Aktuelle Fernsehtipps

  • ich glaube, dass diese Einstellung nicht mehr in die Zeit passt............... ;)

    Hallo Det,


    ich glaube so einfach kann man sich das nicht machen.

    Es gibt öffentlich/rechtliche Sender und außerdem ist das ja alles nicht umsonst. Näher möchte ich darauf nicht eingehen. Ich DENKE der Hinweis ist ausreichend.


    Gruß Karl und schönen Abend noch.

  • guten Abend,

    es geht hier auch um das öffentlich-rechtliche Fernsehprogramm, das wir alle (es gibt einige Ausnahmen) zahlen müssen.

    Und es geht hier um unsere Landsleute, die uns im Ernstfall schützen sollen. Da meine ich, sollten die Bürger/Steuerzahler/Zahlungspflichtigen das Recht haben, zu angemessener Tageszeit diesen wichtigen Beitrag sehen zu können.

    Grüße, Hector

  • Lieber Karl,


    warum nicht deutlicher. Viele Beiträge der privaten Sender sind Boulevard, oft an Schlichtheit nicht zu überbieten. Sie sind vom Niveau her der Zeitung mit den vier Buchstaben, beginnend mit dem B, zuzuordnen. Allerdings boomen die Streamingdienste und ja, das sind ersthafte Konkurrenten für die öffentlich-rechtlichen Sender. Die Sucht dieser Gesellschaft für Unterhaltung und das Nichtinteresse für Geschichte ist deutlich spürbar. Wir hier in diesem Forum, das von so vielen mißverstanden wird, sind anders davor. Wir müssen nachdenken. Und jetzt mache ich einen großen Sprung zu dem Satz "Wer nicht mit der Zeit geht, geht nur der Zeit" (Schiller).


    Fröhlichen Abend und beste Grüße


    Horst

  • Hallo zusammen,


    Karl das ist einfach. So läuft es.


    Die Zeit bringt diese Situation, dass

    Du unentwegt, also zeitunabhängig

    Alles was Einem gefällt über einen

    Monitor konsumieren kannst, auch

    Geschichte!


    Das das Programm nicht immer

    dem einzelnen Geschmack entspricht

    ist doch nicht ungewöhnlich....8)


    Einfach mal die Jugend fragen, wie

    die das händelt...;)


    Und letztendlich, weil ihr Euch über

    die Pflichtzahlung an den Staat

    aufregt. Das ist reine Politik.

    Jeder hat die Chance es zu verändern..:/


    Es wird immer ein Für und Wider in der

    Programmgestaltung geben.

    Wer was dagegen hat, muss einfach mal

    den Programmdirektor anrufen!<X

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

    Edited once, last by deproe ().

  • N'Abend zusammen,


    ich tu' mir die Sendezeiten der Öffentlich-Rechtlichen auch schon lange nicht mehr an, weil mich genau die oben angesprochene unmögliche Sendezeit von wirklich interessanten Beiträgen extrem nervt. Manchmal frag' ich mich schon, ob da Absicht dahinter steht, wenn solche Beiträge zu Zeiten gesendet werden, zu denen das Klientel, das das Thema betrifft, eigentlich schon in der Falle liegt!


    Abhilfe schaffen hier heute aber die entsprechenden Mediatheken und auch Streamingdienste, die i. d. R. auch den Zugriff auf die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen bieten - und das rund um die Uhr. Man muss sich also nicht unbedingt mit Informationen auf dem Niveau der Privaten zufrieden geben.


    Auch wenn Beiträge in Mediatheken oder bei Youtube nur zeitlich begrenzt verfügbar sind, gibt's auch hier Möglichkeiten, sich die Beiträge runter zu laden und sich dann anzuschauen, wenn man die Muße dazu hat.


    Für die ältere, nicht netzaffine Generation ist das natürlich sehr problematisch, wie ich bei meiner eigenen, 84 Jahre alten Mutter sehe.


    Leider werden wir dieses Rad nicht mehr zurück drehen 😒


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Moin,

    auch für die öffentlich rechtlichen Sender gibt es ein wichtiges Kriterium: Einschaltquoten

    Dem ordnet man sich unter und gestaltet das Programm entsprechend.

    Wenn man z.Bsp. dem ZDF-Programmdirektor eine Mail sendet, mit dem freundlichen Hinweis auf die Programmgestaltung,

    dann bekommt man die Antwort, das verschiedene Themen nur noch auf dem ZDF-Dokukanal gesendet werden.

    Viele Sender haben mittlerweile mehrere Sendekanäle, welche technische, historische oder andere spezifische Inhalte senden.

    ich wünsche einen schönen Tag

    Jürgen

  • Hallo,


    Viele Sender haben mittlerweile mehrere Sendekanäle, welche technische, historische oder andere spezifische Inhalte senden.

    ...und in diesen bediene ich mich auch, besonders mit historischen Inhalten oder echten Abenteuern/Forschungsreisen, z. B. auf dem Amazonas, oberen Nil, im Gebirge usw..


