I am Greek, ich will nach Haus

      Toni,

      Wurde der Sinn des Videos von Dir verstanden? Es geht um die Rückkehr der gestohlenen Marmorabbildungen des Parthenons von dem Lord Elgin, die heute im britischen Museum ausgestellt werden.
      Den Sinn Deiner Anrwort verstehe ich nicht.

      Byron
      Lieber Viktor,

      danke für Deinen Hinweis. Aber die Sache mit der Beutekunst, darauf muss man erst einmal kommen. Ich habe mich wohl nur über diesen absolut miesen Sprechgesang mokiert und derlei intellektuelle Gedankengänge
      unterlassen.

      Grüße aus dem sonnigen Süden

      Bert
      Hallo an alle,
      das mit der Beutekunst war mir schon klar, da ja außer den schemenhaften Statuen und der neugriechischen Schrift sonst nichts "zu sehen" war.
      Aber meine Frage: waren die Griechen die einzigen auf der Welt über die Jahrhunderte, denen etwas abhanden kam? Hat Alexander der Große auf seine Kriegszügen vielleicht auch etwas mitgenommen?
      Mich stört an dem Lied eigentlich nur, dass es so auf eine Nation fixiert ist.

      Grüße
      Toni
      Hallo zusammen,

      beeindruckendes Video, große Töne sollte sich Griechenland eigentlich nicht erlauben,
      mit "Alexander dem großen Plünderer" in seiner Ahnengalerie.

      Aber die haben zur Zeit auch ganz andere Probleme...


      Original von Jahrgang39
      ... Ich habe mich wohl nur über diesen absolut miesen Sprechgesang mokiert ...


      @Bert
      Die Musik hat sich weiterentwickelt seit Hans Albers, so singt man mitunter heute
      und das macht sie recht gut.


      gruss
      Udo Rudi
      Gott strafe jedes Land, das da glaubt, seine Träume seien das Blut eines jungen Menschen wert." (Howard Spring)
      Udo Rudi,

      Wir sollen uns über unsere Geschichte schämen? Wie steht es mit Dir als Deutscher?

      Du solltest Dich schämen über die Nation die Euch die Demokratie beibrachte und von vielen berühmten Deutschen als die Wiege der Zivilisation besungen wurde, so zu reden.
      Was Alexander den Grossen betrifft und sein Werk, solltest Du Dich besser belehren lassen.

      youtube.com/watch?v=uBDJJAJ94G…njVAnMe4OCO0S-w&index=172

      wie soll man sich bei sowas dreisstes beherrschen?
      Hallo,

      immer langsam an ...!

      Bitte um etwas Rücksicht mit unseren Griechen - sie haben´s schon schwer genug. Wenn man in einer derart schwierigen wirtschaftlichen Phase noch Sinn für Kunst(-werkrückführungsforderungen) hat - Hut ab!
      Demnächst sollen sogar griech. Millionäre Steuern zahlen - vielleicht reicht´s ja dann für den Rückkauf zu einem symbolischen Preis.

      Dann kommt ja noch "unser" Schliemann-Schatz hinzu, der gerade günstig in Russland bewahrt und bewacht wird.
      Aber, hoppla: Geht der nun nach Griechenland oder in die Türkei - Troja lag, wenn es denn existierte, wohl auf heute türkischem Hoheitsgebiet ... .

      Ich schlage vor, dieses Problem in einem neuen Themengebiet "Beutekunst" zu diskutieren - wie es bereits Viktor schmackhaft machen wollte.

      Gruß,

      Joseph
      Suche Informationen zum Füs.Bat. 170 im Zeitraum Juli 1944 und zur 269.I.D im Zeitraum Januar bis März 1945 (Festung Breslau)

      Post was edited 1 time, last by “Gast 27” ().

