Magisterarbeit Waffen-SS

  • Hallo Forum,


    unser neues Mitglied Oliver (Nick: Schober) hat uns seine Magisterarbeit zum Thema Waffen-SS zur Verfügung gestellt. Ich will sie Euch nicht vorenthalten


    Gruß,
    Arnold

    Files

    • WAFSS.pdf.pdf

      (510.25 kB, downloaded 649 times, last: )
  • guten morgen arnold,
    schön, dass du meine arbeit ins netz stellst. sie ist nur im lexikon der wehrmacht im netz. ich hoffe es ist ein guter und vor allem wissenschaftlicher beitrag und interessant für die forumsteilnehmer.


    grüsse
    oliver

  • Guten Morgen Oliver,
    danke für den Beitrag deiner Magisterarbeit, habe schon einmal
    diagonal gelesen und werde mir die Zeit nehmen in Ruhe zu lesen.


    Vor allem war da deine Tastatur nicht kaputt :P
    Sie ist daher für meine Augen schonend zu lesen Groß- und
    Kleinbuchstaben ohne Anstrengung.  8)


    Herzlicher Gruß
    Gitta

    +++++++


    Suche Informationen zur Allgemeinen SS und Sondereinsätzen der Gestapo Prag, Belgrad, Budapest

  • Hallo Gitta,
    es freut mich, dass Dich die Arbeit interessiert. Wegen der Gross- und Kleinschreibung: Ich babe es mir einfach angewohnt bei E-Mails das zu ignorieren. Ich bemühe mich allerdings im Forum nun, die Regeln einzuhalten. Ich schreibe übrigens gerade an einem neuen Buch mit dem Arbeitstitel: "Der Mythos der Waffen-SS" und habe bereits 68 Seiten geschrieben....aber ich brauche noch Zeit.


    Also viel Spass beim Hineinlesen. Vor allem die Interviews sind sehr interessant. Ein anonymisiertes Interview das ich gemacht habe ist vom Schwager von Bormann.


    Grüsse und viel Spass
    Oliver

  • Hallo Oliver,


    interessant Arbeit, die Du da eingestellt hast. Besten Dank!


    Erlaube mir einen Hinweis zu Deinem geplanten Buch: Ich glaube den Titel gibt es schon, zumindest in ähnlicher, verwechselbarer Formulierung.


    Gruß Karl

  • http://www.titelschutzanzeiger…57041&rubric=Diese+Woche&


    Guten Abend,
    hier findet sich der Titel nicht. Inwieweit alle Titel erfasst sind,
    weiss ich natürlich nicht. Der Titelschutz muss auf jeden Fall beachtet
    werden.
    Ich wünsch dir viel Erfolg bei deinem Projekt.


    Gruss
    Gitta



    PS:
    Zwei Einträge (Wortbeiträge) ergoogelt
    http://www.google.de/search?q=…official&client=firefox-a

    +++++++


    Suche Informationen zur Allgemeinen SS und Sondereinsätzen der Gestapo Prag, Belgrad, Budapest

    Edited once, last by aufdersuche ().

  • Quote

    Original von Karl Grohmann
    Erlaube mir einen Hinweis zu Deinem geplanten Buch: Ich glaube den Titel gibt es schon, zumindest in ähnlicher, verwechselbarer Formulierung.


    Hallo Oliver,
    ich denke Karl meint das Buch "Mythos Waffen - SS" von H. Schweiger...
    Kay

  • Hallo Karl,
    vorerst ist es ein Arbeitstitel, aber laut Univ. Wien, Institut für Zeitgeschichte ist er noch nicht rechtlich geschützt. Ich werde sehen.


    Grüsse
    Oliver

  • Guten Abend Gitta,
    danke Dir sehr herzlich für dein "googeln". Sehr interessante Information, aber ich denke, wenn die Univ. Wien, Institut für Zeitgeschichte, Prof. Gerhard Botz, den Titel annimt dürfte es in Ordnung sein. Sonst muss ich den Titel wirklich ändern.


