• Guten Morgen


    Ein empfehlenswerter 8 Minuten Film für Befürworter, Gegner und Zweifler.


    Hintergründe zu einem Stolperstein aus Hamburg: Klick


    Pfingstgrüße sendet


    Jane

    Edited once, last by Caprinus ().

  • Hallo,


    nur zur Info.


    Laut Finanzamt sind Stolpersteine keine Kunst mehr, sondern nur noch eine Ware:
    http://www.wdr.de/tv/monitor/s…1/0616/stolpersteine.php5


    Grüsse Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hi Daniel,


    danke für die Info. Habe mir den Beitrag angesehen; macht mich - ehrlich gesagt -
    erst einmal sprachlos. Wie dort einleitend gesagt, entscheidet jetzt also der Fiskus,
    was Kunst ist ...; Kunst wird mit 7% besteuert, Nicht-Kunst mit 19%.


    Der "Durchschnitts"-Künstler, also der, der sich nicht im oberen Bereich des Kunstmarktes
    bewegt, wird sich künftig warm anziehen müssen - dank einer Finanzbehörde, gerichtlicher
    Entscheidungen und eines Finanzministers.


    Da bekommt das Wort von der "brotlosen Kunst" doch wieder seinen alten Sinn.


    Grüße, Kordula

  • Guten Abend zusammen,
    ich verfolge diesen Thread schon eine längere Zeit. Jetzt ist es etwas still darin geworden.


    Vor etlichen Jahren "stolperte" ich über einen solchen glänzenden Stein in der Mozart-Stadt Salzburg. Er glänzte zwischen den anderen verlegten schmutzigen Steinen der Linzer Gasse hervor. Ich hab bis dahin noch nie so einen Stein gesehen oder davon gehört. Auf dem Stein steht der Name und welches Schicksal des Menschen.
    Ich bin oft in Salzburg.
    Mittlerweile habe ich auch schon mehrere dieser Stolpersteine in der Stadt entdeckt. Jedes mal, wenn ich so einen Stein entdecke, berührt mich dies sehr - was ja wohl auch der Sinn dieser Steine sein soll.


    Ich begrüße dieses Projekt sehr (auch wenn ich große Schwierigkeiten damit habe, wenn dies ein "Kunst"Projekt sein soll. Vergangenheitsbewältigung als "Kunst"? Ist halt auch nur ein Name). Von mir aus kann auch jemand damit etwas verdienen.
    Und Vergangenheitsbewältigung in Österreich ist ja auch noch ein großes "schwarzes Loch"!


    Die meiste Information zu diesem Thema bekam ich in diesem Thread. Und ich finde es auch interessant, wie viele Gegner zu diesem Projekt stehen und welche Argumente (oder nicht wirklich Argumente...) sie dazu haben.


    Vielen Dank!


    Hier habe ich noch einen Link nach Salzburg mit einer Auflistung:
    http://www.stolpersteine-salzburg.at/?page_id=23&lang=de


    Und hier noch einer dazu:
    http://www.slidefinder.net/s/s…ch_vergessen_name/5136158


    Viele Grüße
    Günter



    ersten Link aktualisiert;
    zum zweiten nichts gefunden; kkn

  • Hallo, Miteinander !


    In der Strasse von meiner Mutter liegen 2 Stolpersteine.
    Neugierig geworden, wer diese Personen waren, schaute ich auf die Seite
    der Bielefelder Stolpersteine.
    Neben den Jahrgängen um 1900, gibt es auch viele Stolpersteine für junge Menschen der Jahrgänge 1920 bis 1924; darunter sehr viele junge Frauen.


    Gruß
    Gerd

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • In Hamburg gibt es - nach Stadtteilen sortiert - Begleitliteratur zu den Stolpersteinen; auch für mein Stadtteil ist bereits ein Buch erschienen. :-)


    Mit besten Grüßen
    Wolfgang

  • Hallo zusammen,


    habe gerade gelesen, dass der Künstler für die Stolpersteine einen höheren Umsatzsteuersatz zahlen muß. Bedauerlich, obwohl das Finanzamt wahrscheinlich im Recht ist. Unter "Kunst" verstehe ich auch etwas anderes, allerdings könnte man ja auch das Gesetz ändern, damit auch solche Initiativen dem günstigen Steuersatz unterliegen.


