Inglourious Basterds

      Inglourious Basterds

      ich habe mir vor ein paar tagen den film Inglourious Basterds von Quentin Tarrantino angesehen,
      mich würde nun interessieren wie Ihr diesen film findet,
      ist der film wirklich nur fiktiv oder gab es so eine Gruppe?
      und was mich auch interessiert ist : wurde in dem film auf Ausstattung(Uniformen inkl Medallien,Fahrzeuge usw.) geachtet oder ist das wie bei vielen filmen das da einiges "durcheinander" gebracht wurde?
      ich danke euch für euere Antworten
      Robert
      Dieser Film ist schlichtweg, aber gelinde gesagt, schei**e.
      Uniformen und anderes haben überhaupt keine historische Korrekheit, siehe SS-Uniformen.
      Und nein, eine solche Gruppe/"Kommando" gab es niemals und wenn nur im entferntesten Sinne ähnlich.

      Aber so sind die Ammis eben, zumindest was Filme anbelangt...

      Vorallem aber ist das Thema und der Film keinesfalls witzig...
      Wer Gott gedenkt, offenbart seiner Seele, was in ihr steckt.
      vielleicht dazu dieser Satz aus einer Rezension --

      sieht in Tarantinos Film „eine Rachephantasie, die sich um die historische Realität nicht kümmert, weil für Tarantino sowieso schon immer das Kino die bessere Wirklichkeit war. Diese Unverschämtheit, die Geschichte einfach zu ignorieren, hat bislang noch kein Film gehabt“


      Gruss
      markus9
      @ 1+2
      Vielleicht solltet Ihr Euch erstmal mit dem Regis. Tarantino auseinandersetzen, bevor Ihr diese "Kritik" und Fragen äußert!
      Googelt doch erstmal!

      Wenn ich schon die Fragen lese:
      "Kennt ihr solch eine Einheit"
      oder
      "Die Uniformen sind nicht korrekt,"
      macht das deutlich, dass Ihr nicht die geringste Ahnung von dem habt, was Tarantino da macht.
      Also besser Gang runterschalten. Übrigens hat das Thema nicht gerade viel mit dem Thema NS-Zeit zu tun. Ein Film-Forum wäre der geeignetere Ort um dies zu disk. Hier geht es nicht um eine Verfilmung eines realen Geschehens!

      Das erinnert mich daran, dass es doch wirklich Leute gibt, die "Apokalypse Now" ausschließlich für einen Vietnamfilm halten, und in dem Zusammenhang Conrad nur als Elektronikgeschäft kennen.... :D

      Trash mag man eben oder nicht! Aber über Geschmack sollte man nicht disk.

      @ 3
      Kannst ruhig auch den Autor der Rez. nennen... ;)
      Georg Seeßlen
      Glück Auf!
      "Basil"

      "Ich bin ein Egoist und kümmere mich nicht um andere?. Sogar behinderte Delphine kommen zu mir, um mit mir zu schwimmen" (Stromberg)

      Post was edited 3 times, last by “basil” ().

      Moin,

      ganz ehrlich?

      Ich fand den Film genial! Das Spiel, was der Christoph Waltz abliefert ist Oscarreif!
      Natürlich ist der Film was Geschichte angeht absolut unkorrekt, aber ehrlich, wen stört's? Er nimmt ja von vornherein nicht in Anspruch Korrekt zu sein...
      Und wer in einen Tarantino schon mit der Erwartung rangeht, einen historisch korrekten Film zu sehen, hat schon die falsche Erwartungshaltung.
      Ein Werk von Tarantino liebt man oder hasst man.


      Lg.
      Sebastian
      Ich bin immer auf der Suche nach Informationen über die "SS-Werfer-Ausb.u.Ers.Abt.", die "SS-Werfer-Abteilung 1" und die "Division z.b.V. 406"

      Post was edited 1 time, last by “yeti” ().

