Tragepflicht von Orden

      Hallo,

      wie wurde denn eigentlich ein Ritterkreuz um den Hals gebunden? Gabs da eine Schnalle o.ä.? Das Ritterkreuz mußte ja scheinbar größenverstellbar gewesen sein.
      Hat da vielleicht jemand ein Bild wo man das Ritterkreuz also sozusagen "von hinten" sehn kann, sprich den rückwärtigen Verschluß?

      Auf Wiederschreiben.
      Hallo miglanz
      die Frage hab ich mir auch mal gestellt, hab nachgeforscht, und Jahre später hab ich durch Zufall, bitte frag mich nicht mehr wo, ich weiss es nicht mehr, herausgefunden dass es viele Möglichkeiten gab. Ein Bandende konnte am Kragen eingenäht werden, das andere Ende wurde mit einem Haken versehen und an einer ebenfalls unter dem Kragen befestigten Öse eingehenkt. Bei der Verleihung wurde wohl ein längeres Band genommen bzw zwei Bänder zusammengenäht um das Band hinten am Kragen zusammenzubinden. Danach hat der Verliehene eben Haken und Öse anbringen lassen oder sich sonstwie beholfen.
      Gruß
      Marco
      Hallo zus.

      in Bildern habe ich wieder mal einen typischen Fall von NICHT tragen von Auszeichnungen.
      Ein Lw-Major der Flak, der das EK-I+II, Flakabzeichen und das DKiG als Hptm. bekam, hat mal

      - nur das EK-I dran (obwohl er das DKiG längts bereits verliehen bekam, und zu der Zeit in der Heimat diente)
      - nur mal das DKiG dran, sonst blanke Brust
      - manchmal alle Orden dran, bei "offiziellen" Anlässen.

      Grüße, ZAG
      Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.
    • Users Online 1

      1 Guest