    Obwohl ich überwiegend positiv über die Aktion Stolperstein denke, vermute ich, dass der Erfolg der Aktion auch mit der Tatsache zusammenhängt, dass Passanten "unvermittelt" mit der grausamen Geschichte konfrontiert werden. Diese Konfrontation ist natürlich gewollt, aber nach "so langer Zeit" keine echte Anklage mehr. Mir fällt dabei der Begriff vom "wohlingen Schauder" ein.


    Bestimmt sind jetzt einige Leser entsetzt, aber jeder kennt doch bestimmt diese Mischung aus Entsetzen, Neugier und dem schönen Gefühl, dass man es selbst nicht miterleben musste.


    Ob der Mensch wirklich fähig ist aus der Vergangenheit zu lernen ist wohl auch noch nicht bewiesen.


    Gruss Andreas

    Heine ist von den meisten anderen Dichtern verschieden, weil er alle Scheinheiligkeit verachtet ... (Elisabeth von Österreich)

  • Quote

    Original von turmbergsurfer2
    . . . Ob der Mensch wirklich fähig ist aus der Vergangenheit zu lernen ist wohl auch noch nicht bewiesen . . .


    . . . und nichts gegen das Vergessen zu tun, ist der erste Schritt dazu, dass dieser Beweis niemals angetreten werden kann (oder muss ?) . . .


    Gruß
    Rudolf (KINZINGER)

  • Hallo,
    Gelsenkirchen hat bisher 42 Stolpersteine, ich freue mich sehr, dass am 8. Oktober 18 weitere Steine dazu kommen.


    Der heutigen WAZ ist es fast eine ganze Seite wert, sehr gut.


    Wieder erreicht es ein paar Menschen um überhaupt auf das Thema Stolpersteine aufmerksam zu machen.


    http://www.stolpersteine-gelsenkirchen.de/aktuelles.htm


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hi allseits,


    anläßlich der Reichspogromnacht wird heute, wie schon in den Jahren zuvor, nicht nur in
    Gedenkveranstaltungen, sondern - wie ich finde - auf besondere Weise der Opfer gedacht -
    mit Mahnwachen und dem gemeinsamen Reinigen der Stolpersteine.


    Seht selbst, ob Ihr Eure Heimatorte/-städte findet: http://www.9ternovember.de/


    Gelesen hatte ich das auf einem Plakat - vll. ist es mir nur deshalb aufgefallen,
    weil ich am 20. Sept. zum ersten Mal bei der Verlegung zweier Gedenksteine
    dabei war.


    Bestimmt waren sie für Mildred und Arvid Harnack;
    verlegt in Tiergarten, Genthiner Str. 14.


    Mich hatte immer "umgetrieben", daß nie, nicht während der NS-Zeit noch irgendwann später,
    die gebürtige Amerikanerin Mildred Harnack, geb. Fish, Unterstützung, geschweige denn eine
    offizielle Wertschätzung ihres Heimatlandes erfahren hatte.


    Und nun, an diesem 20. September, das erste Mal Würdigung und Anerkenntnis dessen,
    wofür sie und ihr Mann ermordet wurden, durch den amerikanischen Botschafter ...


    Hier ein Link zur New York Times - es ist einzige wirklich informative Artikel:
    http://www.nytimes.com/2013/09…nored-in-berlin.html?_r=0


    Grüße, Kordula

  • Hallo,


    zur Würdigung der Leistung und des Leidens deutscher Feuerwehrmänner jüdischen Glaubens wurde im Zuge der Sonderaustellung „Jüdisches Leben und Feuerwehr" im Deutschen Feuerwehr-Museum in Fulda ein Stolperstein für den Feuerwehrmann Ernst Frenkel aus Lemgo, stellvertretend für viele seiner Kameraden, am Ehrenmal der deutschen Feuerwehren verlegt.


