SS-Kaserne Nürnberg

      SS-Kaserne Nürnberg

      Halllo ich hab mal ne frage:

      ich weiß dass zwischen 1940-1945 die 1., 2. und 3.Kompanie der SS-Nachrichten-Ersatzabteilung , eine Kraftfahrstaffel und später auch eine Polizei-Division-Nachrichtenabteilung in der ehemaligen SS-Kaserne in Nürnberg stationiert waren.

      Kann mir irgendjemand genaueres zu diesen Einheiten sagen?

      Waren dort womöglich noch andere stationiert? Denn soweit ich weiß war die Kaserne gar nicht voll ausgenutzt, da sie viel zu groß geplant war.

      oder kann mir jemand weiterführende Literatur empfehlen? ich brauch die Infos für meine Facharbeit... =)
      sonilo

      RE: SS-Kaserne Nürnberg

      Hallo!

      Zuerst einmal herzlich Willkommen hier im Forum :)

      Wäre nett, wenn du dich einmal kurz vorstellen würdest, zumal deine Angaben im Profil recht knapp ausfallen ... ;)

      Berichte uns doch auch mal kurz über deine Facharbeit ... Welches Thema? Welche Zielrichtung? Welcher Zeitraum? Welche Informationen sind bereits vorhanden? etc. ...

      Kurze Zwischenfrage: Um welche Kaserne in Nürnberg handelt es sich?

      Grüße
      Sven
      Suche alles über das Grenadier-Regiment 1058/ 91. Luftlandedivision
      ok, is gut :)
      hallo erst mal, ich bin 17 jahre alt, geh in die 11.klasse und des thema des seminars heißt: Architektur und Bauen im Nationalsozialismus

      den genauen titel von meiner facharbeit weiß ich noch net, genauso wie die einzelnen gliederungspunkt... aber so nen groben Überblick hab ich scho. Also mein Thema is auf jeden fall die SS-Unterkunft in Nürnberg ( Frankenstraße ?, reicht des zur Orientierung?) und ich möchte die Jahre zwischen 1939/40 (da wurde sie fertiggestellt) und Ende des Krieges behandeln.
      Die Beziehung zum Reichsparteitagsgelände würd ich auch gern darstellen ( also SS sollte den Wach-/Ordnungsdienst auf dem Gelände machen).

      Ja und um irgendwie des Seminarthema abzudecken muss die Architektur auch noch berücksichtigt werden. "Gebaute Ideologie" und so aber zu dem Thema hab ich schon genug Infos.

      Ja also was ich schon hab, is einiges an Literatur aber die haben grad die Kriegsjahre am oberflächlisten behandelt:

      - des wichtigste werk von meim thema ist vom Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge (Hrsg.)( Des Bundesamt ist heute in der ehemaligen SS-Kaserne, wurde Innen sogar etwas umgestaltet):
      Ein Gebäude viele Namen, Nürnberg 2000.
      hier der link dazu:

      integration-in-deutschland.de/…df/gebaeudegeschichte.pdf

      ja und dann noch andere Bücher:
      - Dietzfelbinger Eckart, Liedtke Gerhard: Nürnberg – Ort der Massen
      - Nerdinger Winifried: Bauen im Nationalsozialismus – Bayern 1933-1945
      - Schmidt Alexander, Geschichte Für Alle e.V.: Geländebegehung – Das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg
      - Zelnhefer Siegfried: Die Reichsparteitage der NSDAP
      des sind die wichtigsten....

      ja des wär so des Grobe.... ich hab morgen noch ein Gespräch mit dem Betreuungslehrer, dann weiß ich wahrscheinlich genaueres ...

