnen Befehle dazu gingen ab Oktober 1942 raus


    Uwe

  • Vielen Dank, ihr habt Euch ja richtig Mühe gegeben. Hätte ja sein können das in dem Buch erwähnt wird wann Laackmann das Regiment übernommen hat.


    Also über die Glierderung des SS-Panzerregiment 3 kann ich Euch schon einiges sagen:


    Im Juni 1942 begann man in Weimar mit der Aufstellung einer Panzerabteilung für die Totenkopfdivision.
    Ab Oktober 1942 wurde dann eine zweite Abteilung aufgebaut. Damit erhielt die Division ein vollwertiges Panzerregiment. Trotz der Bezeichnung SS-Panzergrenadierdivision hatte die Division schon die Ausstattung einer Panzerdivision. (Das war übrigens bei der LAH und Das Reich genauso).


    So, im Januar 1943 gliederte sich das SS-Panzerregiment 3 folgendermaßen:


    SS-Panzerregiment 3
    (Kommandeur SS-Stubaf Karl Leiner)


    I.Abteilung
    Stabskompanie
    1. Kompanie
    2. Kompanie
    3. Kompanie
    4. Kompanie


    II.Abteilung
    Stabskompanie
    5. Kompanie
    6. Kompanie
    7. Kompanie


    Im September 1943 wurde die I. Abteilung zwecks Ausrüstung mit Panthern nach Deutschland verlegt. Sie kam erst im Juli 1944 wieder zur Division.
    Wie Du schon festgestellt hast war also in der Zeit, in der Band 4a spielt, nur eine Abteilung im Einsatz.


    Gruß


    Saxnot

    Edited 3 times, last by Saxnot ().

  • Hallo Saxnot,


    wenn Du mal bitte bei dem folgenden Link schaust, dort wurde der von Dir gesuchte SS-Ostubaf Anton Laackmann schon mal behandelt.


    Balsi


    Herzliche Grüße Jürgen

    Suche alles zum Bau-Pionier-Bataillon 119 ab 11/1943

  • Quote

    Original von Karl Grohmann
    Hallo Saxnot,


    manchmal ist es hier gut, wenn man schreibt, warum man die Frage stellt - vielleicht kommt dann Antwort.


    Gruß Karl


    Hallo,


    ja, ja die SS-Panzer-Abteilung Totenkopf und das SS-Pz-Regiment 3.


    lieber Karl, über nahezu alles kann man nachlesen und z.T. auch etwas finden.Aber das Thema SS-Pz.Rgt.3 hat in den langen Jahre nach dem Krieg, keiner so richtig angepackt. Jeder schreibt vom anderen ab und es kam bis heute nichts vernünftiges dabei raus.
    Sind wir doch mal gespannt, was Wolfgang Schneider bringt.


    Parallel finde ich es aber trotzdem sehr gut, daß sich saxnot dieser Sache gründlich angenommen hat. Kann ja wohl nicht schaden.Wir werden auf alle Fälle nichts veröffentlichen, was nicht 100 %tig belegt ist. Vermutungen bringen uns überhaupt nicht weiter !!!


    Ich selbst habe seit Jahren auch alles zu diesem Thema gebunkert, so richtig weitergekommen bin ich aber auch nicht, da ich mich bisher auf die restliche Stellenbesetzung der Division konzentriert habe.


    Mit eurer Mithilfe werden wir das Kind schon schaukeln.


    Junkerschule


  • Vien Dank Jürgen!


    :)


    Gruß


    Saxnot

  • Hallo schwarzermai,


    da hatten die doch ein ganz beachtliches Fehl an Panzern.


    Wenn man bedenkt das die Division ab Anfang Februar an die Ostfront verladen wurde...


    Gruß


    Saxnot

  • Lieber Saxnot!
    Obersturmbannführer Laackmann war vom 22.10 1943 bis Ende Februar
    1945 Kdr des SS-PzReg 3. Ab 1.3.1945 war es Martin Groß.
    Meierdress liegt am Wiener Zentralfriedhof begraben.
    Liebe Grüße
    Heinz

  • Vielen Dank!
    Hast Du eine Quellenangabe für mich? Das würde mir sehr helfen.


    Er war also der direkte Nachfolger von Georg Bochmann. In vielen Büchern wird Laackmann immer erst ab 1944 erwähnt. Das war bisher immer etwas verwirrend. Nochmals Danke!


    :)


    Gruß


    Saxnot