    Grüsse
    Oliver

  • Hallo Kay,
    danke für deine Antwort. Ich kenne das Buch, das du erwähnst und die Namensähnlichkeit. Allerdings geht meine Arbeit viel stärker in den heute alltäglichen gebrauch der SS Symbolik, woher die SS Symbolik stammt ist auch Teil der wissenschaftlichen Analyse. Wie zum Beispiel der Totenkopf in seinem Ursprung vom Berg Golgatha über den Malteserorden verbunden mit ihrem Piratendasein und die Kürassiere und später Panzereinheiten.....


    Dies sind nur kurze Punkte des im entstehen begriffenen Buches.


    Grüsse
    Oliver

  • Quote

    Original von Kay
    Hallo Oliver,
    ich denke Karl meint das Buch "Mythos Waffen - SS" von H. Schweiger...
    Kay




    Hallo, zusätzlich gibt es auch noch


    Rolf Michaelis - Die Waffen-SS, Mythos und Wirklichkeit"


    genug Mythos .....


    ---


    Hallo Oliver,
    interessante Diplomarbeit, aber
    ich vermisse in Deiner Arbeit wirkliche Primärquellen, um die Erinnerungen zu untermauern oder auch zu widerlegen. Soweit ich gesehn habe, fehlen NARA oder auch BA/MA bzw BArch Berlin als Quellenangaben.


    Einige erinnerungs-inhaltliche Fehler, was die Waffen-SS als solches betrifft, hätten verbessert werden müssen


    wie zB:


    Ich war damals im 22 Lebensjahr, ich war ein blutjunger Mann. ... Unser Standartenführer, also ein Junker, der hat ja weniger Kriegserfahrung gehabt als ich ...


    Standartenführer ist definitv falsch, soll wohl heissen: Standarten(ober)junker.


    auch falsch:
    Im 5. Kriegsjahr war die strenge Auswahl allerdings auch bei den Offiziersanwärtern der Waffen-SS vorbei und 17-jährige Schulabgänger, die sich freiwillig zur Waffen-SS gemeldet hatten, wurden automatisch und ohne Fronterfahrung zu Führern ausgebildet.


    nur wenn Abitur vorhanden, ansosnten kein Automatismus...


    zum Themenkomplex der (verstärkten)Totenkopfstandarten empfehle ich


    Der Militär- und Wirtschaftskomplex der SS im KZ-Standort Sachsenhausen-Oranienburg
    von Hermann Kaienburg


    Gruss Uwe

  • Hallo Uwe,
    Sehr gute Antwort, allerdings habe ich die Interviews direkt zitiert. Einige Bücher von Rolf Michaelis kenne ich und schätze die Qualität, obwohl er kein Historiker ist. Seine Arbeit ist sehr gut.


    Meine Quellenangaben habe ich nicht zu meiner Arbeit an das Lexikon der Wehrmacht dazugesandt. Sie sind allein über 30 Seiten lang: BA, WAST, Ludwigsburg, Vlotho, National Archives, Bundesarchiv Wien, Privatarchiv Oliver Wurzer aus Nachlässen


    Ich denke es auch so interessant die Aussagen und Interviews zu lesen


    Grüsse
    Oliver

  • Hallo schwarzermai, hallo Oliver u. a.,


    bei den Berichtigungsvorschlägen bzw. Anregungen oder Korrekturen die Du,schwarzermai vorschlägst, wäre die Seitenangabe interessant, dann braucht man nicht zu suchen, wenn man seine Unterlagen redigieren will.
    Allerdings, wenn von den Probanden so angegeben, erfolgt Korrektur sicher nur durch Hinweis in Quellenangabe.


    Gruß Karl

  • Guten Morgen Karl, und alle
    die Arbeit ist bereits von fast allen Interviewpartnern der Waffen-SS, manchmal mit einem nicht zu zufriedenen Nicken, gutgeheissen worden. Mit dem Thema Mythos gehe ich viel wissenschaftlich tiefer und breiter in das Thema Waffen-SS als Rolf Michaelis. Es wird eine wirklich sozialwissenschaftliche Untersuchung, die bis in die Gegenwart reicht. Gegenstand ist z.B. auch die Farbenlehre von Goethe (Schwarze Uniform), die Verwendung von Waffen-SS Symbolen heute z. B. in der Modebranche in Japan.......
    Grüsse des Frühaufstehers
    Oliver

  • Das Quellen und Lit. Verzeichnis wäre schon interessant... ;)

    Glück Auf!
    "Basil"


