Elbübergänge April / Mai 1945

  • Hallo Rainer,


    "In Wittenberge blieb mein Opa von 02.05.1945 bis 10.08.1945" .


    Ja, bis zum 10.08.1945 kann der Opa in Wittenberg nicht inhaftiert gewesen sein. Ich gehe mal davon aus das er bis zum 10.08.1945 in amerikanischen Gewahrsam war und anschließend in Großbritannien in Kriegsgefangenschaft kam.


    Aber das kann uns nur Opa Ludwig sagen.


    Fakt ist aber, das Wittenberg zuerst von amerikanischen Truppen und ab Juli 1945 von russischen Truppen besetzt wurde.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo,

    Opa Ludwig schreibt doch Wittenberge, warum denn das ganze Gerangel mit Wittenberg. Beide Orte liegen an der Elbe.

    Gruß Uwe

  • Hallo,

    Hallo,

    Opa Ludwig schreibt doch Wittenberge, warum denn das ganze Gerangel mit Wittenberg. Beide Orte liegen an der Elbe.

    Gruß Uwe

    Wittenberg oder Wittenberge ist kein Unterschied, beide waren in der SBZ.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo,

    Wittenberg oder Wittenberge ist kein Unterschied, beide waren in der SBZ.

    Gruss

    Rainer

    Hallo zusammen,


    hat denn mal einer auf

    die Karte geschaut?

    Die beiden Orte hören sich

    zwar gleich an, sind aber

    zu weit entfernt, um zu behaupten,

    dass es egal ist.

    Überprüft muss werden,

    wann und durch wen besetzt

    wurde?

    Dürfte eigentlich nicht so

    schwer sein!!;)

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo,

    die Karte geschaut?

    habe ich getan. Beide sind in der ehemaligen SBZ. Also Anfang Juli 1945 von den Westalliierten verlassen worden. Oder gab es für Wittenberge eine Sonderregel?

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Lothar



    Laut das schreiben was ich vom DRK Suchdienst bekam steht drin.Das mein Opa am 02.05.1945 in Wittenberge in Gewahrsam genommen worden ist und am 10.08.1945 nach England gebracht worden und dort blieb er bis zum 19.05.1945.



    Gruß


    Opa-Ludwig

  • Hallo Opa Ludwig,


    wenn er am 10.8.45 nach England gebracht wurde, dann er nicht

    bis 19.5.45 dort geblieben sein.

    Da stimmt was nicht bei deiner Aufstellung?

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo deproe


    Ups mein Fehler und Entschuldigung vor lauter Eile habe ich mich verschrieben!


    Mein Opa blieb bis 19.05.1948 in Sussy/England im Gefangenschaft.


    Grüsse und bleib gesund


    Opa Ludwig

  • Hallo Opa Ludwig,


    Lutherstadt Wittenberg (im heutigen Sachsen-Anhalt) wurde von den Russen erobert, Wittenberge (in Brandenburg) ebenfalls. Ich kann mir daher vorstellen, dass dein Opa auf der anderen Elbseite, also bei Wittenberge, gewesen ist, denn die amerikanischen Truppen standen seit dem 15. April an der Elbe und hatten Brückenköpfe in Lenzen und Dömitz gebildet. Sie bleiben aber vereinbarungsgemäß auf der westlichen Seite stehen (Wittenberge liegt ostelbisch).


    Gruß Tilo

    Ehre die Toten

  • Hallo zusammen,


    egal wo die Westalliierten im April-Mai 45 gewesen sind, Anfang Juli hatten sie alle Gebiete der in Jalta abgesteckten SBZ beräumt. Die KGF hatten sie dabei mitgenommen. Probleme hatten nur die aus der Kgf. Entlassenen.

    Gruß Viktor

  • Hallo Opa-Ludwig (ein Vorname wäre schön ;) ),


    stell' doch bitte das Schreiben vom DRK-Suchdienst als Scan/Foto hier mal ein - das erleichtert die Diskussion sicher. Vor dem Einstellen aber bitte Namen und Kontaktdaten unleserlich machen!

    Falls es dabei Probleme geben sollte, meld' Dich bitte.


    Danke & Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo Stefab


    Ich heiße Stefan.


    Gruß


    Stefan

  • Hallo Namensvetter,


    wo finde ich das Schreiben denn?


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo Stefan



    wenn ich das schreiben anfüge sagt er mir die die datei ist zu groß.


    gruß


    stefan

  • Hallo Stefan,


    das dachte ich mir schon ...


    Ich schick' Dir via PN jetzt eine E-Mail-Adresse, an die Du das Schreiben senden kannst ... ich mach' die Datei dann passend fürs Forum und lad' sie hoch.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo zusammen,


    anbei das Schreiben vom DRK-Suchdienst.


    Rätselhaft ist mir, wo dieses Sussey in England gewesen sein soll? Ein Lager mit diesem Standort kann ich in meinen Unterlagen nicht ausmachen.

    Ich vermute mal einen Tippfehler. Richtig soll das wahrscheinlich Sussex heißen (auf der deutschen Tastatur liegt das Y unmittelbar neben dem X).


    Für die britische Grafschaft Sussex liegen mir folgende Angaben zu Kriegsgefangenenlagern vor:


    PoW Camp No 658 Barn House Farm, Shipley, Horsham 25 km NW Brighton (West Sussex)


    PoW Camp No 238 Brook House, Ardingly, Haywards Heath 25 km NNO Brighton (East Sussex)


    PoW Camp No 46 Kingsfold Camp, Billingshurst 30 km NW Brighton (West Sussex)


    PoW Camp No 145 Normanhurst Camp, Battle 45 km ONO Brighton (East Sussex)


    PoW Camp No 1017 Uckfield, 25 km NO Brighton (East Sussex)


    Gruß, Stefan


    <edit> Schreibfehler korrigiert <edit>

    Files

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

    Edited once, last by stefan_reuter ().

  • Hallo,


    konnte er als "Wehrmachtsangehöriger" bei den Waffen-SS gedient haben, oder ist es ein Flüchtigkeitsfehler von DRK?

    Gruß Viktor

  • Rätselhaft ist mir, wo dieses Sussey in England gewesen sein soll?

    Hallo Stefan,


    ebenso Rätselhaft ist der Ort "Wirahberg"... Soll das wirklich Wittenberge heissen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Aber einen Ort mit dem Namen gibt es in Deutschland nicht, oder täusche ich mich da?


    Oder war da ein(e) Praktikant(in) am Werk? Das kennt man bei den Münchenern eigentlich nicht.

    Gruß Viktor

  • Hallo,


    konnte er als "Wehrmachtsangehöriger" bei den Waffen-SS gedient haben, oder ist es ein Flüchtigkeitsfehler von DRK?

    Hallo Viktor7


    Durch Erzählungen von meiner Mama war er auch bei der HJ und diente bei der

    Waffen-SS.Flüchtigkeitsfehler von DRK glaube ich nicht weil das Geburstagdatum stimmt und die anderen Angaben stimmen auch.


    Gruß


    Stefan