      Hallo an alle,
      @ byron: uups, fühlt sich da jemand auf den Schlips getreten? Warum denn gleich so aggressiv? Kommst du denn aus dem einzigen Land auf der Welt, das dem Rest der Menschheit die „Demokratie“ brachte? Scheint so, denn diesen Ton kenne ich nur aus Foren, in denen es um Griechenland geht.
      Wo wären wir nur ohne die „Wiege der Demokratie“?
      Aber wir Bayern haben euch auch etwas gebracht, nämlich eure weiß-blaue Fahne, nachzulesen in Geschichtsbüchern und vielleicht auch bei youtube.

      Cherete
      Toni

      Nachrag zu oben:
      @byron:
      - in einer Demokratie sollte man in der Lage sein, sich miteinander höflich zu unterhalten, ist da irgend etwas zivilisatorisches verlorengegangen?
      - was Alexander der Große gemacht hat, kann man als „Werk“ bezeichnen, andere würden es Krieg nennen
      - und singen kann man über vieles ...

      Grüße Toni

      Post was edited 1 time, last by “Toni” ().

      Hallo Joseph,
      ja, du hast Recht. Obwohl es beim Thema Beutekunst doch relativ wenig Spielraum gibt.
      War es nicht von jeher das Recht des Siegers, sich an den Kulturgütern
      des Feindes zu bereichern? Sind diese Ansprüche nicht allesamt verjährt und man
      kann nur noch vergebliche diplomatische Noten platzieren ?

      Mit den Altlasten müssen einfach alle Nationen leben, Kanzler Kohl, Schröder und jetzt
      Frau Merkel haben ja auch vergeblich eingefordert.


      @byron
      Ja, Griechenland kann man wohl als die Wiege der westlichen Zivilisation betrachten.
      Und Homer, Platon,Aristoteles würden sich im Grabe umdrehen,
      aber nicht wegen der gestohlenen Kunst.


      gruss
      Udo Rudi
      Gott strafe jedes Land, das da glaubt, seine Träume seien das Blut eines jungen Menschen wert." (Howard Spring)

      RE: Beutekunst

      Hallo Karl,

      Lord Elgin war vor 200 Jahren "aktiv":

      "... Entgegen den Absprachen beschränkte er sich aber nicht auf die wissenschaftliche Untersuchung der Funde und die Fertigung von Abgüssen. Vielmehr brachte er die Kunstschätze zum großen Teil außer Landes. Soweit sie nicht infolge Schiffbruchs verloren gegangen sind, bereicherte Elgin damit u.a. seine privaten Kunstsammlungen in seinem schottischen Landhaus. Das Prunkstück aber, die auf der Akropolis der damals türkisch besetzten Stadt Athen geborgenen Marmorskulpturen des Parthenon-Tempels, die sog. „Elgin Marbles“, bot er dem Britischen Museum in London an, das sie erst nach einigem Zögern im Jahre 1814 für £ 35.500 ankaufen sollte. ..." (Wikipedia)


      Auch in "unserer großen Zeit" unter Kaisern und Königen war es Brauch, sich mit "entdecktem" Antikem zu schmücken.

      Die Museumsinsel in Berlin wäre wohl sonst kaum errichtet worden ... .

      Gruß,

      Joseph
      Suche Informationen zum Füs.Bat. 170 im Zeitraum Juli 1944 und zur 269.I.D im Zeitraum Januar bis März 1945 (Festung Breslau)

      Post was edited 1 time, last by “Gast 27” ().

      Hallo Karl,

      ist es legitim das Thema Beutekunst ausschließlich auf die Zeit des II.WK zu beschränken? Raubgut ist Raubgut! Trotz der inneren Probleme kämpft Egypten seit Ewigkeit vergebens um die Rückgabe deren Kulturgüter.

      Fast alle Exponate der Antike ob in Berlin, in Paris oder in St. Petersburg kamen auf den, für heutige Zeit und Vorstellungen illegalen Umständen ins Land.

      Wo gehören diese heutzutage nun hin? Wem gehören diese? Das man die Wunschvorstellung mit einem Musikvideo zum Ausdruck bringt, ist doch gerechtfertigt, auch wenn man über Form und Gesang streiten kann.
      Gruß Viktor