    "Ich bin ein Egoist und kümmere mich nicht um andere?. Sogar behinderte Delphine kommen zu mir, um mit mir zu schwimmen" (Stromberg)

  • Hallo Oliver,
    Du erwähnst in der Magisterarbeit „20 lebensgeschichtliche Interviews“ und „28 schriftliche und bisher unveröffentlichte Lebensgeschichten und Kriegserinnerungen“ …. :]


    Da ich an Hand der Möglichkeiten, die Wolfgang Vopersal vom Referat Kriegsgeschichte der HIAG durch die Berichte ehemaliger Angehöriger der Truppe bei der Erstellung von Chroniken von Einheiten (zum Teil bisher weiterhin undokumentierten Truppenteilen und Verbänden) hatte, wäre ich natürlich an einer Aufstellung über die o.g. Quellen s e h r interessiert :], vor allen an den Einheitsangaben (sowie zur Ausbildung in der Ersatzeinheit oder an Schulen, zu Kommandeuren, Chefs usw.), die darin erfolgen … ;)


    Besteht eventuell die Möglichkeit, eine solche Aufstellung, vielleicht per Mail oder PN, zu bekommen ?


    Ich habe zwar keine „lebensgeschichtlichen Interviews“ geführt, nur Fragen zu den jeweiligen Einheiten und Lehrgängen gestellt, aber ohne die Berichte der Veteranen wäre ich z. B. im Ausbildungs- und Schulbereich nicht besonders weitergekommen …. ;)


    Mein Schwerpunkt liegt „eigentlich“ auf Schulen und Ersatzeinheiten, aber „man“ kommt ja trotzdem bei dieser Truppe durch die unterschiedlichsten Verbindungen immer wieder auch auf die Feldeinheiten zurück …. :]


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Uwe,
    ich habe jetzt beine BIbliografie an Arnold gesendet. Schau mal rein. Die für das neue Buch ist bereits um vieles länger und natürlich aktueller und viel breiter gefächert.
    Grüsse
    Oliver

  • Hallo Roland,
    die Interviews, die ich gemacht habe waren viel mehr: fast 250, aber ich habe nur diese geringe Zahl verwendet, weil es viele parallele Aussagen gab und es hätte den Rahmen der Arbeit gesprengt, jeden einzeln zu zitieren. Ich habe allerdings über 5 Jahre Interviews für diese Arbeit geführt. Das bedeutet zusätzlich auch, dass ich einen riesigen Grundstock für weitere Arbeiten habe.


    Was Dich nun interessiert:
    Neben bisher unveröffentlichten schriftlichen Erlebnisberichten zum Beispiel aus einer NAPOLA in Kärnten, habe auch vor Kurzem in einer österreichischen Kaserne Unterlagen, Kriegstagebuch, Zeitungen der nordländischen Waffen-SS Freiwilligen, die dort ausgebildet wurden, gefunden. Die Originalunterlagen "lagen dort nur so herum". Habe sie noch garnicht ganz durchgesehen.


    Während meiner qualitativen Forschungsarbeit zum Thema Waffen-SS habe ich sehr eng mit dem Vorstand der HIAG zusammengearbeitet. Ich war auch zu Vorstandssitzungen eingeladen und mir wurden über das Schneeballsystem international Türen geöffnet und die interviews waren "offen". Ich möchte mich an dieser Kurz sehr herzlich für diese Hilfe und das Vertrauen der HIAG bedanken.


    grüsse
    Oliver

  • Hallo Oliver,

    Quote

    ....die Interviews, die ich gemacht habe waren viel mehr: fast 250, ..... Das bedeutet zusätzlich auch, dass ich einen riesigen Grundstock für weitere Arbeiten habe....


    d a s ist schon eine Ansage, mit diesen Angaben kann man sicherlich einiges anfangen ... ;)


    Quote

    ...Was Dich nun interessiert:....


    Wenn Du mal in Deinen Unterlagen auf Berichte zur Grundausbildung und zu den Schulen der Truppe stößt, dann denk mal an mich ... :]


    Quote

    ...Ich möchte mich an dieser Kurz sehr herzlich für diese Hilfe und das Vertrauen der HIAG bedanken....


    Eine solche Danksagung habe ich auch schon lange nicht mehr gelesen :]


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump