Info's 12. I.D., Panzerjäger-Abteilung 12 ,schwere Heeres Panzerjäger Abteilung 666

  • Hallo,


    wie der Titel ja schon sagt suche ich Info's zu der 12. ID, II. Armeekorps (2.)., im besonderen zur Panzerjäger-Abteilung 12.


    Mein Opa aus Kolberg wurde bei Kriegseinbruch zu den Panzerjägern 32. ID eingezogen, kam dann aber nach der Grundausbildung zu der 12. ID.
    Eingesetzt wurde er Geschützwagenfahrer 3.7 PaK.


    Er nahm am Frankreichfeldzug teil und dann schließlich am Russlandfeldzug. In Gefangenschaft geriet er 45 in Kurland.


    Ich kann den Weg der 12. ID bis November 43 mit dem Lexikon der Wehrmacht verfolgen, und es passt auch mit dem was ich von meinem Opa weiß.
    Ab 43 wird es etwas düster. Er wurde dann als Inst. Trupp Uffz eingesetzt. Ich weiß allerdings nicht in welcher Einheit.
    Einzige Info ist noch das er mit einem Ofw Frank Wolter (Ritterkreuz) von Anfang an zusammen war. Er erhielt das RK in der 2./schwere Panzerjäger-Abteilung 666, ab Juni war ja auch die Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666 (Armee-Reserve),gleiche Einheit ?, bei dem II. Armeekorps (2.). Wobei er schreibt das er das RK durch 9 Abschüsse mit einer 8,8er PaK erlangte. Etwas verwirrend.


    Würde mich über jeglich Info bzw. Fotos sehr freuen!


    M.f.G. ,


    Hauke

    Suche alles über die Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.ID , schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666

    Edited 3 times, last by Hauke ().

  • Hallo Hauke,die12,ID lagbis Februar 44 bei Witebskwo sie schwere Verluste erlitt.März 44 verlegung zur 4.Armee im Raum Mogilew.Dort traf sie die russische Sommeroffensive mit voller Wucht.Die Division erhielt dann den Befehl die Stadt Mogilew zu verteidigen,dort wurde sie bis zum 28.6.44 restlos zerschlagen.Reste konnten sich bis in den Raum Grodno zurückkämpfen.die 12.ID gab es nicht mehr! Das OKH befahl am 3.8.44 die Wiederaufstellung der der Division als 12.Volks-Grenadier-Division.Die 12.VGD kämpfte ab Oktober 44 bei der 7.Armee an der Westfront im Raum Stolberg bei Aachen.Dezember 44 teilnahme an der Ardennenoffensive im Verband der 5.Panzerarmee.Nach Abbruch der Offensive Rückzug hinter den Rhein.Dann weiterer Rückzug bis in den Raum Köln,dort wurde kam die 12.VGD in den Ruhr-Kessel und wurde dort bis zum 12.4.45 im Raum Siegen vernichtet. Quelle: Die deutschen Infanterie-Divisionen von Werner Haupt

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Quote

    Original von Hauke 2./schwere Panzerjäger-Abteilung 666, ab Juni war ja auch die Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666 (Armee-Reserve),gleiche Einheit ?, bei dem II. Armeekorps (2.).


    Hauke




    Hallo Hauke,


    die schwere (Heeres)-Panzer-Jäger-Abteilung (s.Pz.Jg.Abt.) 666
    wurde gebildet aus Abgaben von Divisions-Panzer-Jäger-Abteilungen der HGr. Nord,


    ua. bildet die ehemals 2./Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.Inf.Div die neue


    2./s.Pz.Jg.Abt. 666


    der Kreis ist also geschlossen.


    Ausgerüstet war die Abteilung mit 8,8cm mot Z. Geschützen.