      Hallo,

      Filme haben schon immer einen begrenzten Wahrheitsgehalt.
      Gerade war im Spiegel ein lustiger Artikel:
      einestages.spiegel.de/static/t…s_wird_hier_gespielt.html

      Mit Filmen die von vornherein frei erfunden sind, habe ich weniger Probleme als mit Filmen die angeblich historisch korrekt sind, dann aber nur Unsinn enthalten.
      Beispiele wären der Pearl Harbor Film von 2001 oder der Film über die Ardennenoffensive „Die Letzte Schlacht“ (Battle of the Bulge USA 1965). Beide Filme enthalten fast nur Unsinn.

      Viele Grüße
      Ronald

      Post was edited 1 time, last by “ft17” ().

      Ich werd mir den Mist nicht ansehen da ich in der Glotze schon Vorschauen gesehen habe.

      Als Sammler und jemand den Geschichte interessiert würde ich mich eh nur drüber aufregen,also spare ich das Geld lieber und kaufe mir nen gutes Buch dafür.

      Die Tage hatten wir hier doch nen Thread wo von den jüdiscehn Kommandos die Rede war die das Trinkwasser usw.vergiften wollten,das war wenigstens historisch nachvollziehbar und wesentlich interessanter.Ich kannte es zumindest noch nicht.

      Gruss Sascha
      Suche alles über das Grenadierregiment 162 und die 61.ID www.grenadierregiment162.de.tl
      www.61infanterie-division.de.tl
      Tarantino hatte in keiner Weise die Absicht, einen historisch oder politisch korrekten Film zu machen. Insofern kann ich die Verärgerung über den Streifen nicht nachvollziehen.

      Ärgerlicher finde ich "Operation Valkyrie" - ganz einfach weil dieser Film offensichtlich (im Gegensatz zu Tarantino) den Anspruch erhebt, eine historisch korrekte Geschichte zu erzählen. Dabei ist der Film z.B. viel zu stark auf Stauffenberg selbst fokussiert und einige Szenen sind schlichtweg absurd: alle Verschwörer zusammen in einem Raum - so ein Risiko wäre bzw. ist die Gruppe nie eingegangen.

      Nebenbei: die Uniformen zu beiden Filmen kommen aus Polen. Einen Artikel über den Hersteller findet ihr unter ftd.de unter dem Titel "Polnisches Gardemaß".

      Link zum Artikel mit copy & paste einfügen funktioniert leider nicht.

      Post was edited 3 times, last by “Christian_W” ().

      Hallo,

      Schon sonderbar, was man hier so liest von den Freunden solch eines
      besch........ Filmes. 8o

      Auf der einen Seite ereifert man sich über Beiträge von "Reenactment" -nur wenn ein Christoh Waltz und Til Schweiger sich für so einen fiktiven Schrott hergeben und in "Nazi-Uniformen" als Enkel sicher auch von ebensolchen ballernd durch die Gegend rennen, ist das sehens- oder beachtenwert.

      Bravo!!

      Man kann nur hoffen - zumindest hierzulande - daß es ein richtiger Flopp
      trotz der Besetzung wird. 8)

      Und wenn schon fiktiv gedreht wird - bitte so, daß ein Uninformierter dieses nicht für Tatsachen hält - ist nicht der einzige aber auch das wird seinen beabsichtigten Grund haben.
      "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
      Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."
      Nun Christian,

      T-Online hält es jedenfalls für nötig - nicht nur über diesen Streifen- die Massen auszuklären. 8)

      Informiere dich mal in den Schulen über die geschichtliche Aufklärung im 20. Jahrhundert - du wirst staunen.

      Deshalb gerade heute stehts hier:

      unterhaltung.t-online.de/c/19/77/63/00/19776300.html
      "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
      Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."
      Hallo,

      auch wenn es nicht oft vorkommt ;):

      Vielleicht solltet Ihr Euch erstmal mit dem Regis. Tarantino auseinandersetzen, bevor Ihr diese "Kritik" und Fragen äußert!


      kann ich "basil" hier nur Zustimmung geben!

      Tut dies und schaut euch vielleicht auch mal den einen oder anderen Film an (Pulp Fiction, kann ich nur empfehlen). Dann werdet ihr vielleicht die Person des Regisseurs erkennen und auch das gerade deshalb vernichtende Urteile und Beschwerden über den Film nicht notwendig sind.

