Deutsche Wochenschau

      Deutsche Wochenschau

      Liebe Forumsmitglieder,
      Ich bin neu hier und ersuche daher um Nachsicht, falls ich nicht alles richtig mache...
      Mein Großvater ist im April 1942 nach einer Verwundung in einem Feldlazarett in Russland gestorben. Nach Angaben von Augenzeugen sah man ihn in einer Ausgabe der Deutschen Wochenschau mit Kopfverband. Meine Frage nun: Kann mir jemand sagen, ob es denkbar ist, so einen Beitrag zu finden? Ich weiß das Datum der Verwundung und des Todes, aber nicht den Austragungszeitpunkt der Wochenschau.
      Vielen Dank!
      Argu
      Hallo,

      es ist sehr wohl möglich, die entsprechende Folge der Wochenschau finden.
      Die einzelnen Folgen behandelten ja möglichst zeitnah das Geschehen an den Fronten. Dein Großvater wird also kaum in einer Wochenschau im Herbst 1942 zu sehen sein.
      Ich würde vorschlagen, Du schaust einfach mal in die Wochenschauen ab dem Zeitpunkt der Verwundung rein.
      Die einzelnen Wochenschauen sind im Internet sehr gut zu recherchieren. Auf youtube sind sehr viele Wochenschauen zu finden - teilweise allerdings in schlechter Bildqualität.

      Grüße,
      Christian

      RE: Deutsche Wochenschau

      Hallo Udorudi,
      Der Link ist prinzipiell toll, nur kann man hier anscheinend nur ca 10 Min von den gesamt ca. 30 Min ansehen. Da ich die Sprache dieser Seite nicht spreche, weiß ich nicht, ob man die ganze Länge auch ansehen kann. Weißt du das vielleicht?
      Danke!
      LG
      Argu
      Hallo,

      Inhalt der Deutschen Wochenschau vom 29.04.1942:

      Kongreß der Union nationaler Journalistenverbände in Venedig; Frontkämpfertreffen in Dresden; Sitzung des Deutschen Reichstages (26.4.1942) in Berlin; Führerhauptquartier Wolfsschanze; Ostfront: Finnland, Halbinsel Krim; Krieg im Mittelmeer: Sizilien, Malta; u.a.

      Grüße

      Thilo
      Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941
      Original von argu36
      Habe jetzt noch eine Frage zu den Deutschen Wochenschauen - ich konnte nicht alle finden (zB 1942-04-29 fehlt)


      Hallo Argu,

      bei der Suche nach Wochenschauen sollte man berücksichtigen, dass es mehrfach Varianten von einer und derselben Ausgabe gegeben hat. Es ist dann die Frage, bei welcher Ausgabe Dein Großvater gesehen wurde.

      Ausserdem fielen einige Ausgaben der Zensur zum Opfer, so dass diese heute praktisch unauffindbar sind, und sind bestenfalls beim Bundesarchiv vorhanden. So erging es der Ausgabe Nr. 581 von November 1941, wo es zu viele jübelnde und fröhliche feiernde Gesichte in der Heimat zu sehen waren, und man sich nicht sicher war, ob es bei der kämpfenden Truppe nicht eher demoralisierend wirken würde.
      Gruß Viktor
      Hallo,
      Aha, danke! Mehrere Ausgaben - worauf kam das dann an? Wo sie ausgestrahlt wurde? Wien, Berlin, München,...?
      Habe ohnehin nicht viel Hoffnung, die Ausgabe tatsächlich zu finden. Beim Durchsehen einiger in Frage kommender Wochenschauen sind mir eigentlich gar keine Verwundeten untergekommen. (Angeblich wurde mein Großvater mit Kopfverband gesehen, Verwundung am 20.4.). Solche Bilder waren für die Zuseher ja auch nicht gerade motivierend.
      Grüße
      Argu
      Original von argu36
      Hallo,
      ? Wo sie ausgestrahlt wurde? Wien, Berlin, München,...?/quote]
      Hallo,
      damals wurde nichts ausgestrahlt, sondern von durch die Wehrmacht ausgebildeten Schmalfilmvorführern mit den entsprechenden Geräten vorgeführt, in den Kinos führten die Filmvorführer die Filme in die Geräte ein.
      Gruss
      Rainer
      Suum cuique
      Hallo argu,

      das gleicht ja der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen, zumal er höchstwahrscheinlich nur ein paar Sekunden zu sehen war.

      Hast du noch mehr Informationen? Wo sieht man ihn, in einem Lazarett? Beim Abtransport von der Front kurz nach der Verwundung? Irgendwelche näheren Details anhand derer man sich in den recht ausführlichen Beschreibungen bei archive.org/search.php?query=d…sche%20wochenschau%201942 orientieren könnte? Andernfalls müsstest du wirklich Video für Video durchschauen.

      Wie sicher ist es, dass er an der Kopfverletzung im Lazarett in Russland umgekommen ist?

      In dieser Ausgabe vom 09.09.1942 sieht man Reichsmarschall Göring bei der Begrüßung von Verwundeten der Ostfront. Es sind auch ein paar mit Kopfverband dabei. Ab 7:26 min.

      archive.org/details/1942-09-09-Die-Deutsche-Wochenschau-627

      Ich habe im Moment leider keinen Ton am PC, anhand der Bilder sieht es aber so aus als hätte die Begrüßung in Deutschland stattgefunden und die Soldaten mit Kopfverband sehen nicht so aus, als wären sie kurze Zeit später an den Folgen der Verletzungen gestorben.

      Viele Grüße
      Mario
      „Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.“ Mahatma Gandhi

      Post was edited 2 times, last by “mjfromk” ().

      Danke für deine Hilfe, ich muss es mir erst ansehen!
      Das mit der Kopfverletzung ist ganz sicher. Soviel ich weiß saß er angeblich auf irgendeinem Transportfahrzeug. Das Ganze muss zwischen 20. und etwa 25.4.1942 gewesen sein und auf jeden Fall an der Ostfront und nicht in Deutschland.
      Grüße
      Argu

      Post was edited 1 time, last by “argu36” ().

      Hallo,
      Also nachdem ich damals nicht fündig geworden bin, versuche ich es noch einmal.
      Die Wochenschau wurde in Wien gezeigt und der gefragte Zeitraum des Geschehens war etwa 20.4.1942 in Russland.
      Wann könnte die Wochenschau gesendet worden sein (Mai, Juni)? Wieviel Zeit muss da wohl etwa dazwischen liegen (Tage, Wochen, Monate?).
      Gibt es neue Quellen im Netz, auf die man zugreifen kann?
      Danke!
      Grüße
      Argu
    • Users Online 1

      1 Guest