      viele Grüße auch =)
      sonilo

      RE: SS-Kaserne Nürnberg

      Hallo sonilo,

      hast Du dich schon an das Stadt- und das Staatsarchiv in Nürnberg gewandt ?
      Vielleicht gibt es dort noch Baupläne und -unterlagen ? Ich habe von der Münchner Polizei-Kaserne "Hansa-Heime" hier im Münchner Haupts-Staatsarchiv die meisten Pläne und die z.T. auch Belegungen für diese Kaserne gefunden.
      Also Polizei war dort meines Wissens nicht, die Nürnberger Polizei-Einheiten waren ab 1940 in Zirndorf in der Kaserne der motorisierten Gendarmerie, da es wohl in Nürnberg keinen Platz mehr gab, soweit zum Thema "zu groß".
      Zu groß war im Krieg eigentlich keine Kaserne, sonst hätte man nicht noch Schulen usw. belegen müssen.

      edit: mit "Polizei war dort nicht" meine ich Polizei-Truppenverbände, zu Funkern kann ich nix sagen.


      Gruß aus München

      Marcus
      Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
      "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

      Post was edited 1 time, last by “Lockenheld” ().

      Hallo!

      Hmm, ist doch schonmal etwas... sobald ich mehr Zeit habe, werde ich dir noch ein paar Befehle zukommen lassen, muss diese aber erstmal raussuchen... bis hierhin kann ich dir aber schon einmal ein paar Infos geben (inkl. Anhang):

      Rundschreiben über die Standorte und Führerbesetzung der verst. SS-Totenkopfstandarten und der SS-Ersatztruppenteile der SS-totenkopfdivision vom 5.5.1940

      SS-T.Nachr.Ers.Abt
      Nürnberg S
      Frankenstr. 200
      Zeiser, SS-Sturmbannführer


      Quelle: Soldaten wir andere auch, Hausser

      Grüße
      Sven
      Files
      • img380.jpg

        (135.97 kB, downloaded 711 times, last: )
      Suche alles über das Grenadier-Regiment 1058/ 91. Luftlandedivision
      hallo :D
      danke dass ihr euch so viel mühe macht!

      die Archive werde ich sobald ich kann anschreiben...
      und jetzt nach dem einzelgespräch hab ich auch genauere vorstellungen was ich machen werd. =)

      und des mit dem "zu groß" hab ich in dem Schreiben des Bundesamtes gelesen, S.5 ganz oben (Link siehe oben, ich hoffe er lässt sich öffnen),
      aber des war auch noch vor dem Krieg, ob sie danach vollbelegt war weiß ich nicht.

      Also was ich interessant find ist, dass die Kaserne ja zu einem gewissen Teil extra für die Reichsparteittage gebaut wurde. Aber als die Kaserne fertig war (1939) waren ja gar keine Parteitage mehr.
      Deswegen ist ihre Architektur und auch Innengestaltung viel aufwendiger als in anderen Kasernen( Mosaike, Natursteinverkleidungen etc.). Des könnt ich mir auch noch vorstellen, dass ich dann die SS-kaserne mit einer kaserne der Wehrmacht vergleiche, die halt nicht so aufwendig ausgestattet wurde.
      weil des zeigt ja auch wieder, dass sich die SS als was Besonderes, als "Elite der Partei/des Staates" sah.
      Was haltet ihr davon?

      vielen, vielen dank
      sonja

      PS: sven was bedeuten denn die zeichnungen in deinem Anhang?
      Heißt Ersatz-einheiten eigentlich, dass sie als ersatz eingesetzt wurden, also wenn irgendeine andere Einheit ausgefallen ist?
      sonilo
      Hallo Sonja,

      Ersatz-Einheiten sollten im Kriegsfall den Kampfverbänden Ersatz-Männer ausbilden und weiterbilden und ihnen dann übersenden.
      Das mit der Fertigstellung im Krieg, als es keine Parteitage mehr gab, ist relativ.
      Der von 1938 hätte ja nicht der letzte sein sollen :rolleyes:
      Man hat ja für die Zukunft versucht weiter zu bauen, siehe auch Linz und Berlin.

      Gruß aus München

      Marcus
      Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
      "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

      RE: SS-Kaserne Nürnberg

      Hallo!

