Search Results

Search results 1-4 of 4.

  • User Avatar

    Offiziere der Wehrmacht

    Jahrgang39 - - Bücher

    Post

    Grüß Dich J.H., man muss sich eigentlich schon wundern, wie im NS-Staat alles (beamtenmäßig) bürokratisch durchorganisiert war. Da zeigte der NS-Staat de facto das Antlitz eines Rechtsstaates. Aber bereits 1938 war dieses Deutschland eine Diktatur und die damaligen Beamten des höheren Dienstes wurden schleichend zu Handlangern dieser Diktatur. Gruß Bert

  • User Avatar

    Blutorden

    Jahrgang39 - - Orden und Ehrenzeichen

    Post

    Tag allerseits, diese Durchführungsbestimmungen zur Verleihung des Blutordens zeigen uns auch heute überdeutlich, dass der NS-Staat einen Hang zum Bürokratismus hatte. Es wurde bis zu tatsächlichen Kleinigkeiten alles umfassend "geregelt". Man wollte unter allen Umständen alles und jedes gesetzlich geregelt haben. Der NS-Staat hatte es wohl auch mit Juristen zu tun, die man im Volksmund als Erbsenzähler bezeichnen könnte. Heute sind vergleichbare Regelungen in Deutschland oftmals viel großzügige…

  • User Avatar

    Tag allerseits, es gab in der Tat diverse Fälle - mit veröffentlichtem Bildmaterial -, dass Hitler persönlich Gefreiten und Obergefreiten das Ritterkreuz verlieh und zwar im Führerhauptquartier. Meist war es dann so, dass der Kompaniechef der Verleihung beizuwohnen hatte. Gruß Bert

  • User Avatar

    Tag allerseits, es war wohl fast eine Marotte des "Führers", dass er im weiteren Verlauf des Krieges vor allem Gefreiten und Obergefreiten das RK persönlich verlieh. Selbst hohe Stabsoffiziere und Generale wurden vielfach von dieser "Ehre" nicht erfasst. Sie bekamen das RK vom jeweiligen Dienstvorgesetzten verliehen. Nur bei den weiteren Verleihungsstufen des RK war auch der "Führer" meist zugegen. Gruß Bert