    Uwe

  • Hallo Michael
    Das ist nicht ganz richtig.
    Eine Wiederaufstellung war geplant wurde aber in Auffrischung abgeändert.
    Da größere Teile der Truppen der 12.ID auftauchten als gedacht.
    Im Prinzip ist nur eine Namensänderung erfolgt.
    Jan

    Suche alles über die Endkämpfe, III.SS-Panzerkorps, 11.SS-Pz.Gren.Div.Nordland und die letzten Gliederungen von Divisionen, Kriegsgliederungen der Armeen

  • Quote

    die schwere (Heeres)-Panzer-Jäger-Abteilung (s.Pz.Jg.Abt.) 666 wurde gebildet aus Abgaben von Divisions-Panzer-Jäger-Abteilungen der HGr. Nord, ua. bildet die ehemals 2./Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.Inf.Div die neue 2./s.Pz.Jg.Abt. 666 der Kreis ist also geschlossen. Ausgerüstet war die Abteilung mit 8,8cm mot Z. Geschützen. Uwe


    das klingt doch plausibel!
    Ist ja unglaublich was in diesem Forum für Wissen kursiert! 8o


    Kennt den jemand ein paar nützliche Links, die Karten, Fotos, Kampfberichte beinhalten?


    Beste Grüße

    Suche alles über die Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.ID , schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666

  • Hallo,


    entschuldigt die blöde Frage, aber wie stelle ich so eine Anfrage am besten an? Per E-Mail ?

    Suche alles über die Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.ID , schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666

  • Hallo Hauke,


    du kannst es per EMail versuchen und hoffen, dass diese nicht von einem Spam-Filter abgefangen wird.


    Ich bevorzuge für solche (Behörden-) Anfragen den guten alten, netten Brief. Der bekommt dort seinen Eingangsstempel und macht dann seine Runde. ;)

    Schönen Gruß
    Peter

  • Gibt es denn keinerlei Informationen außerhalb der staatl. Quellen?


    Ich muss dazu sagen, hatte ich noch gar nicht erwähnt, das mein Opa noch lebt. Er ist 89. Wie wahrscheinlich in vielen Familien wird über das Thema nicht viel geredet. Und ich weiß nicht ob ich Ihn jetzt damit belasten kann. Er hat mir nur besagtes aufgeschrieben, wenn ich mir seinen groben Kriegsverlauf angucke, dann hat er alles Übel erlebt. Aber weder irgendwelche Details von Einsatzorten etc. . Und keine Angst, ich will keine "Kriegsgeschichten", einfach nur Hintergrundwissen üebr die 12 ID.

    Suche alles über die Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.ID , schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666

  • Hallo,


    stelle im Namen Deines OPas eine Anfrage bei der WASt. dort bekommst du den genauen militärischen Werdegang mitgeteilt, wenn sie elsen, daß er 89 ist, dann gehst sicherlich schneller.


    Wenn Du genaue Beschreibungen der Einsätze, Einsatzorte etc. willst, dann heißt es: Eigeninitiative, Geld ist nötig, Beziehungen, Zeit....


    auch im www Zeitalter ist da notwendig.


    Es gibt keine Chronik zur 12.ID, nur 2 Regimentschroniken. Die Geschichte IR 48 (Regiment der 12.ID) ist genial, ausführlich, umfangreich - dort taucht die PzJgAbt sicher auch auf, letztlich war sie ja mit der Div. u. den Rgt. zusammen.
    diese Chronik ist aber sozusagen nicht zu bekommen - komplett sind es sind 8 Bände - sicherlich 4000 Seiten.


    Die s.H.Pz.Jg.Abt. 666 ist nicht chronikmäßig erfasst, Unterlagen zu ihr lagern in Freiburg


    Bestand RH 10/247 - Seiten 157-182 (Vorder- u. Rückseitenkopieren lassen)


    mehr kann ich nicht für Dich tun.


    Also: nicht jammern, im Namen des Opas noch heute den WASt Antrag raus (auf das Alter verweisen) ...


    Uwe

  • Quote

    Original von schwarzermai
    Die s.H.Pz.Jg.Abt. 666 ist nicht chronikmäßig erfasst, Unterlagen zu ihr lagern in Freiburg


    Das ist ein interessanter Tipp, Uwe, da werde ich mich auch mal hinterklemmen.


    Die schwere Heeres-Panzer-Jäger-Abt. 666 wurde im Juli 1943 bei der Heeresgruppe Nord aufgestellt.
    Mein Vater gehörte zur 1.Kompanie, Einsatzraum war Nordrussland, der genaue Verband ist nicht feststellbar. Im März 1944 wurde er bei Turlakowo verwundet. Die genaue Ortslage habe ich noch nicht gefunden, Arnold hat dazu eine Karte eingestellt.