      Kann sehr gut möglich sein, dass die Kaserne in Nürnberg für die weitere Reichsparteittage gebaut wurden ist, schließlich hätte das Deutsche Reich unter dem Nationalssozialismus zeitlich auch ein wenig länger überdauern sollen... ;)

      Die taktischen Zeichen bedeuten bedeuten von links nach rechts:
      - Ersatz-Nachrichtenkompanie (mot)
      - Ersatz-Fernsprechkompanie (mot)
      - Ersatz-Funkkompanie (mot)

      Der "Wimpel" darüber bedeutet:
      - Stab einer Nachrichtenabteilung (mot)

      Mit dem Zusatz "Ersatz-" ist lediglich gemeint, dass hier neues Personal für die an der Front stehenden Einheiten ausgebildet wurde, also einmal im Rahmen einer Grundausbildung sowie im Rahmen der waffenspezifischen Fortbildung.

      Grüße
      Sven

      Edit: Marcus war schneller! :(
      Suche alles über das Grenadier-Regiment 1058/ 91. Luftlandedivision

      Post was edited 1 time, last by “Sven30” ().

      Hallo!

      Wen und was genau meinst du? Meinst du mich oder Marcus? Meinst du die Erklärung für die taktischen Zeichen oder die Herkunft der anderen Quellen?

      Grüße
      Sven
      Suche alles über das Grenadier-Regiment 1058/ 91. Luftlandedivision
      hallo alle zusammen!

      hab am dienstag vorstellung von meinem bisherigen Fortschritt ;)
      und muss expose abgeben...
      Die Archive hab ich auch angeschrieben und wart etz auf Antwort

      hallo joeHunt,
      hab mir die seite mal angeguckt ( oh gott die is ja auf englisch :rolleyes:!!), ist aber nicht so viel information zur Kaserne drauf.
      Aber trotzdem danke, ich werde sie zu meiner Literaturliste hinzufügen :]

      an sven: tschuldige, ich mein die Herkunft von dem dokument auf dem die taktischen zeichen sind.

      viele grüße an alle
      sonja
      sonilo
      Seit langem hab ich mal wieder im Forum gestöbert und bin gleich fündig geworden.
      Was ich beitragen kann: Mein Vater war Angehöriger der LAH und vom Mai 1944 bis Kriegsende Ausbilder in der SS Nachrichtenersatzabteilung. Aufgabe war es Nachrichtenmänner für alle SS Divisionen auszubilden.
      Sein Schwerpunkt war Telefonie. In seinem Bereich taten auch zahlreiche Mitarbeiter der Reichspost Dienst. Zusätzlich hatten sie die Aufagabe das Teilstück Nbg Bayreuth der Direktnachrichtenverbindung Berlin Berghof zu unterhalten. Es handelte sich um ein hochwertiges Koaxialkabel, mitdem auch Bildübertragung möglich war.
      Bei der verteidigung von Nbg war er nicht dabei. Sie wurden zunächst bei Pottenstein von den Amerikanern eingeksselt haben sich dann aber in die Oberpfalz durchgesclagen.
      Zur Zeit gibt esim Dokuzentrum eine gute Sonderausstellung zum Thema Bauprojekte in Nbg und berlin wenn es noch langt würde ich sie mir ansehen.
      kal
      KAL
      Hallo kal,

      hat Dein Vater auch Angaben zu den Offizieren gemacht, die zu seiner Zeit bei der Nachr.A.u.E.Abt in Nürnberg waren?

      Ein Bericht über seine Zeit dort wäre sehr interessant, gerade auch für die 1945!!!!

      Ich bin immer an weiterführenden Angaben interessiert!!! ;)

      Herzliche Grüße Roland
      Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump
      Hallo Roland
      @all,

      Kdr. der SS-Nachr.A.u.E.Abt. war mit Wirkung zum 10.11.1943 :

      Heinrich Munker
      Sturmbannführer d.R. (21.06.44 Ostubaf.d.R.)
      geb. 25.01.1883

      NSDAP-Nr. 4.502.252
      SS-Nr. 266.124

      Siehe Schreiben des SS-FHA vom 21.11.1943

      U.a. befand sich eine Lazarett-Abteilung in der Kaserne, die im August 1944
      zu einem SS-Lazarett mit chirugischer Abteilung ausgebaut werden sollte.
      An Platz hatte es ja nicht gemangelt !