    Manchmal frag' ich mich schon, ob da Absicht dahinter steht, wenn solche Beiträge zu Zeiten gesendet werden, zu denen das Klientel, das das Thema betrifft, eigentlich schon in der Falle liegt!


    ...und da habe ich den Vorteil, dass ich morgens nicht ins Geschäft muss und anstehende Arbeiten/Aufgaben erledigen kann, wann und wie ich will.

    ....und da ich von der Welt schon einiges gesehen habe, kann ich auch meine unmoderne Diasammlung anschauen


    .....und wer es kaum glauben will: Ein Teil davon ist digitalisiert!


    Einfach mal die Jugend fragen, wie

    die das händelt... ;)

    ....und auch das muss ich nicht tun, denn meine Kinder sorgen schon dafür, dass ich, zumindest weitgehend, auf "Vordermann" komme.

    ( Digitalisierung 4.0 ist bei uns kein Fremdwort in der Familie)



    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Karl

  • Tag allerseits,


    die "Öffentlich-Rechtlichen" sind auch nicht mehr das Gelbe vom Ei. Die Nachrichtensendungen des ZDF befassen sich tagtäglich mit Dingen, die streng genommen in Nachrichtensendungen nichts zu suchen haben. Da geht es dann meist um eine Art Selbstdarstellung der "Moderatoren" des ZDF, vor allem in den Spätsendungen.

    Und die "Öffentlich-Rechtlichen" der Länder bringen z.T. nur noch Wiederholungen (BR), dümmliche Krimis und Almdudler-Sendungen (BR) und zum wiederholten Male

    Filme der 50er-Jahre (BR). Als Bayer kann man da nur noch umschalten auf andere "Öffentlich-Rechtliche" der Länder, weil die es "etwas" besser können.


    Man hat gegenwärtig das Gefühl, dass die "Öffentlich-Rechtlichen" sich mit einer gewissen Boshaftigkeit dafür rächen, dass die Gebührenerhöhung vorerst ausbleibt.


    Grüße

    Bert

  • Man hat gegenwärtig das Gefühl, dass die "Öffentlich-Rechtlichen" sich mit einer gewissen Boshaftigkeit dafür rächen, dass die Gebührenerhöhung vorerst ausbleibt.


    Grüße

    Bert

    Hallo Bert


    Wenn das ein Witz gewesen sein soll, ist er gut!

    Ansonsten nutzen wir die verschiedenen Mediatheken.

    Ist wirklich einfach, einen flotten (16kb) Internetzugang vorausgesetzt.


    Gruß Arnd

    Edited once, last by Arnd50 ().

  • Hallo,


    am nächsten Freitag zeigt Pro7 um 20.15 Uhr den Spielfilm "Dunkirk" von Christopher Nolan zur Operation "Dynamo", der Evakuierung des britischen Expeditionskorps im Jahr 1940: https://www.prosieben.de/film/dunkirk


    Link zum Forumsbeitrag: Dünkirchen von Christopher Nolan


    Gruß, J.H.


    Edit: Heute (14.08.) um 23.30 Uhr zeigt der rbb aus Anlass des 80.Geburtstages des Schauspielers Fritz Wepper noch einmal den Anti-Kriegsfilm "Die Brücke" (das Original von Bernhard Wicki aus dem Jahr 1959): https://www.rbb-online.de/fernsehen/programm/

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo Johann Heinrich,


    vielen Dank für den heutigen TV-Tipp zum Aufstieg und Fall der Roten Armee. Die Dokumentationen waren für mich sehr spannend, eine gute Zusammenfassung und zeigten sehr viel Filmmaterial, tw. in Farbe, was ich so noch nicht kannte.

    Beste Grüße,

    Wulf

    Suche Infos zu Wilna44, zu KG-Lagern im Baltikum und im russ. Rjasan.

  • Hallo,

    ... Die Dokumentationen waren für mich sehr spannend ...

    im Teil 1 der Doku fand ich besonders den Zeitabschnitt der 30er Jahre mit der massiven Truppenreduzierung der Roten Armee von vormals 5 Mio. auf nur noch knapp 2 Mio. Soldaten und der dann 1937-38 von Stalin veranlassten "Säuberung" mit den dadurch verursachten fatalen Auswirkungen durch das massive Fehlen von erfahrenen und bewährten Offizieren als Truppenführern bei dem deutschen Einmarsch 1941 sehr interessant!


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,


    gestern wurde bei ZDFinfo noch einmal die dreiteilige Dokumentation mit dem Titel "Balkan in Flammen" zur Geschichte Jugoslawiens wiederholt, darin enthalten auch der Zeitabschnitt zum Königreich Jugoslawien im 2.Weltkrieg und der Gründung der Ustascha. Die Teile sind noch in der ZDF-Mediathek online: https://www.zdf.de/dokumentati…fass-jugoslawien-102.html


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().