      @Silberfuchs

      wie war das doch gleich mit den höflichen Umgangsformen hier im Forum? Definitiv ein Beitrag für die Mülltonne. Niveaulos, unhöflich, kindisch und sogar noch am Thema vorbei. Hier geht es um die Kritik über den Film und nicht um Kritik der Kritik! ;)

      Gruß
      Tobias
      "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
      Kristian Eivind Espedal

      Post was edited 3 times, last by “Tobias Giebel” ().

      Nun,Tobias Giebel

      kann mich nicht entsinnen, zu wem ich unhöflich war. ?(

      Typisch - gleich wieder das Übliche kennt man ja zu gut. :]

      Ich stellte nur fest, daß man hier jemand "fertig" gemacht hat, weil, wenn ich das richtig las, sie/er in die Uniform im Ausland der Nazis schlüpfen wollte. Lies also mal in Ruhe nach. X(

      Im Übrigen, wieso soll ich mich mit dem Regiseur auseinandersetzen, wenn ich mir in irgend einem Kino hierzulande einen Film, gleich welchen, ansehen möchte??

      Wegen eines Solchen oder dem Verleih gehe und sicher viele andere auch nicht ins Kino.
      "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
      Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."
      Hallo,

      Im Übrigen, wieso soll ich mich mit dem Regiseur auseinandersetzen, wenn ich mir in irgend einem Kino hierzulande einen Film, gleich welchen, ansehen möchte??


      ich denke es ist im allgemeinen und gerade bei Tarantino, sehr wichtig den Regisseur zu kennen um den Film (besser) beurteilen zu können. Mit Verlaub, der Hinweis war in meinen Augen nicht gerade weit hergeholt wenn wir uns hier über diesen Film auseinander setzen wollen.

      Gruß
      Tobias

      PS: Den Thread kenn ich ;)
      "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
      Kristian Eivind Espedal
      Guten Abend!

      Unabhängig ob man den Film mag oder nicht, fand ich die Ausstattung gelungen und für einen solchen Film auch nicht schlecht.

      Der genial spielende Christoph Waltz trägt z.B. das Bandenkampfabzeichen.

      Der in Amerika gänzlich unbekannte Karl May und sein Winnetou kommen vor. Der amerikanische Kinobesucher wird sich fragen Winne...wer?

      Die Angehörigen der SS werden historisch korrekt von Zivililisten und Wehrmachtsnagehörigen auch mal mit dem Heeresdienstgrad angesprochen. Aus dem Standartenführer wird Oberst, aus dem Sturmbannführer Major und aus dem Hauptsturmführer ein Hauptmann. Wenn die SS-Männer unter sich sind, wird das Herr vor den Dienstgraden weggelassen etc.

      Als problematisch ist mir die etwas übertriebende weiße Ausgehuniform des Schützen Zoller aufgefallen.Das Ritterkreuz mit Eichenlaub und der Dienstgrad Schütze passen auch nicht. Ob die "GD" in Italien kämpfte weiß ich nicht.


      Viele Grüße
      Andre
      @ Silberfuchs
      Worum geht es dir jetzt eigentlich hier? Um den Film, oder um Äpfel und Birnen?
      Den Rest deiner Äußerungen macht mich sprachlos, brauchst also nicht auf meine Frage zu antworten. Es macht, denke ich, keinen Sinn.
      Bin immer wieder erstaunt, wie gedankenlos manche Menschen durch die Welt gehen...

      Am allerwenigsten möchte ich aber wissen, warum du etwas gegen den Verleih hast. Also gegen "Universal" und "The Weinstein Company".
      Glück Auf!
      "Basil"

      "Ich bin ein Egoist und kümmere mich nicht um andere?. Sogar behinderte Delphine kommen zu mir, um mit mir zu schwimmen" (Stromberg)

      Post was edited 3 times, last by “basil” ().

      Hallo zusammen,

      ich hatte erwartet, dass dieses Thema das Forum wieder teilt.
      Schade, dass es immer noch nicht möglich ist, dass einige Kritiker vor dem Schreiben nachdenken würden.