    Viele Grüße
    Katrin

  • Unterstellungsverhältnisse der s.H.Pz.Jg.Abt. 666 lt. den monatlichen Zustandsberichten:


    1.8.1943: AOK 16


    1.9.1943: AOK 16


    1.10.1943: AOK 16


    1.11.1943: I. A.K.


    1.12.1943: Bericht fehlt


    1.1.1944: XXXXIII. A.K.


    1.2.1944: XXXXIII. A.K.


    1.3.1944: VIII. A.K.


    1.4.1944: I. A.K.


    1.5.1944: Bericht fehlt


    1.6.1944: AOK 16


    1.7.1944: I. A.K. (1 Kp. bei II. A.K.)


    1.8.1944: XLIII. A.K.


    1.9.1944: Gen.Kdo. Kleffel


    1.10.1944: Gen.Kdo. Kleffel


    1.11.1944: Gen.Kdo. VI. SS-Freiw.A.K.


    1.12.1944: Gen.Kdo. VI. SS-Freiw.A.K.


    1.1.1945: Gen.Kdo. VI. SS-Freiw.A.K.


    Anfang Januar 1945 Verlegung nach Mielau und Umgliederung auf Jagdpanzer befohlen. Abgabe aller schweren Waffen an andere Pz.Jg.Einheiten. Die Abt. bleibt dann aber in Kurland, es werden jedoch keine Panzerfahrzeuge mehr geliefert. Einsatz als Pz.Zerstörer-Btl. mit Panzerfaust und Pz.Schreck bis Ende.


    1.2.1945: AOK 16


    1.3.1945: AOK 16


    1.4.1945: Pz.Brig. Kurland


    Wenn Du genaueres wissen willst bleibt Dir nur der Weg ins Bundesarchiv. Dort musst Du dann die KTB der übergeordneten Verbände - soweit noch erhalten - durchforsten in der Hoffnung den einen oder anderen Hinweis auf die Abteilung zu finden. Ein KTB der Abteilung existiert meines Wissens nicht mehr. Die meißten KTB kleinerer Verbände gingen noch während des Krieges bei einem Bombenangriff auf das Heeresarchiv in Potsdam verloren, der Rest infolge sonstiger Kriegseinwirkungen bzw. durch 'Selbstzerstörung' durch die Einheiten vor der Kapitulation.


    Martin Block

  • Quote

    Mein Vater gehörte zur 1.Kompanie, Einsatzraum war Nordrussland, der genaue Verband ist nicht feststellbar


    Dann kannte Dein Vater ja sicher auch den "Ofw Frank Wolter" aus der 2. .


    Quote

    Die schwere Heeres-Panzer-Jäger-Abt. 666 wurde im Juli 1943 bei der Heeresgruppe Nord aufgestellt.


    Das passt genau zu den Unterlagen die ich von Opa habe. Er schreibt was von Neuaufstellung, danach halt als Uffz der I- Truppe.


    Ich danke Euch. Habt mir schon sehr geholfen.


    Quote

    stelle im Namen Deines OPas eine Anfrage bei der WASt.


    Puh, muss mal sehen wie ich das anstelle. Im Moment wehre ich mich noch innerlich sowas zu tun. Aus dem einfachen Grund das mein Opa noch lebt.
    Deswegen ja auch das nachhaken nach anderen Informationen.

    Suche alles über die Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.ID , schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666

  • Moin Hauke,


    wenn Dein Opa noch lebt, bist Du einer der wenigen, die ihren Opa noch befragen können. Wie oft hören wir, dass man keine Fragen mehr stellen kann, weil es zu spät ist.


    Lade ihn doch mal ein, einen Blick hier ins Forum zu werfen. Dann wird er vielleicht sogar selber den Antrag stellen. Und ich habe das Gefühl, dass älteren Fragestellern aus gutem Grunde sehr schnell geholfen wird...


    Gruß,
    Arnold

  • Quote

    wenn Dein Opa noch lebt, bist Du einer der wenigen, die ihren Opa noch befragen können. Wie oft hören wir, dass man keine Fragen mehr stellen kann, weil es zu spät ist.


