Uniformfrage

      Hallo,

      also das obere an der Mütze ist ne sog. Kokarde. Diese warn je nach Land bzw. Königreich unterschiedlicher Farbe.

      Die Kokarde darüber (also die, die man bei beiden Soldaten gut erkennt) war stets in den Reichsfarben gehalten, also außen schwarz, dann weiß, in der Mitte rot.

      Das Abzeichen im Knopfloch ist m. M. n. ein Eisernes Kreuz 2. Klasse.

      Selbstverständlich in der alten Ausführung, also in den Farben schwarz-weiß-schwarz (nicht wie bei der Wehrmacht schwarz-weiß-rot.)

      Gruß,
      Miglanz


      Nachtrag: Bei genauerer Betrachtung ist mir gerade das dritte eingekreiste Ding aufgefallen; es sieht zweifelsohne auch nach einem Ordensband ähnlich dem im Knopfloch aus, aber mir ist diese Praxis (also das Annähen an den Kragen) völlig neu. Hab also keine Ahnung...(daß das Foto schwarz-weiß ist, erschwert die Identifikation natürlich zusätzlich). Das Großkreuz des Eisernen Kreuzes und den Orden Pour la Merité hat man wohl kaum so getragen und an Nicht-Offiziere verliehen.

      Post was edited 9 times, last by “Miglanz” ().

      RE: uniformfrage

      Hallo,

      Mütze- oben die Kokarde
      das Abzeichen bei der rechten Person unter der Kokarde ist nicht zu erkennen. Die linke Person hat dieses Abzeichen nicht.

      Revers - EK II

      Abzeichen am Kragen - sagt mir leider auch nichts.

      Das Bild darunter ist aber nicht mehr WK I, unter dem Wehrmachtsadler prangt das Hakenkreuz.

      Gruß
      Udo
      Literatur: Glückauf zum Untergang-Die Kriegstagebücher des Feldwebel Kurt Pfau / Mit der 60. Infanteriedivision von Danzig nach Stalingrad - Arthur Krügers Kindheit und Soldatenzeit 1937-1945 / Kohlenstaub und Wüstensand-Biografie eines Afrikakämpf.
      Original von Miglanz
      also das obere an der Mütze ist ne sog. Kokarde. Diese warn je nach Land bzw. Königreich unterschiedlicher Farbe.


      Hallo,

      um das mal richtig zu stellen:
      Am sog. "Krätzchen" waren normalerweise zwei Kokarden angebracht. Als obere die des deutschen Reiches in den Farben schwarz-weiß-rot und darunter die des jeweiligen Landesteiles (wie z.B. K. Sachsen, K. Bayern, H. Oldenburg, H. Braunschweig, Freie Hansestadt Bremen/Hamburg/Lübeck, F. Schaumburg usw.), dem der Truppenteil angehörte oder in dem der Truppenteil aufgestellt wurde.

      Gruß, J.H.
      Nett kann ich auch - bringt nur nix!

      Post was edited 1 time, last by “Johann Heinrich” ().

      Abend,

      Original von Johann Heinrich
      um das mal richtig zu stellen


      Was habe ich denn nicht Richtiges geschrieben?

      Von den drei eingekreisten Dingen ist die besagte Landes-Kokarde zweifelsohne "das obere an der Mütze".

      Original von Johann Heinrich
      Am sog. "Krätzchen" waren normalerweise zwei Kokarden angebracht. Als obere die des deutschen Reiches in den Farben schwarz-weiß-rot [...]

      ->
      Original von Miglanz
      Die Kokarde darüber (also die, die man bei beiden Soldaten gut erkennt) war stets in den Reichsfarben gehalten, also außen schwarz, dann weiß, in der Mitte rot.


      :baby:


      P.S.: Hätte ich geschrieben "das obere, an der Mütze" wärs noch klarer gewesen.
      Wenn man die Beiträge nicht komplett durchliest, bevor man das Gleiche nochmals schreibt, geht das doch unnötig auf Kosten der Übersichtlichkeit, oder etwa nicht? ;)

      Post was edited 7 times, last by “Miglanz” ().

      Original von Miglanz
      Was habe ich denn nicht Richtiges geschrieben?


      Hallo Miglanz,

      bitte um Entschuldigung für meinen Fehler, Du hast natürlich Recht! ;)

      Von den drei eingekreisten Dingen ist die besagte Landes-Kokarde zweifelsohne "das obere an der Mütze".


      Gruß, J.H.
      Nett kann ich auch - bringt nur nix!
      Hallo florii,

      möchtest Du auch etwas zu dem unteren Foto
      wissen? Wie schon erwähnt, ist es aus der Zeit
      des 2. Weltkriegs. Die Umrandung der Schulterklappe
      gibt Aufschluss über die Waffengattung, es sollte
      sich hierbei um eine weiße Umrandung handeln,
      das steht für Infanterie. Solltest Du auf dem Original
      erkennen können, welche Zahl auf der Schulerklappe
      steht, wüsstest Du dadurch, in welchem
      Infanterie-Regiment Dein Vorfahre gedient hat.

      Gruß
      Ken
      Die Dinge sind immer gleich, sie stellen sich nur anders dar.
      Inf.-Rgt. 376 [FPN 35944] und 225. Inf.-Div. - suche alles!
      Die Kokarde des Deutschen Reichs über der jeweiligen Landeskokarde wurde erst ab dem ab 22. März 1897 getragen.
      Bestimmungen zur Nationalkokarde siehe AVB 1897 Jg. 31 1897.
      Davor nur die jeweilige Landeskokarde oder bei Staatenbünden (Norddeutscher Bund ab 1867) die jeweilige Kokarde des Bundes. Staaten, die mit Preußen vor 1897 eine Militärkonvention geschlossen hatten, durch die die Souveränität der jeweiligen Staaten in militärischen Fragen an Preußen mehr oder weniger stark abgetreten wurden, trugen tlw. die Preußische Kokarde über der ihres Landes.
      IR 75
    • Users Online 1

      1 Guest