      Einige wenige Dinge:
      - Wer von einem solchen Film historische Korrektheit erwartet, versteht die Prinzipien von Kunst und von Filmkunst nicht. Dies kann man lernen.
      Wer dies nicht will, sollte sich mit Meinungen zurückhalten.
      Und zu fragen, ob der "Blechtand" an der richtigen Stelle hängt ist doch extrem Wurscht.
      - Wer von Tarantino Korrektheit erwartet, hat von dieser spezifischen Art "Filmkunst" nichts verstanden und sollte sich auch heraushalten, da eine verurteilende Kritik bezogen auf die historische Wahrheit völlig unangebracht ist.
      - Wer von Filmemachern Korrektheit erwartet, die dies auch versprechen und dann enttäuscht wird, darf den Fake auch lauthals kritisieren - Tarantino gehört nicht dazu.
      - Tarantino ist der Erste, der sich über die lächerliche Kritik der Ordenssammler ausschütten würde.
      (Ich habe den ganzen Film gelacht über das "Klimperzeug", dass der "Ausstatter" den "Schauspielern" angezogen hat. Ich bitte den geneigten Leser auf die bewusste Wahl meiner Substantive zu achten)

      Zusammenfassung: der Film ist ein Fantasy/Gangster-Western aus den 60er und 70er Jahren, er ist völlig überzeichnet, einfach geniales Pulp-Theater.
      Der Film ist brutal, unkorrekt, geschmacklos - und weil das Absicht ist, sehr spaßig.

      Nun zum Forum:
      Viel schlimmer finde ich für uns hier, dass die agressiven Kritiker und Korrektheitsapostel leider selber nicht mal ihre eigene Muttersprache beherrschen.
      Rechtschreibung, Satzbau, Grammatik, Kommunikationsgrundregeln scheinen also nicht zu den Kompetenzen der nach historischer Korrektheit Strebenden zu gehören.

      Doch wie so oft, der Ruf verhallt im Wald.
      Also viel Spaß noch beim Diskutieren von Theaterkostümen.

      Grüße
      Michael
      Hallo an alle!

      Und ich hatte schon gehofft, die Kühle der letzten Nacht hat die Gemüter der ausschließlich männlichen Diskussionsteilnehmer dieser Runde etwas besänftigt. Wird wohl Zeit, daß sich auch mal das andere Geschlecht zu Wort meldet und daran erinnert, daß jeder seine Meinung haben darf, aber fair miteinander umgegangen werden sollte.

      Wir dürften uns alle darüber einig sein, daß dieser Film keinen Anspruch auf "geschichtlich korrekt" erhebt, er dient einzig und allein der Unterhaltung der Massen, dem schnöden Mammon, dem nächsten Oscar und damit als "Kultfilm" in die Filmgeschichte einzugehen, wenn er mal wieder alle Rekorde gebrochen haben sollte. Nur das ist mir persönlich völlig egal, ich muß ja mein Geld nicht an die Kinokasse tragen.

      Aber ich kann nicht verhehlen, wenn ich sage, daß ich ein solch sensibles Thema für ungeeignet halte, es in die Märchenwelt abtriften zu lassen. Zumal schon genügend derartige Filme existieren.

      Nicht einverstanden erklären kann ich mich mit Michaels Satz

      Original von clan01
      Der Film ist brutal, unkorrekt, geschmacklos - und weil das Absicht ist, sehr spaßig.


      Bitte verübel es mir nicht, wenn ich Dich frage, was an mit Absicht gezeigter Brutalität, Unkorrektheit und Geschmacklosigkeit sehr spaßig sein soll? Evtl. wolltest Du ja etwas anderes zum Ausdruck bringen, als es beim Leser angekommen ist.

      Du magst vielleicht als ein logisch denkender Mensch differenzieren zwischen Wirklichkeit und Fiktion, aber unterschätze die Dummheit der Menschen nicht, die sich nicht die Mühe machen, etwas zu hinterfragen und demzufolge das, was sie sehen und lesen, für bare Münze halten. Oder warum sonst hat der Trend "dumm, dümmer, am dümmsten" in den Medien einen solchen Erfolg? Man traut sich ja bald nicht mehr, das Fernsehgerät einzuschalten!

      Nichts für ungut, ich wünsche trotzdem allen einen schönen Donnerstag!

      Diana
      Diana

      Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)