    Wahrscheinlich hast Du Recht. Werde das Thema mal vorsichtig angehen.


    Gruß,


    Hauke


    PS: Evtl. bekomme ich ja etwas zum einscannen. Wenn Interesse besteht, werde ich es natürlich hier posten.

    Suche alles über die Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.ID , schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666

  • Hallo Hauke,


    bist du inzwischen weitergekommen? Hast du vielleicht mit deinem Opa gesprochen?


    Wenn du etwas zum Scannen hast, immer her damit. :)


    Ich habe das Militärarchiv in Freiburg bezgl. der sch.H.Pz.Jg.Abt. 666 angeschrieben. Sobald ich Informationen habe, werde ich hier wieder schreiben.


    Viele Grüße
    Katrin

  • Hallo Katrin,


    sorry, war im Moment beruflich viel unterwegs und hatte nicht recht Zeit.
    Ich war bei meinem Opa. Habe ihm das mitgebracht was ich durch das Lexikon über die 12. in Erfahrung bringen konnte. Er war schwer begeistert, das es das alle im Internet gibt, generell das es Menschen gibt die sich für das Schicksal der Soldaten interessieren und so detaillierte Informationen bereitstellen. Also auch in Namen meines Opa's vielen Dank für das Lexikon und das Forum!


    Mein Opa zeigte mir auch viele Foto's, die ich demnächst einscannen werde, und auch gerne hier veröffentlichen will.
    Interessant an den Fotos war, das auf keinem Foto ein Geschütz, Panzer, nicht mal ein Gewehr zu sehen war.
    Zu sehen ist vielmehr das Leben hinter und an der Front.
    Mein Opa gründete im Osten ein "Männer Sextett", so war ganz von alleine in der Abteilung für Truppen Belustigung gesorgt. ;)
    Leider ist von der musikalischen Ader meines Opa's nicht viel bei mir angekommen.  :(
    Interessante Foto's sind auch aus Frankreich dabei, wo für die "Operation Seelöwe" geübt wurde.
    Werde nächste Woche noch mal zu meinem Opa fahren, die Fotos holen, und dann werde ich nochmal berichten.


    Sehr geholfen hat mir auch die Seite http://www.kurland-kessel.de um das Schicksal meines Opa's zu ergründen.

    Suche alles über die Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.ID , schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666

    Edited 2 times, last by Hauke ().

  • Hallo Hauke,


    danke für deinen Hinweis, mein Vater war jedoch nicht im Kurland. Er wurde bereits in Russland verwundet und schied erst einmal aus.


    Heute habe ich Post vom Militärarchiv in Freiburg bekommen. Es ging flott, aber leider ist die Antwort nicht sehr ergiebig.


    Das Archiv hat lediglich Zustandsberichte der sch.H.Pz.Jg.Abt.666, d.h., sie können lediglich über die personelle und materielle Ausstattung der Einheit Auskunft geben. Die Einheit gehörte zur sogenannten Heerestruppe und war keinem Divisionsverband auf Dauer unterstellt. Die Abteilung wurde am 19.07.1943 bei der HG Nord aufgestellt und in deren Bereich an der Nordfront und im Kurland eingesetzt.



    Viele Grüße
    Katrin

  • Hallo Katrin,


    ja, ist schwierig mit den Heeresverbänden, waren ja quasi die "Feuerwehr" an allen Fronten. Wie gesagt, durch www.kurland-kessel.de habe ich jemanden kennengelernt der mir sehr weitergeholfen hat. Die Tochter vom KpChef meines Opa's! Mittlerweile weiß ich ja in welchem Raum sich die 666er bewegt haben.


    Morgen geht es zu Opa, hoffe er kann noch etwas helfen, manch Vermissten Soldaten zu finden um Ihm die Letzte Ehre zu erweisen.


    PS:

    Quote

    sie können lediglich über die personelle und materielle Ausstattung der Einheit Auskunft geben


    würde mich aber schon interessieren!

    Suche alles über die Panzer-Jäger-Abteilung 12 der 12.ID , schwere Heeres-Panzerjäger-Abteilung 666