      Auch dazu das betr. Schreiben:


      Viele Grüße
      PETER
      .........

      Quelle: NARA T175/R140
      Es gibt noch mehr Dokumente, aber leider ist fasst die gesamte Rolle
      nicht, bzw. schlecht lesbar ! :rolleyes:
      Files

      SS Kaserne Nürnberg

      Hallo Roland,
      angaben zu Offizieren kann ich dir sogut wie nicht machen ich habe 2 Tagesbefehle au dem Jahr 1944 sie sind einmal unterschrieben vom Vertreter de Kommandeurs Hauptsturmführer Klippert und und vom Kommandeur Sturmbannführer Munker.
      Mein Vater ist inzwischen verstorben. Was ich aber aus Unterlagen und seinen Angaben weis: Wichtiger Ausßenstützpunkt insbesondere für die Nachrichtenübermittlung war Pottenstein. Dort war mein Vater seit Anfang 1945. Am 2 01 beobachteten sie von dort den Luftangriff auf Nbg, der feuerschein war bis dort zu sehen.
      Die Amerikaner sind ja dann aus Norden zunächst im Osten an Nbg vorbei. mein Vater hat dann mit seinem Trupp zunächst bei Ebermannstadt Wiederstand geleistet nachdem aber die Amerikaner auf der Autobahn nach bayreuth vorgestoßen waren sind sie durch die Amerikanischen Linien nach osten ausgebrochen und haben sich dort wieder in die Verteidigungslinie eingereiht In Amberg wurde er dann verschüttet. Seine Kameraden haben den bewustloesen aber dann noch mit nach Österreich genommen wo er im Lazarett in Hallein das bewustsein wieder erlangte und dann dort in Amerikanische gefangenschaft geriet. Weitere Stationen waren dann die festung Salzburg und das KZ Dachau (Malmedy-Prozess) bis er aus der Amerikanischen Gefangenschaft entlassen wurde.
      Kal
      KAL

      RE: SS Kaserne Nürnberg

      Hallo Kal,

      vielen herzlichen Dank für Deine Angaben! :]

      Ich habe leider bisher (nach all den Jahren ... :rolleyes:) für das "Ende" dieser Einheit keine weiteren Angaben finden können, deshalb sind Deine für mich sehr interessant!

      Herzliche Grüße der Rolandus
      Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

      RE: SS Kaserne Nürnberg

      Hallo Roland,

      Es wird auch shr schwierig sein etwas über diese Einheit zu finden. Nach Angaben meines Vaters wurden alle Unterlagen, die sich in der Kaserne befanden nach Pottenstein im Frühjahr 1945 ausgelagert. Auf der Seite der Teufelshöhle gab es ein KZ Außenlager. In die dortigen Stollen wurden alle Unterlagen eingelagert und vor der Besetzung durch die Amis vernichtet/gesprengt. Jetzt ist dort ein kleiner Stausee und das Felsenbad. Mein Vater war selbst in den 50 Jahren dort, es war aber nichts mehr zu finden.
      Das nicht vorhanden sein der Unterlagen war auch der Grund warum er zunächst wegen einer Beteiligung an malmedy ins KZ gesperrt wurde. Im verhör duruch die Amis hatte er ob er Peiper kenne und mit ihm in einer Einheit war mit ja geantwortet. Soldbuch hatte erkeines mehr und so unterstellte man wegen Namesgleichheit und eines fast gleichen Geb Datums eine Beteiligung. Erst nach Übernahme der Unterlagen aus berlin wurde die Sache richtig gestellt.
      Kal
      KAL