    [Blocked Image: http://osthessen-news.de/Media/13/11/xl/131108-18-002.jpg]


    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Abend,


    Quote

    Zu einer besonderen Form des Gedenkens ruft der gemeinnützige Verein Gelsenzentrum auf. Am 8. und 9. November 2013 werden alle 78 bisher in Gelsenkirchen verlegten Stolpersteine geputzt und an jeder der insgesamt 40 Verlegestellen Blumen niedergelegt.


    http://www.gelsenzentrum.de/ve…termine_gelsenzentrum.htm
    Gut so!


    Diese Seite möchte ich wiederholt empfehlen, sehr lesenswert.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Tag allseits,
    habe gerade nachstehenden Artikel gefunden;
    ist bereits im Januar 2014 erschienen.
    Grüße, Kordula


    Quote

    Keine Stolpersteine für Villingen-Schwenningen
    In Villingen-Schwenningen wird es keine Stolpersteine geben:
    Der Gemeinderat hat diese Form des Gedenkens an die
    Judenverfolgung im Dritten Reich erneut abgelehnt.
    ...
    --> alles lesen

  • Hallo zusammen


    In unserer Stadt wurden letzte Woche diese Stolpersteine verlegt.


    Gruss Erich

    Files

    Freiheit ist das Recht anderen zu sagen was sie nicht hören wollen.
    George Orwell

  • Hallo zusammen.


    In meinem Heimatort Alpen/ Kreis Wesel wurden bereits 2012 besagte Stolpersteine verlegt.


    Hier ein Link aus der Presse:
    http://www.rp-online.de/nrw/st…sen-bewahrt-aid-1.2958283


    Sollte Interesse bestehen, kann ich sie gerne abfotografieren und hier einstellen. Sind ja auch nicht so viele, ich glaube ein Dutzend.


    Grüße vom linken Niederrhein


    Uwe

  • Hi allseits,


    zuweilen unterschreibe ich Petitionen, die auf change.org laufen.
    Hier ist eine, die vll. den einen oder anderen ebenfalls motiviert
    mitzumachen.


    München hat ja die Verlegung von Stolpersteinen untersagt
    die Argumente sind bekannt und auch hier schon diskutiert.


    In der Hoffnung, daß sich dort vll. doch noch etwas bewegt,
    ist jetzt auf o.a. Plattform eine Aktion gestartet worden:


    http://www.change.org/p/aufheb…tolpersteine-m%C3%BCnchen


    ... Hilfe ... krieg's nicht gebacken mit dem Link; <X
    vll. kann jemand das besser


    Was mir bei dieser Plattform nicht gefällt, ist die Vorgabe,
    daß Name und Herkunftsort öffentlich gemacht werden.
    Will man das nicht, muß man das Häkchen wegnehmen.
    Standard sollte nach Datenschutzvorgaben genau
    andersherum sein.


    Grüße, Kordula

  • Vielen Dank, Diana.


    verrätst Du auch, wie Du's gemacht hast
    bzw. was ich falsch gemacht haben könnte?


    Grüße von der DAU 8o .
    Kordula

  • Hallo zusammen,


    abgesehen von den technischen Problemen :sleeping::whistling:


    Es wird doch allen Ernstes NIEMAND realistisch glauben, dass in München Stolpersteine verlegt werden, solange die Frau Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde und somit diese Gemeinde selbst strikt dagegen ist, egal wie man zu diesem Standpunkt steht, oder ?
    Wie die Münchner Stadtgesellschaft zu den Stolpersteinen steht, ist in diesem Zusammenhang erst einmal zweitrangig.
    Bevor jemand nach meiner Meinung fragt: ich selbst war schon offiziell bei Verlegungen in Bayern anwesend, eine Meinung zum Thema habe ich, werde sie aber nicht kundtun.


    Gruß aus München
    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)